15 Tage - Mietwagen-Rundreise Johannesburg - Durban

Wildlife Discovery Tour von Johannesburg - Durban

Diese spannende 15 Tage Rundreise startet in Johannesburg und führt Sie auf die Spuren der Big 5 und vorbei an beeindruckende Landschaften. Folgende Stationen bereisen Sie: Petoria, Panorama Route,  Krugerpark, Swaziland und zum Abschluss Tauchen an der Sodwana Bay.
 

Enthaltene Leistungen

  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer (Standard Zimmer) in den genannten Gästehäusern und Hotels
  • 14 x südafrikanisches Frühstück
  • 8 x Dinner
  • 4 Tage - 8 Tauchgänge in Sodwana Bay
  • Schnorcheln iSimangaliso Wetland Park
  • 15% Mehrwertssteuer
  • Tourism Levy
  • Automiete: Kategorie D – VW Polo Vivo Trendline oder ähnlich
  • Unbegrenzte km Anzahl
  • Vollkaskoversicherung
  • zusätzlicher Fahrer
  • Wifi / Navigation
     

Reisepreis pro Person schon ab  1905,- €  zzgl. Flug
 

Optional zu buchbar

  • Full Day Safari – inkl. Eintrittsgelder  & Safari Guide  pro Person 120,- €
  • Safari – Panarama Tour  inkl. Guide & Fahre  pro Person ab  115,- €
  • St. Lucia  Boatcruises – Hippo / Krokodile   pro Person schon ab  20,- €
  • St. Lucia  Whal Watching Tour   pro Person schon ab   90,- €
  • St. Lucia  Dolphin Cruise Tour    pro Person schon ab   45,- €
  • St. Lucia  Full Day Safari Hluluwe inkl. Guide pro Person  ab 95,- €
     

Anreise – Sie fliegen nach Johannesburg übernehmen Ihren Mietwagen und enden die Reise in Durban, von wo aus Sie Ihren Rückflug antreten.
 

Pretoria ist eine kosmopolitische Stadt, auch bekannt als "Tshwane", liegt in der Provinz Gauteng und fungiert als eine der drei Hauptstädte Südafrikas. Pretoria wird "Die Jacaranda-Stadt" genannt, die der jährlichen Blüte der prächtigen, purpurroten Blütenblätter zu verdanken ist, die die Jacaranda-Bäume schmücken, welche die breiten Alleen der Stadt säumen.

Lowveld - Eingebettet zwischen Mosambik und dem Mpumalanga-Gebiet der Drakensberge ist das Lowveld für sein subtropisches Klima, seine reiche Tierwelt und seine uralte Geschichte bekannt. Dieses Gebiet umfasst eine Reihe spektakulärer Wildreservate, darunter den weltberühmten Krüger-Nationalpark, ausgedehnte Ackerlandgebiete und die beliebte Panorama-Route. Dieser Bereich dient als idealer Ausgangspunkt, um den Krüger zu erkunden. Besucher können die alte Goldgräberstadt Barberton erkunden, die Lichter der Stadt Nelspruit genießen und in einer Vielzahl von komfortablen Landhäusern übernachten.

Krugerpark - Der Krüger-Nationalpark erstreckt sich über mehr als zwei Millionen Hektar und ist eines der größten Wildreservate der Welt. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Größe können die Besucher eine fantastische Vielfalt erleben - von wechselnden Landschaften und Ökosystemen bis hin zu einer beeindruckenden Vielfalt an Tieren, Pflanzen und Vögeln. Der Park beherbergt über 130 Säugetiere und über 500 Vogelarten. Besucher können sich darauf freuen, mehr über die prähistorische Vergangenheit der Region zu erfahren, eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten zu genießen und Wildtiere wie die berühmten Big Five zu beobachten. Die Vielfalt der Wildtiere macht den Krüger Nationalpark zu einer unvergesslichen und potenziell lebensverändernden Erfahrung.

Swaziland -  Das erste gegründete Wildreservat in Swaziland ist das Mlilwane Wildlife Sanctuary, das 1950 von Ted Reilly auf seiner Farm als ein privates Naturschutzreservat seine ersten Schritte wagte. Für Touristen und Reisende dürfte ein wichtiger Grund zum Besuch des Mlilwane Wildlife Sanctuary jener sein, dass man ganz bequem zu Fuß oder aber auch mit dem Fahrrad dieses Gelände ergründen kann – da es hier keinerlei gefährlichen Raubtiere gibt. Wohl zu entdecken gibt es viele Zebras, Giraffen, zahlreichen Antilopenarten, aber auch Flusspferde und auch manches Krokodil. Wer auf den ausgeschriebenen Wanderwegen bleibt, kann hier hautnah die zahlreichen Tierarten dieses Parks entdecken. Übernachtungsmöglichkeiten in einem Camp sowie ein kleiner Einkaufsladen stehen den Gästen im Mlilwane Wildlife Sanctuary ebenfalls zur Verfügung.

Sodwana Bay ist der einzige tropische Tauchplatz in Südafrika und einer der wenigen Orte in der Welt, wo Tauchplätze nur auf dem Weg durch Wellenbrecher erreicht werden. Taucher können warmes Wasser, einsame Strände, aufregende Korallenriffe, eine große Vielfalt an Meereslandschaften und Meereslebewesen und spektakuläre Nachttauchgänge genießen. Beliebt ist hier auch Bootfahren, Schnorcheln, Angeln, in der Natur Wandern und Schildkrötenbeobachtung.

Die saisonalen Sichtungen von Whalesharks sind von Dezember bis Februar, Buckelwale sind von Juni bis Oktober, Zackenhaie von Dezember und Februar. Nisten von Leatherback und Karettschildkröten sind jedes Jahr von Dezember bis Februar zu sehen.

St. Lucia - Umgeben vom iSimangaliso Wetlands Park ist St. Lucia Südafrikas erstes UNESCO-Weltkulturerbe. St. Lucia liegt an der herrlichen St Lucia Mündung, die eine der größten in Afrika ist und sich über 85 Kilometer erstreckt. St. Lucia bietet eine reiche Tierwelt, unberührte Naturschönheiten und eine große Auswahl an wunderbaren Aktivitäten. Diese Oase der Ruhe bietet eine Vielzahl von Aktivitäten wie Mountainbiken, Wandern, Vogelbeobachtung und Hochseeangeln. Besucher können sich außerdem auf aufregende Nachtsafaris, Flusspferd- und Krokodilkreuzfahrten sich freuen.


Informationen zu dem Reiseland Südafrika   erhalten Sie hier

Tag 1 bis Tag 2

Tag 1: Ankunft Johannesburg - Pretoria

Ankunft am Flughafen in Johannesburg. Nach Ankunft und Übernahme Ihres Leihwagens geht es zu Ihrer ersten Unterkunft in Pretoria.

Diese kosmopolitische Stadt verfügt über mehrere historische Monumente, schöne Regierungsgebäude und faszinierende Museen. Die Besucher können eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten genießen, darunter: Das Transvaal Museum, ein naturhistorisches Museum, das ein altes Dinosaurier-Fossil zeigt, das in der nahegelegenen Cradle of Humankind gefunden wurde; der Botanische Garten von Pretoria, der Besuchern einen Einblick in verschiedene Biome bietet; und das Voortrekker Monument, ein nationales Kulturerbe. Verpassen Sie nicht das nahegelegene Austin Roberts Bird Sanctuary sowie die wunderschönen Naturschutzgebiete Wonderboom und Groenkloof.

Lernen Sie Südafrikas Verwaltungshauptstadt kennen. Wir empfehlen den Besuch der Union Buildings und der großen Nelson Mandela Statue in deren Garten.

1 x Übernachtung in Pretoria in einer Luxury Suite mit Frühstück

Pretoria - AM Milner Guesthouse  (oder ähnlicher Unterkunft)

Das schicke Boutique-Hotel AM Milner Guesthouse liegt im exklusiven Vorort Waterkloof in Pretoria und bietet einen Außenpool und kostenfreies WLAN in allen Bereichen.
Im AM Milner Guesthouse wohnen Sie in klimatisierten Zimmern mit einem Flachbild-TV und einem eigenen Bad mit einer Badewanne. Einige Unterkünfte umfassen einen Sitzbereich und Gartenmöbel.
Den Pretoria Country Club erreichen Sie vom AM Milner Guesthouse nach 2 km. Vom Waterkloof Golf Club trennen Sie 5 km. Zum Rugby- und Fußballstadion Loftus-Versfeld-Stadion gelangen Sie von der Unterkunft aus nach 5 km.

Der internationale Flughafen OR Tambo befindet sich in 45 km Entfernung.

Tag 2 bis Tag 4

Tag 2 bis 3 : Hazyview - Kruger Park - Panorama Route

Ihr nächstes Ziel ist Hazyview, nahe des berühmten Kruger National Parks. In und um Hazyview gibt es viel zu sehen und zu erleben:

Kruger Nationalpark
Ein ganz großes Muss ist selbstverständlich ein Ausflug in den Kruger National Park. Hier empfehlen wir es Ihnen Ihre Kamera einzupacken und die Augen offen zu halten. Mit etwas Glück können Sie die Big Five, also Leopard, Löwe, Büffel, Elefant und Nashorn, und viele andere Tiere sehen. Insgesamt leben hier um die 147 Säugetiere, 492 Vogelarten, 118 Reptilien- und 34 Amphibienarten aber auch die Pflanzenwelt ist sehr vielfältig und sollte nicht vergessen werden.

Panorama Route
Ein ganz besonderes Highlight ist außerdem die sogenannte Panorama Route. Erleben Sie wunderschöne Ausblicke und beeindruckende Felsen. Von God’s Window aus hat man einen beeindruckenden Panoramablick. Bei gutem Wetter kann man hier bis zum Kruger Park und zu den Lebombobergen sehen.

Sehr beeindruckend sind auch die Bourke’s Luck Potholes. Gesteinsformationen, die durch die Erosion von Wasser und rotem Sandstein geschaffen wurden. Die Three Rondavels hingegen erinnern durch ihre besondere Form an die traditionellen afrikanischen Hütten, den Rondavels. Daher auch ihr Name. Bei dieser Tour sollte man auf keinen Fall den Blyde River Canyon vergessen. Durch die vielen Pflanzen die in seiner Umgebung wachsen, nennt man ihn auch den grünen Canyon. Er ist außerdem der drittgrößte Canyon der Welt. Richtung Sabie können Sie den Mac Mac Falls bewundern, ein Wasserfall, der um ca 65 Meter hoch ist.

2 x Übernachtung in Hazyview in einem Luxury River Frontage bush Tent inkl. Abendessen & Frühstück

Hazyview  Krugerpark - Sabie River Bush Lodge

Die Sabie River Bush Lodge liegt am Ufer des Flusses Sabie und besticht durch einen Blick auf den weltberühmten Krüger-Nationalpark. Zur Unterkunft gehört ein eigenes Restaurant mit Schanklizenz und typisch südafrikanische Gerichte, einen erhöhten Außenpool mit einen freien Blick auf den Fluss Sabie und den Krüger-Nationalpark..
Die Sabie River Bush Lodge verfügt über eine Vielzahl verschiedener Unterkünfte, vom Luxus-Buschzelt mit einer Außendusche bis zum luxuriösen Zimmer, die jeweils mit einer Klimaanlage ausgestattet sind. WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei.

Entfernung ca 400 KM

Tag 4 bis Tag 5

Tag 4: Kruger Nationalpark

Fahrt nach Malelane. Es steht noch einmal die Gelegenheit in den Krüger National Park zu entdecken.

Noch weitere Vorschläge für den heutigen Tag sind ein Besuch im JGI Chimpanzee Eden & Jane Goodall Institut, das ca. 15 km südlich von Nelspruit liegt.
Der “JGI Primate Heaven” im Umhloti Wildreservat in der Nähe Nelspruits ist neue Heimat für Schimpansen geworden, die von Menschen aus ihrem natürlichen Lebensraum gerissen worden sind. Das weltbekannte Jane Goodall Institut hat es sich hier zur Aufgabe gemacht, Schimpansen, die einen Lebensraum benötigen, aufzunehmen. In den riesigen Freigehegen können sich die zuvor oft misshandelten oder verwaisten Tiere nach ihrer Rettung natürlich entwickeln. Für den Besucher bieten sich einzigartige Einblicke in das Leben der Primaten!

Der „JGI Primate Heaven“ liegt ca. 15 km südlich von Nelspruit an der R40 in Richtung Barberton. Geführte Touren dauern ca. 1 ½ Stunden und finden täglich um 10:00, 12:00 und 14h00 statt. Fütterung der Tiere können Sie während der Touren um 10:00 und 14:00 beobachten.

1 x Übernachtung in der Pestana Kruger Lodge im Standard Doppelzimmer mit Frühstück

Pestana Kruger Lodge

Die Pestana Kruger Lodge ist nur einen Steinwurf vom Kruger Park entfernt und umgeben von herrlichen Gärten, von denen sich ein fantastischer Blick auf den Crocodile River bietet.
Am südlichen Rand des Kruger Parks und direkt am Crocodile River gelegen, nur 1 km vom Malelane Gate, dem südlichsten Tor zum Park, entfernt.Die Pestana Kruger Lodge ist nur einen Steinwurf vom Kruger Park entfernt und umgeben von herrlichen Gärten, von denen sich ein fantastischer Blick auf den Crocodile River bietet.

Am südlichen Rand des Kruger Parks und direkt am Crocodile River gelegen, nur 1 km vom Malelane Gate, dem südlichsten Tor zum Park, entfernt.

Entfernung ca 140 KM

Tag 5 bis Tag 7

Tag 5 bis 6: Swaziland

Heute überqueren Sie die Grenze Jeppe’s Reef und erreichen Swaziland, dem zweit kleinsten Staat Afrikas. Die Fahrt führt Sie vorbei an traditionellen Dörfern und durch wunderschöne Berglandschaften zu Ihrer gebuchten Lodge.

Swaziland ist einer der ungewöhnlichsten Staaten Afrikas – 17 000 qkm groß und damit das zweit kleinste Land auf dem afrikanischen Kontinent. Der allergrößte Teil der Bevölkerung gehört zum Stamm der Swazi. Die Menschen sind warmherzig, ihre bunte Nationalkleidung eignet sich gut zum Fotografieren. Bitte fragen Sie aber vorher um Erlaubnis, ob Sie ein Foto machen dürfen. Das Klima von Swaziland gilt als gemäßigt. Sie finden wunderschöne Kiefernwälder und haben atemberaubende Aussichten während der Fahrt durch das Land.

2 x Übernachtung in Swaziland in einem Garden Cottage inkl. Frühstück

Swaziland - Summerfield Botanical Garden & Exclusiv Resort

Summerfield Botanical Garden, 10 Autominuten von Matsapha, nahe des Ezulwini Valleys Ein Luxuriöses Boutique Hotel inmitten eines weitläufigen Botanischen Gartens gelegen. Mit einer Rezeption, 2 Lounges, einem Restaurant (Fine Dining), die „Redfeather“ (Pool-) Bar, das Summer Terrace Bistro, einem schönen Swimmingpool und Fitnessstudio. WLAN (gegen Gebühr) sowie Parkmöglichkeiten vorhanden.
Das Resort verfügt über 26 Zimmer, davon 13 geräumige Luxury Suiten und 13 Suiten, alle Suiten sind sehr stilvoll eingerichtet.

Entfernung ca 200 KM

Tag 7 bis Tag 13

Tag 7 bis 12: Tauchen an Sodwana Bay

Nach einem gemütlichen Frühstück führt Ihre nächste Destination nach Sodwana Bay.

Sodwana Bay gehört zum Greater St. Lucia Wetland Park, der sich ab hier als schmaler Streifen entlang der Küste nach Norden zieht, bis zur Grenze von Mozambique. Geschützt sind auch die Küstengewässer innerhalb einer 3-Meilen Zone einschliesslich der vorgelagerten Korallenriffe, die als die südlichsten der Welt gelten. Wegen des außergewöhnlichen Reichtums an tropischen Fischen - und Unterwasser-Sichtweiten von 30 Metern - ist Sodwana Bay zu einem der beliebtesten Tauchsport-Zentren Südafrikas geworden.

Die nächsten Tage können Sie sich zu den Tauchgründen von 2 – bis 9 Mile Reef bringen lassen. An den Tauchplätzen findet man intakte Korallenriffe, bunte Fischvielfalt und jede Menge Kleingetier. Achtzig Prozent der in Südafrika 1200 Arten von Fischen kann hier gefunden werden. Mit etwas Glück entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sowie Walhaie, Buckelwale, Black Marlin und Schildkröten.
Sehr interessant für Taucher und auch Schnorchler.

6 x Übernachtung in Sodwana Bay in einem Cottage inkl. Frühstück & Abendessen

Sodwana Bay Lodge In einer ruhigen Lage hinter den bewachsenen Sanddünen am Seeufer des Lake Shazibe liegt die Sodwana Bay Lodge im Herzen der Region Maputoland. Zu den Einrichtungen der Unterkunft gehören ein Divecenter, ein Restaurant und ein Wellnesscenter.

Die schilf- und strohgedeckten, klimatisierten Chalets der Unterkunft sind alle mit einen eigenen Bad mit Dusche ausgestattet. Jedes Chalet besticht zudem durch eine Holzterrasse.
Sie können im Leatherbacks Seafood zu Abend essen oder im Zulu Boma an einem Grillabend teilnehmen. Auch die Poolbar lädt zum Verweilen ein.

Die Region Sodwana ist für ihre Korallenriffe und die vielfältige Unterwasserwelt sehr bekannt.

Entfernung ca 340 KM

Tag 13 bis Tag 15

Tag 13 bis 14: St. Lucia

Tag 13- Der St. Lucia See und seine Umgebung bilden ein Feuchtgebiet von globaler Bedeutung. Dieses Reservat umfasst einige der höchsten Dünen der Welt, ebenso Sumpfgebiete, Dünenwälder, Palmenhaine und verschiedene Vegetationstypen des Waldlands. Im St. Lucia Game Park, einem Teil des St. Lucia Game Reserve, kann man frei spazieren gehen. Am schönsten ist der Weg zu den Sandbänken des Flusses, wo oft Nilpferde zu sehen sind. Erlebnisreich ist eine Bootsfahrt auf dem St. Lucia See; hier kann man Nilpferde, Krokodile und viele verschiedene Vogelarten sehen.

Tag 14 - Wir würden ein Tagesausflug nach Cape Vidal empfehlen. Es liegt inmitten von hohen Dünen und dichten immergrünen Küstenwäldern und bietet wundervolle, weitläufige Strände. Im Dezember kommen hier Meeresschildkröten an Land, um ihre Eier abzulegen. Am Cape Vidal erwartet Sie ein langer und schöner weißer Sandstrand. Auf Grund eines vorgelagerten Riffs gibt es sowohl exzellente Möglichkeiten zum Schwimmen als auch zum Schnorcheln. Allerdings gibt es keine Hainetze. Cape Vidal bietet darüber hinaus schöne Wandermöglichkeiten.

Auch besteht die Möglichkeit den Hluhluwe National Park zu entdecken. Der Hluhluwe - Imfolozi Park zählt zu den Höhepunkten Südafrikas. Nicht nur, weil man hier am ehesten auf die “Big 9” (Elefanten, Büffel, Breit- und Spitzmaulnashörner, Giraffen, Löwen, Leoparden, Geparden und Hyänen) trifft – es ist die einmalige Landschaft und die afrikanische Atmosphäre, die diesen Park von anderen unterscheidet. Die beiden Schutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 96.000 ha sind durch einen Korridor verbunden.

Die Rettung des vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashorns (White Rhino) war eines der größten Erfolge dieses Gebietes und heute leben hier ca. 2000 Schwarze und Weisse Nashörner – das weltweit größte Vorkommen. Nilpferde sind nur im Hluhluwe-Teil zu finden.

2 x Übernachtung in St. Lucia im Standard Doppelzimmer mit Frühstück

Wetlans Guest House - Nur 1 km vom Simangaliso Wetland Park und dem Strand entfernt liegt das Gästehaus in ruhiger Umgebung. Alle klimatisierten Zimmer im St. Lucia Wetlands Guest House verfügen über einen Sitzbereich sowie Tee- und Kaffeezubehör. Das Guesthouse verfügt über einen Außenpool und bietet kostenfreies WLAN in den öffentlichen Bereichen.
Zu den vielen Freizeitangeboten im UNESCO-geschützten Wetland Park zählen Kanufahren, Reiten und Angeln. Als Gast des St. Lucia House stehen Ihnen eine Schnorchelausrüstung und Strandtücher kostenfrei zur Verfügung und das Wildreservat Umfolozi erreichen Sie in ca  einer Autostunde.

Entfernung ca 170 KM

Tag 15 bis Tag 15

Tag 15: Durban

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück geht es nach Durban zum Flughafen.

Entfernung 170 km

Zeitraum
Unterkunft / Verpflegung
01.05.2020 - 31.10.2020
Doppelzimmer / Verpflegung siehe Ausschreibung
--
1.919,- €
--
--
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person in der jeweiligen Belegung der Unterbringung. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
ab 1.919,- € pro Person

Lage:

Johannesburg, Johannesburg, Südafrika