Sri Lanka / Nuwara Eliya

Weitere Reiseziele Sri Lanka:

Nuwara Eliya auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Sri Lanka - Perle im indischen Ozean

Begeben Sie sich auf ein Abenteuer und kombinieren Ihre Tauchreise mit einer Rundreise durch Sri Lanka, erleben eine sagenhafte Natur mit einer Fülle an Kulturschätzen. Entdecke exotische Wälder, freilebende Elefantenherden und altehrwürdige Tempelanlagen.

Sri Lanka liegt im Indischen Ozean gelegen bietet das ganze Jahr über beste Voraussetzungen zum Tauchen. Die Westküste ist dabei vor allem zwischen Dezember und April, die Ostküste zwischen März und Dezember für den Wassersport geeignet. Die Wassertemperaturen sind sehr angenehm und liegen meist bei 27 Grad Celsius. Das nötige Equipment kann in den Tauchgebieten ausgeborgt werden, außerdem ist es möglich, auch an organisierten Touren oder Tauchkursen teilzunehmen.

Der tropische Inselstaat Sri Lanka liegt im Indischen Ozean in Südasien und hat eine tiefgreifende Geschichte. Es ist ein Ort, an dem die ursprüngliche Seele des Buddhismus noch blüht und die Schönheit der Natur reich und unberührt ist. Die vielfältige Landschaft reicht von Regenwald und trockenen Ebenen bis zu Hochland und Sandstränden. Berühmt sind die alten buddhistischen Ruinen wie die Festung Sigiriya aus dem 5. Jahrhundert mit ihrem Palast und den Fresken. Anuradhapura war früher die Hauptstadt Sri Lankas und besitzt viele Überreste von Gebäuden, die mehr als 2.000 Jahre alt sind.

 Stadt der Teeplantagen und Parks

Nuwara Eliya ist eine Stadt inmitten der hügeligen Teeplantagen in der Landesmitte Sri Lankas. Im Botanischen Garten Hakgala, einem natürlichen Landschaftsgarten, sind Rosen und Baumfarne zu sehen. Außerdem finden dort Affen und Blaukittas Schutz. Der nahe gelegene Tempel Seetha Amman, ein farbenfroher Hinduschrein, ist mit religiösen Statuen geschmückt. Der dicht bewaldete Galway's Land National Park ist ein Schutzgebiet für endemische und zugewanderte Vogelarten, darunter Bülbüls und Fliegenschnäpper.

 Die Zugfahrt durch das Hochland

ist sicher ein Highlight jeder Sri Lanka-Reise. Man besteigt den Zug entweder direkt in Kandy oder im Vorort Peradeniya, wo es etwas gemächlicher zugeht. Es gibt verschiedene Klassen. Selbst die 1. und 2. Klasse sind vergleichsweise günstig. Besonders schön ist der Observation-Wagen der 1. Klasse, doch die Tickets sind schwer zu bekommen. Selbst die 2. Klasse ist meistens ausgebucht. Aber selbst in der 3. Klasse kann man sehr gut reisen, wenn man eine Platzreservierung besitzt.

 

 Uda Walawe-Nationalpark

Der Udawalawe-Nationalpark ist ein Nationalpark, der sich an der Grenze zwischen der Sabaragamuwa und der Uva Provinz im Süden Sri Lankas befindet. Die Region wurde am 30. Juni 1972 zum Nationalpark erklärt, um den dort beheimateten Tierarten, wie Vögeln und Elefanten, Schutz zu bieten.

Der Uda Walawe-Nationalpark befindet sich rund um den Uda Walawe-Stausee. Etwa 500 wild lebende Elefanten gibt es im Park. Besucher fahren mit einem geländegängigen Jeep durch den Park und haben die Gelegenheit, zahlreiche Tiere hautnah zu erleben: neben Elefanten auch Wasserbüffel, Krokodile und die unterschiedlichsten Vogelarten, vom Eisvogel bis zum Adler. Und mit etwas Glück auch Leoparde. Die beste Zeit für einen Besuch des Parks ist zwischen 6.30 und 10.00 Uhr und von 16.00 bis 18.30 Uhr, denn dann suchen die Tiere die Wasserstellen im Park auf.