Trinidad/Tobago

Come to Life

Die „Trinbagonians“ haben „Come to Life“ zu ihrem Motto erkoren, wobei die Tobagonians es ruhig angehen lassen und bedächtig ihre Schätze verwalten – das fischreiche Korallenriff, die Strände, den dampfenden Regenwald und eine Vielzahl lokaler Traditionen.

Die beiden ungleichen Schwestern Trinidat & Tobago liegen etwas isoliert am südlichen Ende des karibischen Inselbogens in Sichtweite des südamerikanischen Festlands. Und doch muss niemand auf die unverwechselbaren karibischen Beilagen verzichten, auf die typischen Kokospalmen etwa, die sich in vorbildlicher Manier über makellose Sandstrände neigen, auf den Regenwald und seine exotischen Bewohner, auf das pulsierende Leben von Menschen aller Hautschattierungen.

Auch der Duft der einzigartigen kreolische Küche, der allgegenwärtige Sound von Soca und Calypso und die verblassenden Spuren einer unrühmlichen kolonialen Vergangenheit.

Die „Trinbagonians“ haben „Come to Life“ zu ihrem Motto erkoren, wobei die Tobagonians es ruhig angehen lassen und bedächtig ihre Schätze verwalten – das fischreiche Korallenriff, die Strände, den geheimnisvollen Regenwald und eine Vielzahl lokaler Traditionen.

Ganz anders die Trinidadians, die den sanften Tourismus a là Tobago nicht brauchen, weil ihnen Erdöl und Gas mehr einbringen, die die große Geste lieben, das spektakuläre Event wie den Karneval, der nach ihrer festen Überzeugung drauf und dran ist, Rio den Rang abzulaufen.

Insel Nabucco

 Tauchen um Tobago

Tobago ist ein wahres Paradies für Taucher und Schnorchler. Dort gibt es viele interessante Korallenriffe, wie das Buccoo Reef an der Südwest-Seite von Tobago. Auch an der Ostküste Tobagos gibt es viele schöne Tauchgebiete und viele verschiedene Riffe unterschiedlicher Tiefe.

Vor der Nordost-Küste liegt die kleine Insel St. Giles Island, wo die Sicht zwar etwas schlechter ist, aber dafür die Tierwelt umso spektakulärer. Haie, Schildkröten und sogar Kraken und vieles mehr sind hier zu beobachten.

Die Karibikküste bietet farbenfrohe, intakte Korallengärten mit viel Fischbestand in geringen Tiefen. Bekannte Tauchplätze sind St. Gilles, Marble Island, die Sisters im Norden bei Charletteville oder Crow Point an der Südküste. Speyside ist auf der Atlantik-Seite Tobagos gelegen. Bitte rechnen Sie mit moderater bis starker Strömung und anspruchsvolleren Bedingungen. Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt zwischen 25 und 29 Grad. Sichtweiten liegen zwischen 24 und 37 Metern. Das Klima auf Tobago ist tropisch und Tobago liegt außerhalb des Hurricane Gurtels.

Einreise & Visa

An dieser Stelle verweisen wir auf die Informationen des Auswärtigen Amtes

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente können in Einzelfällen von den staatlichen Regelungen abweichen. Bitte erkundigen sie sich vor Antritt der Reise zusätzlich bei der jeweiligen Fluggesellschaft.

 Visum

Für die Einreise nach Trinidad und Tobago mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Flugreisende sollten im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Die genaue Aufenthaltsadresse muss sowohl im Einreiseformular als auch gegenüber den Grenzbeamten angegeben werden.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

An- bzw. Abreise über die USA und Kanada
Bein Ein- oder Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen für die USA (ESTA) bzw. für Kanada (ETA) zu beachten.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Transfer

Flugverbindungen

Ab Frankfurt/Main fliegt Condor in gut 10 Stunden nonstop nach Tobago (Arthur Napoleon Raymond Robinson International Airport), zurück in 11 Std., 30 Min. mit einem Zwischenstopp auf Barbados. Condor fliegt auch die Hauptstadt des Inselstaats, Port-of-Spain (Piarco International Airport) an, allerdings mit einer etwas zeitraubenden Verbindung, die zunächst nach Toronto (Kanada) führt und dann fortgesetzt wird mit einer Maschine der kanadischen Billigairline WestJet. Die Reisezeit incl. Stopover/Wartezeit beträgt gut 20 Stunden.

Verbindungen zwischen den Inseln

Es wird empfohlen, ca. zwei Stunden vor dem planmäßigen Abflug am Flughafen einzuchecken, um sicherzugehen, dass die eigene Reservierung nicht wegen einer evtl. Überbuchung gestrichen wird.
Zwischen beiden Inseln verkehren regelmäßig Flüge (ca. 20 min Flugzeit) und Fähren (je nach Fähre ca. 2,5 bzw. 4,5 Stunden Fahrzeit). Zwischen San Fernando und Port of Spain wurde Anfang Januar 2009 eine Passagierfährverbindung, das „Wassertaxi“, in Betrieb genommen.

Strassenverkehr

In Trinidad und Tobago herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist relativ gut ausgebaut. Die meisten Straßen sind zweispurig, eng und zum Teil sehr kurvenreich. Wegen der vielen Schlaglöcher, herumstreunenden Tieren sowie der unorthodoxen Fahrweise wird zu Vorsicht im Straßenverkehr geraten. Motorräder und –roller sollten trotz der tropischen Temperaturen nur mit entsprechender Schutzkleidung benutzt werden. Taxis (mit Einschränkungen) sowie Mietwagen stehen zur Verfügung.

Die Zeitverschiebung

im Vergleich zu Deutschland beträgt in Tobago minus fünf Stunden im Winter und minus sechs im Sommer. In Tobago gilt die Atlantic Standard Time (AST). In dieser Zeitzone gibtt es keine Umstellung auf Sommerzeit.

Essen & Trinken

Als Spiegel der multikulturellen und vielfältigen Einwohner der Insel, bietet das kulinarische Angebot Tobagos einen spannenden Mix, der einzigartig im karibischen Raum ist. Für viele Besucher ist diese Form des Genusses einer der wesentlichen Gründe für eine Reise auf die Insel.

„Crab and Dumpling” ist eine lokale Spezialität, die zugegebenermaßen nicht allen Europäern schmeckt. Da die Krabben auf Tobago recht klein sind, enthalten sie wenig Fleisch. Dumplings sind recht feucht und klebrig, so dass die Konsistenz recht ungewöhnlich anmutet.

Meeresfrüchte sind auf Tobago sehr beliebt und die Basis vieler Gerichte – wenig erstaunlich, aufgrund der großen Anzahl der von der Fischerei lebenden Einwohner. Es gibt wenige Gelegenheiten, frischeren Fisch zu bekommen, als hier. Abseits der internationalen Restaurants findet man ein großes Angebot hervorragender einheimischer Küchen, in denen Fisch und Co in kreolischen Stil zubereitet werden. Die übersichtliche Speisekarte enthält in der Regel nur wenige Gerichte – es wird zubereitet, was frisch verfügbar ist. Fleisch wird in der Regel in der Form von Hühnchen, Lamm, Ziege und Rind angeboten.

Gesundheit

Medizinische Versorgung

Der medizinische Standard ist in Tobago deutlich geringer ist als in der westlichen Welt. Das einzige Krankenhaus ist das Scarborough Regional Hospital, das die Bereiche Innere Medizin, Chirurgie, Pädiatrie, Psychiatrie sowie Gynäkologie und Geburtshilfe abdeckt.

Insgesamt ist die Gesundheitsversorgung in ländlichen Gebieten nicht immer mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Planbare Eingriffe sollten nach Möglichkeit daher in Deutschland erfolgen.
Die Kosten für eine medizinische Behandlung in privaten Arztpraxen bzw. Privatkliniken sowie Medikamente müssen in der Regel sofort bar bezahlt werden. Manchmal ist auch eine Kreditkartenzahlung möglich. Vor Reiseantritt sollte unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

Lassen Sie sich in jedem Fall vor einer Reise nach Trinidad und Tobago durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner beraten, beispielsweise www.dtg.org

Impfschutz

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber kann von allen Reisenden die bei Einreise nach Trinidad und Tobago älter als 12 Monate sind bzw. bei Weiterreise in andere Länder Südamerikas oder Länder in Subsahara-Afrika verlangt werden (siehe www.who.int). Die Impfung wird medizinisch zudem empfohlen, da auf Trinidad mit Ausnahme des Stadtgebietes von Port of Spain eine Übertragung möglich ist.
Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Masern, Mumps, Röteln (MMR), Pneumokoken und Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Sehenswürdigkeiten

Die ganze Insel ist ein einziger grüner Regenwald, umrundet von verlassenen Naturstränden mit exzellenten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Neben den zahlreichen Tierbeobachtungen, kann man auf Tobago auch sehr gut wandern und dabei wunderschöne Wasserfällen und kleine Fischerdörfchen besichtigen.

Neben den unzähligen Wassersportarten, die auf Tobago angeboten werden, wie Hochseeangeln, Surfen, Windsurfen usw. gehören auch ausgiebige Mountainbike-Touren zu den beliebten Freizeitaktivitäten. Einer der schönsten und bekanntesten Strände übrigens ist der Pigeon Point.

Besonders sehenswert ist das Main Ridge Forest Reserve, das sich durch das Innere Tobagos und zwei Drittel der Insel erstreckt. Der Regenwald ist das älteste Naturschutzgebiet der westlichen Hemisphäre und wurde zur „Weltbesten Öko-Tourismus Destination“ gewählt. Hier kann man zahlreiche Vogelarten inklusive Papageien und Kolibris in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Das Tobago Main Ridge Forest Reserve

ist ein Naturschutzgebiet in Tobago mit einer Größe von 3958 Hektar, das hauptsächlich aus tropischem Regenwald besteht. Das Reservat beherbergt eine Reihe von Pflanzen- und Tierarten, von denen viele endemisch sind


 

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Landeswährung ist der Trinidad-und-Tobago-Dollar (TTD). Die Zahlung mit gängigen Kreditkarten (z.B. Mastercard, Visa) ist relativ weit verbreitet. Gängige Währungen können in Hotels und bei den meisten Banken getauscht werden. Einige Banken wechseln nur US-Dollar.

Mit einer EC- oder Kreditkarte kann man am Automaten Geld in der Landeswährung abheben. Geld kann auf Tobago nur in dazu autorisierten Banken und Hotels gewechselt werden. An vielen Bankautomaten kann auch Bargeld mit Kreditkarte und PIN-Nummer abgehoben werden.

Auf Hotelrechnungen werden in der Regel zehn Prozent Steuern und ein Bedienzuschlag in Höhe von zehn Prozent erhoben. Im Restaurant beläuft sich dieser auf 15 Prozent. Wenn auf der Rechnung keine sogenannte Service Charge ausgewiesen ist, sollte das Trinkgeld etwa zehn Prozent des Rechnungspreises betragen.

Telekommunikation & Post

Englisch, das von über 95 Prozent der Bevölkerung mit kreolischen Akzent gesprochen wird, ist die offizielle Amtssprache in Tobago. Weitere Sprachen sind Spanisch, Französisch, Hindi, Chinesisch und Antillen-Kreolisch.

Sowohl das Handy als auch Internet funktionieren in Tobago. Beachten Sie allerdings die zusätzlichen Roaming-Gebühren und Kosten für das Nicht-EU-Ausland. Auch in Deutschland abgeschlossene Flatrates sind im Normalfall in Tobago nicht gültig. WLAN wird meist in allen Hotels angeboten. Auch in zahlreichen Restaurants und Bars steht Ihnen kostenloses WLAN zur Verfügung. Hot Spots finden Sie zum Beispiel mit einer entsprechenden App.

Die Vorwahl nach Trinidad & Tobago lautet +1868.

Die Stromspannung beträgt in Tobago 110 Volt, die Anschlüsse entsprechen US-Normen. Ein Adapter für US-Flachstecker sollte im Reisegepäck nicht fehlen.

Die beiden Inseln Trinidad und Tobago verfügen über ein typisch tropisches Klima mit nur geringen Temperatur-Schwankungen im Verlaufe des Jahres. Die durchschnittliche Tagestemperatur beträgt ca. 30,5 Grad im kühlsten Monat Januar und 32,2 Grad Celsius im wärmsten Monat April

Hierbei handelt es sich um statistische Mittelwerte, die Spitzenwerte können an besonders heißen Tagen noch deutlich darüber liegen, aber generell haben Trinidad und Tobago sehr konstante Temperaturen. Auch nachts bleibt es mit angenehmen 20 Grad das ganze Jahr über sehr mild.

Generell verläuft die Hurrikan-Saison in der Karibik von Juni bis November, das höchste Risiko für tropische Wirbelstürme besteht statistisch in den Monaten Juni, September und Oktober als Höhepunkt der jährlichen Hurrikansaison auf. Selten sind die Monate Juli und August betroffen. 

Aufgrund seiner südlichen Lage unterhalb des üblichen Hurrikangürtels gelten Trinidad und Tobago als weitgehend sicher vor Hurrikans. Sie fallen gemeinsam mit Aruba, Bonair und Curacao sowie Barbados und Grenada in die Liste der am wenigsten gefährdeten Karibikinseln.

Die Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Tobago ist die Trockenzeit zwischen Januar und Mai, besonders Februar und März. In dieser Zeit herrschen eine erträgliche Luftfeuchtigkeit und angenehme Temperatur.

Eine kurze, etwas trockenere Zeit tritt regelmäßig zwischen September und Oktober auf und bietet eine gute Möglichkeit, die Insel außerhalb der absoluten Hochsaison zu besuchen.

Die Regenzeit beginnt im Juni und endet im Dezember

Reiseziele Trinidad/Tobago:

Trinidad/Tobago auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel