Balearen

Reiseziele Balearen:

Balearen auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Die Balearen – ein unberührtes Tauchziel und echter Geheimtipp!

Die Balearen mit Mallorca als größte Insel sind mit Abstand eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Zu den weiteren Inseln gehören Ibiza, Menorca und Formentera.
Fernab der Touristenzentren kann man ruhige Buchten, wunderschöne Strände und das kristallklare, türkise Meer genießen oder Gebirgsketten erklimmen. Die Insel, die politisch zu Spanien gehört, bietet Urlaubern sowohl Erholungsurlaub als auch Aktivurlaub diverser Art wie Wassersport, Wandern, Mountainbiken oder Klettern. Auch für Familien ist Mallorca daher durch seine vielfältigen Möglichkeiten das absolute Top-Reiseziel, für Taucher nach wie vor ein echter Geheimtipp!

Ein echter Geheimtipp für Taucher

Die Balearen mit Mallorca als größte Insel sind mit Abstand eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Zu den weiteren Inseln gehören Ibiza, Menorca und Formentera.
Fernab der Touristenzentren kann man ruhige Buchten, wunderschöne Strände und das kristallklare, türkise Meer genießen oder Gebirgsketten erklimmen. Die Insel, die politisch zu Spanien gehört, bietet Urlaubern sowohl Erholungsurlaub als auch Aktivurlaub diverser Art wie Wassersport, Wandern, Mountainbiken oder Klettern.
Auch für Familien ist Mallorca daher durch seine vielfältigen Möglichkeiten das absolute Top-Reiseziel, für Taucher nach wie vor ein echter Geheimtipp!

Einreise & Visa

An dieser Stelle verweisen wir auf die Informationen des Auswärtigen Amts.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Ja

Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: -

Spanien ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957.

Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.

Reisende auf Kreuzfahrtschiffen, deren Reise auf den Balearen beginnt, sollten sich vor Antritt der Reise unbedingt über die vom Veranstalter vorgeschriebenen Bestimmungen zur Ausweispflicht informieren.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Transfer

Die Balearen werden von allen großen internationalen Flughäfen angeflogen. Außer Mallorca werden die Balearen mit einem Zwischenstopp z. B. in Barcelona oder Madrid angeflogen.
Die Flugzeit für Mallorca beträgt ab Deutschland zwischen ca. 2 bis 2 1/2 Stunden, je nach Abflugsort.

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und entspannt und relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat- oder VIP-Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check-In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

Essen & Trinken

Wenn man beim Frühstück anfängt, muss man in Spanien schon die unterschiedlichen Kaffeevarianten unterscheiden. Cafe solo (schwarzer Espresso), Cafe con Leche (Milchkaffee) oder einem Cortado (Milchkaffee, aber in einer kleinen Tasse). Die süße Variante ist der "Cafe leche leche" oder "Cafe bombón" genannt. Hier wird der Espresso mit süßer Kondensmilch serviert.

Ensaimadas sind ein typisches Gebäck bei den Balearen. Die in Schweineschmalz gebackenen Hefezöpfe werden meistens zum Frühstück gegessen.

Sehr beliebt sind auch Tortillas: Omeletts, die unterschiedlich gefüllt werden. Es gibt sie als französisches Omelett, tortilla paisana (Bauernomelett) oder tortilla à la Espanola (Omelett gefüllt mit Kartoffelstückchen). 

Typisch sind auch die Bocadillos – Brötchen oder Baguettes, die mit Wurst, Käse, Thunfisch, Ei, Schinken, Wurst oder Fisch belegt werden und an jeder Ecke zu kaufen sind. Man kann sie kalt oder warm bestellen. 

Das bekannteste Gericht auf den Balearen ist natürlich die Paela. Sie darf wohl in keinem Urlaub hier fehlen! Das Gericht wird in einer Pfanne zubereitet und serviert.
Die Hauptzutat ist Paelareis, der durch Zugabe von Safran seine typische gelbe Farbe erhält. Hinzu kommen gemischte Meeresfrüchte und/oder Hähnchenfleisch, Erbsen, Gemüsebrühe und diverse Gewürze. 

Eine beliebte und traditionelle Speise sind außerdem Tapas. Sie werden in fast allen Bars und Restaurants angeboten. Tapas sind kleine Fingerfoods, die im Tresen ausgestellt werden und man sie sich so zusammenstellen kann, wie man möchte. Es gibt sie mit gefüllten Oliven, Sardinen, Salaten, Fleischklößen, Sardellen, Tintenfischringen, gefüllten Schoten oder Muscheln. Der Vielfalt ist hier keine Grenze gesetzt. 

Wer eine traditionelle Suppe essen möchte, bestellt entweder eine "sopa de verdures", eine Gemüsesuppe, oder "sopa de pescado", eine Fischsuppe, die mit frischen Fisch und Meerestieren zubereitet wird.

Gesundheit

Medizinische Versorgung

Es besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung – soweit dringend erforderlich – bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern usw., die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), bzw. Ersatzbescheinigung (beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse) vorzulegen. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Weitere Einzelheiten enthält die Internetseite www.dvka.de der Deutschen Verbindungsstelle für Krankenversicherung Ausland unter der Rubrik "Urlaub im Ausland". Ansonsten erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse Auskünfte über die aktuellen Regelungen.

Sehenswürdigkeiten

Die Kathedrale von Palma, der Hauptstadt Mallorcas:

Die Kathedrale, die gleichzeitig auch das Wahrzeichen der Insel ist, ist wohl ein Muss bei jedem Palma-Besuch! Besonders abends erscheint die Kathedrale direkt am Hafen Palmas in einem sehr schönen Licht. Die Kathedrale wurde vom berühmten Künstler Antoni Gaudí entworfen. Der Bau der beeindruckenden Kathedrale, sowohl von innen als auch von außen, dauert über 100 Jahre.

Serra de Tramuntana

Wer einmal einen Ausflug auf Mallorca unternehmen möchte, der nicht ans Meer geht, sollte entweder mit dem Auto oder bei einer Wanderung das Tramuntana-Gebirge erkunden. Es gibt hier viele Wanderrouten, die sich auf über 150 Kilometer erstrecken. Der Puig Major ist mit 1445 Metern der höchste Punkt des Gebirges. Bis ganz nach oben kann man allerdings nicht, da ein gewisser Bereich militärisches Sperrgebiet ist. Allerdings kann man bis zu 800 Metern aufsteigen. Auch von hier aus hat man eine atemberaubende Aussicht über die schroffen Klippen und das türkisblaue, mallorquinische Meer.

Drachenhöhlen

Die Drachenhöhlen bei Porto Cristo bilden ein fast 2 km langes geflutetes Höhlensystem, das mit dem Boot erkundet werden kann. Von der Decke hängen kunstvoll gewachsene Stalaktiten. In der Hochsaison sollte man sein Ticket vorab buchen, da die Ticketzahl pro Tag begrenzt ist.

Die Fahrt mit dem „Roten Blitz“ nach Sóller

Mit dem Tren de Sóller – auch „der rote Blitz“ genannt – kann man von Palma aus mit der historischen Eisenbahn von 1912 die Umgebung Palmas bis hoch in den Nordwesten Mallorcas nach Sóller erkunden. Eine gemütliche und willkommene Abwechslung zur Fahrt mit dem Mietwagen, um die schöne Natur Mallorcas und das Tramuntana-Gebirge zu bestaunen. Die Stadt ist bekannt für seine Orangenplantagen, die den Duft in der ganzen Stadt verströmen, wenn die Bäume voll mit Orangen sind. Aus ihnen wird auch der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Orangenlikör „Angel d‘Or“ hergestellt.

Beste Reisezeit:

Generell: Die beste Reisezeit für Mallorca sind die Monate April bis September, da sie die wärmsten Monate sind. Die Sommermonate bieten sich natürlich besonders für einen Badeurlaub. Wer gerne aktiv auf der Insel unterwegs ist, z. B. zum Wandern oder Mountainbiken, sollte besser in der Nebensaison reisen.

Für Taucher: Von April bis Juni hat man auf Mallorca die besten Sichtweiten, allerdings hat man auch deutlich kühlere Temperaturen. Je nach Tiefe macht sich das schon sehr bemerkbar.

Wenn man es lieber warm mag beim Tauchen, sollte man zwischen September und Oktober nach Mallorca reisen. Allerdings verschlechtert sich dann die Sichtweite deutlich und es gibt auch vermehrt Quallen.