6 Tage Höhepunkte Ecuadors

Quito

1. Tag: Quito
Ankunft in Quito – Fahrt in das Herz der ecuadorianischen Hauptstadt. Bereits bei Ihrem Anflug auf die ecuadorianische Hauptstadt Quito eröffnet sich Ihnen mit etwas Glück ein faszinierender Blick auf die nördliche Andenkette, die Sie in den nächsten Tagen auf dem Landweg entdecken werden. Am internationalen Flughafen Mariscal Sucre heißt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter, der Sie auf Ihrer sechstägigen Rundreise durch dieses facettenreiche Land begleiten wird, in diesem kleinen Andenstaat herzlich Willkommen. Das Abenteuer Ecuador beginnt mit der Fahrt zu Ihrem Hotel in das touristische Herz der ecuadorianischen Hauptstadt. Lassen Sie Ihren ersten Abend in Ecuador gemütlich in Ihrer Unterkunft ausklingen.

2. Tag: Quito
Besichtigung der kolonialen Altstadt Quitos, Äquatordenkmal in der „Mitad del Mundo“. Am Morgen weiht Sie Ihr Reiseleiter in die kolonialen Schätze der ecuadorianischen Hauptstadt ein. Quito liegt auf einer Höhe von 2.850 Metern und ist somit noch vor der bolivianischen Hauptstadt Sucre die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Der historische Stadtkern Quitos gilt als einer der besterhaltenen in ganz Südamerika und wurde bereits 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Prunkvolle Kirchen und Klöster im Barockstil sowie imposante Plätze zeugen noch heute von der spanischen Vorherrschaft im 16. Jahrhundert. Vom El Panecillo-Hügel im Süden der Altstadt können Sie die beeindruckenden Ausmaße der mehr als 40 km langen Talstadt überblicken. Bei wolkenlosem Himmel wird das Panorama durch die schneebedeckten Vulkane Cayambe, Antisana und Cotopaxi abgerundet. Auf der Erhöhung thront das 43 Meter hohe Monument der Virgen de Quito (zu Deutsch: Jungfrau Quitos), die ursprünglich als Beschützerin fungierte und heute inoffiziell die Stadt in Norden und Süden teilt. Am Nachmittag fahren Sie zum Äquatordenkmal in der „Mitad del Mundo“. Bestaunen Sie das 30 Meter hohe Monument: Stehen Sie hier mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen auf der Südhalbkugel der Erde. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen Sie im Anschluss das interaktive Museum „Inti-Ñan“, bevor Sie nach Quito zu Ihrem Hotel zurückkehren.

Anahi Boutique Hotel

3. Tag: Cotopaxi Nationalpark
Am frühen Morgen fahren Sie über die berühmte Panamericana in die südliche Richtung. Ihr heutiges Tagesziel ist die Provinz Cotopaxi, in der Sie den gleichnamigen Cotopaxi Nationalpark besuchen werden. Im nationalparkeigenen Informationszentrum werden Ihnen diverse Pflanzen und Tiere des Parks vorgestellt. Zudem können Sie hier die Eruptionsgeschichte des Cotopaxis verfolgen, der zu den höchsten aktiven Vulkanen der Welt zählt. Auf der Hochebene spazieren Sie auf 3.800 Metern entlang der Lagune Limpiopungo am Fuße des Vulkans Rumiñahui. Erleben Sie den für die Anden charakteristischen Páramo und dessen Bewohner. Mit ein wenig Glück sichten Sie auch einen Kondor, der in dieser Gegend heimisch ist. Je nach Kondition und Wetterlage werden Sie den Cotopaxi Vulkan bis zur Schutzhütte auf fast 5.000 Höhenmetern besteigen, bevor Sie sich mit einem fruchtigen Speiseeis von Salecedo auf den Weg in die Chimborazo Provinz nach Riobamba begeben. Nachdem ein Erdbeben im Jahre 1797 die Stadt vollkommen zerstörte, wurde sie wenige Jahre später 14 Kilometer von ihren ursprünglichen Gründungskoordinaten wieder aufgebaut. Bis heute kann die spanische Vorherrschaft an der Architektur Riobambas nachvollzogen werden. Die Siedlungsgeschichte der Region um Cajabamba, in der Riobamba im Jahre 1534 gegründet wurde, geht bis auf das Volk der Puruhá zurück. Aufgrund ihres kühlen Klimas wird die Stadt von den Ecuadorianern auch liebevoll „Friobamba“ genannt (frio zu Deutsch: kalt). Sie übernachten in einer geschmackvoll eingerichteten Unterkunft der Stadt.

Hacienda Abraspungo

4. Tag: Zugfahrt "Teufelsnase" - Ruinen von Ingapirca - Cuenca
Früh am Morgen geht es zum Bahnhof von Alausi, wo Sie eine einzigartige Zugfahrt erwartet. Von der Bergstation aus fahren Sie im Zick-Zack zur Talstation von Sibambe (außer montags). Die Schienenkonstruktion gilt als eine bautechnische Meisterleistung. Vom Aussichtspunkt können Sie den Felsvorsprung sichten, der von den Gleisbauern als „Teufelsnase“ betitelt wurde. Nutzen Sie die Zeit in Sibambe, um das eigens eingerichtete Informationszentrum zu besuchen. Anschließend begeben Sie sich über die Provinz Cañar auf den Weg nach Cuenca. In Ingapirca legen Sie einen Stopp ein, um die auf 3.100 Höhenmetern gelegene (vor-)inkaische Ruinenanlage zu besichtigen. Die einstige Zeremonie- und Wohnstätte ist das bedeutendste Monument prähispanischer Kulturen in Ecuador. Die Inka konstruierten ihre Tempel (1450 bis 1480) auf den Ruinen einer noch älteren Kultstätte der Cañari-Indios. Der recht gut erhaltene Sonnentempel mit seinen fugenlosen Mauern und den trapezförmigen Eingängen zeugt von der präzisen und vor allem erdbebensicheren Bauweise der Inka. Lassen Sie den Abend dieses erlebnisreichen Tages in Ihrer Unterkunft in Cuenca, der drittgrößten Stadt des Landes, ausklingen.

Hotel Carvallo

5. Tag: Cuenca - Guayaquil
Am Vormittag unternehmen Sie mit Ihrem Reiseleiter eine geführte Stadtbesichtigung durch das koloniale Zentrum des UNESCO Weltkulturerbes Cuenca. Auf dem Rundgang lernen Sie die unzähligen Kirchen und Kathedralen, die gemütlichen Plätze und engen Straßen mit ihren stilvoll renovierten Kolonialhäusern kennen. Viele familiär geführte Manufakturen, in denen unter anderem kunstvolle Keramiken oder Gold- und Silberschmuck hergestellt werden, verleihen der Stadt einen ganz besonderen Charme. Wussten Sie schon, dass der Panamahut eigentlich aus Ecuador stammt? Bei dem Besuch einer typischen Werkstatt können Sie alles über seine Geschichte und Herstellung erfahren. Direkt nach dem Mittag brechen Sie von Cuenca auf in die Küstenmetropole Guayaquil. Sie verabschieden sich von der Hochlandkulisse der Anden und begrüßen die ecuadorianische Pazifikküste. Auf der Fahrt besuchen Sie den am südlichen Ende der Andenkordilleren liegenden Cajas Nationalpark. Dieser befindet sich in einer Höhe von 3.000 bis 4.000 Metern und zeichnet sich durch etwa 230 Lagunen aus, die als Überreste der letzten Eiszeit geblieben sind. Die Seen sind untereinander mit kleinen Flüssen verbunden, deren kristallklares Wasser sowohl in den Pazifik als auch bis in den weit entfernten Atlantik fließt. Bei mehreren Fotostopps können Sie die herrliche Landschaft genießen, bevor Sie Ihre Fahrt entlang schier endloser Bananen-Plantagen, gefluteter Reisfelder und Zuckerrohranpflanzungen in Richtung Küste fortsetzen. Sie erreichen die bevölkerungsreichste Stadt Ecuadors am späten Nachmittag. Schlendern Sie durch die Straßen Guayaquils und genießen Sie Ihren letzten Abend auf dem ecuadorianischen Festland in Ihrem komfortablen Hotel im Herzen der Stadt.

Hotel Unipark

6. Tag: Guayaquil
Entsprechend Ihrer Abflugszeit werden Sie von einem spanischsprachigen Fahrer zum internationalen Flughafen von Guayaquil gebracht. Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen kehren Sie zurück in Ihre Heimat oder setzen Ihre Reise auf die verzauberte Inselgruppe der Galápagos fort.

Das Angebot enhält die folgenden Leistungen:

  • Flughafentransfers mit deutschsprachigem Driver Guide in Quito und Guayaquil
  • 6 tägige Rundreise wie beschrieben mit deutschsprachigem Reiseleiter, inkl. aller Ausflüge gemäß Programm und Eintritte
  • 2  x Übernachtung/Frühstück im Anahi Boutique Hotel in Quito
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Hacienda Abraspungo, Riobamba
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Carvallo in Cuenca
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Unipark in Guayaquil
  • Alle im Programm aufgeführten Ausflüge, Leistungen, Mahlzeiten und Getränke

Die Rundreise startet außer freitags täglich.

Ablauf der Rundreise sowie Unterkünfte unter Vorbehalt der Änderung.

Videos:

Tag 1 bis Tag 3

Quito

Anahi Boutique Hotel inkl. Frühstück

geführter Rundgang druch die koloniale Alstadt Quitos
Auffahrt auf den Panecillo Hügel
Fahrt zum Äquatordenkmal
Besuch des interaktiven Museums "Inti-Nan"

Tag 3 bis Tag 4

Cotopaxi Provinz

Hacienda Abraspungo inkl. Frühstück

Fahrt über die Straße der Vulkane
Besuch des Cotopaxi Nationalparks
Wanderungen entlang der Lagune Limpiopungo
 

Tag 4 bis Tag 5

Zugfahrt "Teufelsnase" - Ruinen von Ingapirca - Cuenca

Hotel Carvallo inkl. Frühstück

Zugfahrt auf der Strecke "Teufelsnase" von Alausí nach Simbabe (außer montags)
Besuch der Ruinenanlage von Ingapirca
 

Tag 5 bis Tag 6

Cuenca - Guayaquil

Hotel Unipark, inkl. Frühstück

geführter Rundgang durch die koloniale Alstadt des UNESCO Weltkulturerbes Cuenca
Besuch einer Panamahutfabrik (montags-freitags)
Besuch des Nationalparks Cajas
Nachmittags Ankunft in Guayaquil

Produkt-Code: UIO2002

Hacienda Abraspungo

Gepflegtes und landestypisch rustikal ausgestattetes Landhotel. Etwas außerhalb von Riobamba gelegen bietet sich ein umwerfendes Panorama auf die schneebedeckten Anden.

Produkt-Code: UIO2003

Hotel Carvallo

Ecuador - Galapagos • Ecuador • Cuenca

In einem sorgfältig restaurierten Kolonialhaus aus dem 19. Jahrundert befindet sich das Hotel Carvallo in zentraler Lage inmitten der historischen Alstadt Cuencas.

Produkt-Code: UIO1000

Anahi Boutique Hotel

Ecuador - Galapagos • Ecuador • Quito

Das Anahi Boutique Hotel befindet sich im Herzen von Quito und war einst ein traditionelles Kolonialhaus. Heute ist es eines der stilvollsten und einzigartigsten Hotels in Quito.

Produkt-Code: GYE1001

Hotel Unipark

Ecuador - Galapagos • Ecuador • Guayaquil

Ganz zentral mit Blick auf den Leguan Park Seminario und unweit der schön gestalteten Flaniermeile Malecon 2000 ist dieses moderne Komforthotel ideal, um die quirlige Stadt zu erkunden.

Zeitraum
Unterkunft / Verpflegung
01.01.2019 - 31.12.2019
Doppelzimmer / Frühstück
2.529,- €
1.399,- €
--
--
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person in der jeweiligen Belegung der Unterbringung. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
ab 1.399,- € pro Person

Lage:

Quito, Ecuador, Ecuador - Galapagos