Kenia

Reiseziele Kenia:

Kenia auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Atemberaubende Landschaften und eine intakte Unterwasserwelt

Kenia bietet einen unvergesslichen Tauchurlaub über und Unterwasser, erleben Sie weiße Sandstrände, den Nationalpark um Malindi und die bekannten roten Elefanten.

In den meisten Fällen verbindet man Kenia mit herrlichen Naturschauspielen. Vor dem geistigen Auge tauchen automatisch Bilder von Elefanten, Giraffen und Raubkatzen auf, die sich durch die weite Savanne bewegen. Auch die weißen palmenbewachsenen Strände bieten ein großartiges Urlaubsziel.

 Kenia – der etwas andere Urlaub

Kenia bietet Ihnen Wildlife unter sowie über Wasser, Unterwasser gibt es bei Malindi einen Nationalpark, hier ist von der Nacktschnecke bis hin zum Walhai alles möglich und Kenia bietet sich auch sehr für eine Landsafari im Tsavo Nationalpark an.

In den meisten Fällen verbindet man Kenia mit herrlichen Naturschauspielen. Vor dem geistigen Auge tauchen automatisch Bilder von Elefanten, Giraffen und Raubkatzen auf, die sich durch die weite Savanne bewegen. Auch die weißen palmenbewachsenen Strände bieten ein großartiges Urlaubsziel.

Afrika ist der Inbegriff für endlose Steppen und Wälder, freilaufender Herden wilder Tiere und atemberaubende Safaritouren. Vor allem Kenia bietet dem Touristen ein weitreichendes Spektrum an Nationalparks, in denen man die unvergleichliche Natur und Tierwelt Afrikas bestaunen kann. Aber nicht nur Tierfreunde kommen bei einer Reise nach Kenia voll und ganz auf ihre Kosten.

Kenia ist das Ziel derer, die Naturschönheiten suchen. Prägend ist die Savanne. Doch das Land, fast doppelt so groß wie Deutschland, bietet viel mehr:

Palmenbestandene Traumstrände am Indischen Ozean mit einer einzigartigen Unterwasserwelt in den Korallenriffen südlich von Mombasa, Bergwälder und Kraterseen, alpines Hochgebirge am Mount Kenya, Wüstengebiete und das Rift Valley, der Ostafrikanische Graben. 

Legendär sind die Nationalparks und Wildreservate Amboseli, Masai Mara - das im Süden an die berühmte Serengeti in Tansania grenzt - und Tsavo. Großwildjäger trifft man hier nicht mehr; die Jagd ist in Kenia verboten und auf Wilderer warten drakonische Strafen.

Heutzutage geht es im Geländewagen auf Fotopirsch: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard sind die beliebtesten Ziele. Dazu die Atmosphäre des freien, wilden Lebens - nicht nur, wenn eine Büffelherde durchbricht, sondern auch, wenn die fremdartigen Geräusche die Nacht in einer komfortablen Safari-Lodge oder einem einfachen Zeltlager begleiten.
 

Doch Kenia hat weitaus mehr zu bieten. Unterhalb der Wasseroberfläche befindet sich eine atemberaubende Unterwasserwelt, die Sie beim Tauchen in Kenia entdecken können. Spätestens nach einem Blick durch den Glasboden eines Schiffes oder beim Schnorcheln durch die Taucherbrille wird Sie die unterirdische Welt des Indischen Ozeans in ihren Bann ziehen. Beständiges Wetter und milde Wassertemperaturen sorgen hier an der Küste Kenias das ganze Jahr über für ideale Tauchbedingungen.

Verbinden Sie Ihren Tauchurlaub in Kenia mit einer Landsafari, wir beraten Sie gern

Einreise & Visa

An dieser Stelle verweisen wir auf die Informationen des Auswärtigen Amtes

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:

Reisedokumente müssen sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.
Die Vorlage eines Rück- oder Weiterreisetickets ist notwendig.

 Visum

Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumspflicht.
Die Visumgebühr beträgt 51,- US-$, Kinder unter 16 Jahren benötigen kein Visum, sofern sie in Begleitung ihrer Eltern reisen. In anderen Fällen erhalten Kinder unter 16 Jahren seit Februar 2016 ihr Visum kostenfrei. Visa können bei den kenianischen Botschaften oder online beantragt werden. Daneben werden an den offiziellen Grenzstationen, z. B. an den Flughäfen Nairobi und Mombasa, weiterhin Visa erteilt.
Weitere Informationen und eine Anleitung zur Beantragung des Visums sind unter https://immigration.ecitizen.go.ke und bei der Botschaft der Republik Kenia erhältlich. Die kenianischen Behörden raten dringend von der Nutzung anderer online-Anbieter mit zum Teil betrügerischen Absichten ab.
Für nähere Einzelheiten wird Reisenden empfohlen, sich mit der Botschaft der Republik Kenia in Verbindung zu setzen.

Transfer

Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit nach Mombasa je nach Abflughafen zwischen 8 und 9 Stunden. Direktflüge werden unter anderem von Condor oder Thomas Cook angeboten. Mindestens einmal die Woche geht ein direkter Flug ab Frankfurt oder München nach Mombasa.

 Zeitverschiebung:

+ 1 Stunde mitteleuropäischer Zeit / / Aktuelle Zeit in Kenia 

Gesundheit

 

Impfschutz

Eine gültige, durch eine zertifizierte Gelbfieberimpfstelle durchgeführte Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Eine Auffrischung nach 10 Jahren wird von den kenianischen Behörden nicht mehr verlangt. Bei Einreise aus Nicht-Gelbfiebergebieten (z.B. aus Europa) oder einer Transitzeit von weniger als 12 Stunden im Flughafen eines Gelbfieber-Endemiegebietes (z.B. Äthiopien) ist der Impfnachweis nicht zwingend vorgeschrieben, wird jedoch für Reisen im Land empfohlen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de).
Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) ggfs. auch Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut empfohlen.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben (siehe z. B.: http://www.dtg.org/ oder http://www.frm-web.de/).

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung außerhalb Nairobis ist mit Europa nicht zu vergleichen und vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch hochproblematisch. Vielfach fehlen auch europäisch ausgebildete Fachärzte. Die ärztliche Versorgung in Nairobi ist allerdings gut. Die Stadt ist Sitz eines Regionalarztes des Auswärtigen Amts und verfügt auch über einige deutsch sprechende Ärzte. Außerdem sind englisch sprechende Fachärzte aller Fachrichtungen vorhanden. In einigen Krankenhäusern gibt es Stationen, die hinsichtlich der Unterbringung auch höheren Ansprüchen gerecht werden. Ein ärztlicher Notfalldienst für dringende Erkrankungen, Unfälle etc. ist dort eingerichtet.

Versorgung im Notfall

Reisende nach Kenia sollten unbedingt auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Denken Sie an Ihre Reiseversicherung

Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse oder Krankenversicherung, ob für Ihre Auslandsreise ein adäquater Krankenversicherungsschutz besteht, der auch die Kosten für einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt.

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz sind vor Ort notwendige Kosten (z.B. Behandlungs- bzw. Krankenhauskosten, Heimflug) grundsätzlich vom Betroffenen selbst zu tragen und können schnell alle Ihre Ersparnisse aufzehren.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Die Landeswährung und zugleich offizielles Zahlungsmittel in Kenia ist der Kenia Schilling. Er ist in Münzen und Banknoten erhältlich und wird in 100 Cent unterteilt.

Geld wechseln

Wie für jedes Reiseland empfehlenswert, sollte ein Wechsel von Euro oder US-Dollar in die Landeswährung vor Ort erfolgen. Man erhält in Kenia einen besseren Wechselkurs als bei der Hausbank. Ein Umtausch von Euro in Kenia Schilling ist bei Banken, autorisierten Hotels und Wechselstuben möglich. Schon an den internationalen Flughäfen gibt es die ersten Umtauschmöglichkeiten. Sicherer ist es aber, mit dem Umtausch in Landeswährung bis zum Zielort zu warten, da besonders an den Flughäfen vermehrt kriminelle Banden gezielt Touristen ausspähen. Außerdem erhält man in den Städten einen günstigeren Wechselkurs.

Um die ersten Kosten, beispielsweise eine Taxifahrt, bezahlen zu können, empfiehlt es sich einen kleineren Betrag US-Dollar mitzunehmen. Achten sollte man hierbei unbedingt auf die Datierung der Scheine. Es werden in Kenia generell nur Banknoten, die ab dem Jahr 2000 ausgestellt wurden, akzeptiert.

Kreditkarten - Bargeldlose Bezalung

Die bargeldlose Bezahlung ist in Kenia nicht sonderlich verbreitet. In vielen Hotels, Restaurants, Nationalparks oder Geschäften in touristisch erschlossenen Gegenden können vor allem die gängigen Kreditkarten wie Visa oder Mastercard verwendet werden. EC-Karten werden für bargeldlose Bezahlungen generell nicht akzeptiert.

Berücksichtigen sollte man, dass die meisten Banken und Kreditkarteninstitute eine Auslandseinsatzgebühr pro Transaktion mithilfe der betreffenden Karte berechnen. Die Höhe richtet sich nach dem abgeschlossenen Kreditkartenvertrag. Ein Blick in die AGBs vor Reiseantritt vermeidet unschöne Überraschungen auf der Abrechnung nach dem Urlaub. Nicht wundern sollte man sich in Kenia über verstärkte Sicherheitsvorkehrungen, die das Geschäft oder Hotel vor der bargeldlosen Zahlung vornimmt. 

An vielen Geldautomaten in Kenia ist es möglich, Geld per EC-Karte abzuheben. Achten sollte man hierbei auf das Maestro- oder Cirrus-Zeichen. Vor allem die Automaten der Barclays Bank gelten als geeignet. Das tägliche Verfügungslimit in Kenia beträgt 40.000 Kenia Schilling pro Tag.

Telekommunikation & Post

 

Landesvorwahl:

00254 bzw. +254 

 Elektrizität

Das Netz hat 240 V (50-60 Hz) Wechselstrom. Die Stecker entsprechen der britischen Norm, so dass Sie einen Adapter benötigen, den Sie in den meisten Hotels gegen Pfand erhalten. Wir empfehlen die Mitnahme eines eigenen Adapters.

Die Unterkünfte in allen größeren Hotels und Lodges haben Steckdosen und selbst kleine Hotels sind in der Lage und bereit, die Akkus der Videokameras ihrer Gäste an der Rezeption aufzuladen. In den Lodges und Zeltcamps erfolgt die Stromversorgung gelegentlich über einen Generator, der dann üblicherweise gegen 23:00 Uhr abgeschaltet wird.

Kenia lässt sich in zwei Klimazonen unterteilen: Die Klimazone an der Küste und im Hochland.
An der Küste liegt die durchschnittliche Temperatur zwischen 22-32°C. Die trockensten Monate sind Januar und Februar. Am wärmsten ist es von Januar bis Mai und Oktober bis Dezember.
Im Hochland ist von April bis Juni und Oktober bis November Regenzeit. Warm ist es im Januar und Februar mit 26°C. Die kalte Zeit ist im Juli und August mit 10°C.

Beste Reisezeit:

Eine Reise nach Kenia kann das ganze Jahr über reizvoll sein. Das Klima sowie das Leben der Menschen wird maßgeblich vom Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeiten beeinflusst.

Die lange Trockenzeit dauert etwa von Juli bis Oktober die kürzere Trockenzeit von Dezember bis Februar. Beide gelten als ideale Reisezeit. Vor allem an der Küste sind die Temperaturen mit 25 bis 30°C dann sehr angenehm – es ist selten schwül.

Die Hauptregenzeit erstreckt sich von April bis Juni. Vor allem im Mai fallen heftige Niederschläge, gleichzeitig kann es sehr warm und schwül werden. Ein kürzere Regenzeit folgt noch im Herbst. Sie beginnt meist Mitte Oktober und endet im Dezember.