Tauchsafaris - Gut zu wissen!

Eine Tauchsafari, ob mit einer eleganten Motoryacht oder einem klassischen Segler, gehört sicherlich zu den eindruckvollsten Erlebnissen in einem Taucherleben.

Schlafen, wohnen, essen und relaxen an Bord, das Meer immer griffbereit unter sich - das ist der Traum eines jeden Tauchers. Nachts den fantastischen Sternenhimmel betrachten und über das Taucherleben philosophieren - das ist Safari pur. Aufregende early-morning Tauchgänge, entspannende Tagestauchgänge, interessante Nachttauchgänge - was will man mehr?

Kein Schleppen des Tauchequipment, keine langen Fuss- und Anfahrtswege zu den Tauchplätzen. Nichts ist bequemer, als von einem komfortablen Tauchsafarischiff in blaue Tiefen zu steigen, wann immer man dazu Lust hat. Das Riff liegt meist direkt unter oder aber in unmittelbarer Nähe des schwimmenden Hotels. Die Uhrzeit ist unwichtig. 

Ohne Stress macht man sich zum Tauchen bereit. Nach Lust und Laune wird pro Tag ein-, zwei-, dreimal oder auch noch nachts ins Wasser gesprungen. Die Tauchpausen verbringt man auf dem Sonnendeck im Liegestuhl, die Ruhe der einsamen Buchten genießend. Das monotone Geräusch der starken Dieselmotoren während den oft nächtlichen Überfahrten wirkt einschläfernd, beruhigt und garantiert zugleich, dass am nächsten Morgen wieder ein neues, unbekanntes Tauchrevier erkundet werden kann.

Aqua Active Agency arbeitet weltweit mit renomierten Safariunternehmen zusammen. 

Auf unseren Seiten finden Sie mehr als 190 TOP Safarischiffe weltweit! 


Senden Sie uns einfach eine Anfrage mit Ihrem Reisewunsch. Mit wie vielen Personen möchten Sie reisen, welche Route bevorzugen Sie, von wo möchten Sie abfliegen?  Wenn Sie Kurse wie Nitrox, oder AOWD belegen möchten, organisieren wir diese für Sie!

Wir bieten Ihnen gern passende Safari-Komplettpaket unverbindlich an.

Unser Tipp: kombinieren Sie Ihre Safari mit einem Hotelaufenthalt!

 Teilnahme an Tauchsafaris 

Allgemeine Informationen zu Tauchsafaris

Die Tauchspots bei Safaris sind oft sehr anspruchsvoll, Bedingungen wie Strömungen, Wellengang und ähnliches sind unvorhersehbar, daher empfehlen wir Tauchsafaris nur erfahrenen Tauchern. Auch gesetzliche Bestimmungen schränken die Auswahl von Safaris ein, so sind zum Beispiel bei Marineparktouren im Roten Meer 50 geloggte Tauchgänge vorgeschrieben.

Eine abgeschlossene Tauchausbildung und mindestens 30 geloggte Tauchgänge sollten zur Teilnahme an einer Tauchsafari nachgewiesen werden können. Für Safaris, die zu Marineparks gehen, müssen gemäß ägyptischem Gesetz mindestens 50 geloggte Tauchgänge nachgewiesen werden. 
Auch für die Malediven sind 50 geloggte Tauchgänge empfohlen.
Der letzte Tauchgang sollte nicht länger als 1 Jahr zurückliegen.
Ist eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt, obliegt es den Diveguides, den Teilnehmer von bestimmten Tauchgängen der Safari auszuschließen. Weiterhin liegt es im Ermessen des Diveguides das Safarirouting dem Ausbildungs- und Erfahrungsstand der Teilnehmer anzupassen.

Um unliebsame Überraschungen garantiert von Ihrer Tauchsafari zu verbannen, haben wir die wichtigsten Informationen und Regeln über Verhalten und Leben an Bord zusammengestellt.

 Ausrüstung: Was gehört zum Tauchgepäck 

Neben der herkömmlichen Ausrüstung sollte jeder Taucher folgende Ausrüstungsgegenstände und Papiere mit sich führen:
•    Dekotabelle oder Tauchcomputer mit Ersatzbatterie (wird empfohlen)
•    Sicherheitsboje
•    Maske, Schnorchel, Flossen und Tauchjacket
•    Lungenautomat mit alternativer Luftversorgung
•    Tauchanzug (den Wassertemperaturen angepasst)
•    eine Tauchlampe pro Buddy-Team auch bei Tagestauchgängen 
•    Ärztliches Attest (sollte bei unter 40jährigen nicht älter als 2 Jahre, bei ab 40jährigen nicht älter als 1 Jahr sein)
•    Logbuch
•    Tauchbrevet
•    Tauchunfallversicherung
•    Kopie des Reisepasses
•    Voucher des Reiseveranstalters

Wir möchten nochmals darauf hinweisen: 
Wer ohne gültiges Brevet, Logbuch und ärztliches Attest an Bord kommt, kann vom Tauchbetrieb während der Safari ausgeschlossen werden!!!

 Leihausrüstung und Ersatzteile

An Bord der Tauchschiffe befindet sich in der Regel keinerlei Leihausrüstung. Wir empfehlen Ihnen, wenn Sie eine Leihausrüstung oder einzelne Ausrüstungsgegenstände benötigen, diese bereits in Deutschland auszuleihen.
Wenn Sie lieber vor Ort das Equipment leihen möchten, teilen Sie uns dieses mindestens 14 Tage vor Reiseantritt mit, welche Gegenstände Sie leihen möchten und welche Größen Sie benötigen.

Ebenso sollten Sie die wichtigsten Ersatzteile für Ihre Tauchausrüstung selbst mitbringen, dazu gehört neben Masken- und Flossenband auch ein Repairkit für den Lungenautomat. Bitte denken Sie auch an Batterien und Ersatzbrenner für Ihre Lampe.

 Klima und Kleidung:

Am Roten Meer herrscht trockenes Wüstenklima. Insbesondere während der Sommermonate erwarten Sie tagsüber Temperaturen um die 35°C. Im Winterhalbjahr kühlt es abends empfindlich ab, doch auch während des Tages ist zeitweise ein Windblouson oder ein wärmerer Pullover angebracht.
Auf dem Tauchschiff genügt leichte, sommerliche Kleidung und ein warmer Pullover für kühle Abende.
Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt über die zu erwartenenden Wetterbedingungen für ihre Desteination!

 Beitrag zum Naturschutz 

Auszug aus den gesetzlichen Bestimmungen zum Umweltschutz:
•    Jagen, Fischen, Sammeln oder Abbrechen von Korallen oder Muscheln etc. ist verboten.
•    Das Einbringen von Gegenständen aller Art wie z.B. Müll, Öl, Fett etc. ins Meer ist verboten.
•    Es besteht ein generelles Ankerverbot in geschützten Gebieten.
•    Das Füttern von Fischen und Vögeln ist verboten.
•    Das Tragen von Handschuhen ist für Taucher in vielen Bereichen generell verboten.
•    Das Laufen auf Korallen und Riffen ist verboten.
•    Die maximale Tauchtiefe beträgt 40 m, in vielen Tauchrevieren ist die maximale Tauchtiefe auf max. 30 m begrenzt!
     Deko-Tauchgänge sind grundsätzlich verboten

Beschuldigte können beim ersten Vergehen mit einem Bußgeld belegt oder inhaftiert werden.
Beim wiederholten Vergehen drohen höherer Bußgelder oder Inhaftierung.

Also; nach dem Motto, verlasse die Unterwasserwelt so, als währst du nie dagewesen!

 Bäder und Toiletten 

Bitte verwenden Sie Seife und Duschmittel auf einer Tauchkreuzfahrt sparsam, denn die Abwässer gelangen ungeklärt ins Meer. Im Handel werden bereits biologisch abbaubare und umweltverträgliche Produkte angeboten - bitte helfen auch Sie die Natur zu erhalten. Bitte werfen Sie das verwendete Toilettenpapier, Binden oder andere Hygieneartikel auf keinen Fall in die Toilette, sondern verwenden Sie die hierfür aufgestellten Behältnisse, da es sonst zur Verstopfung der Toiletten kommen kann. Zudem treibt das Toilettenpapier übers Riff und stört das Tauchvergnügen. Eine Instandsetzung während der Tauchkreuzfahrt ist meistens nicht möglich, oder mit einer starken Schmutz- und Geruchsbelästigung verbunden!

 Salon 

Bitte tragen Sie im Salon keine nasse Tauch- oder Badekleidung, da die Sitzpolster aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit schlecht trocknen und ein nasser Boden ein erhöhtes Unfallrisiko mit sich bringt.

 Kabinen 

Die Kabinen der meisten Safariboote verfügen alle über Bullaugen. Bitte achten Sie darauf, dass diese während der Fahrt oder bei stürmischer See geschlossen sind.

Wertgegenstände wie z. B. Computer, Kameras oder Telefone verstauen Sie im Schrank, damit bei evtl. Wassereinbrüchen diese nicht zu Schaden kommen.
Geld, Schmuck oder Ausweispapiere können Sie dem Guide anvertrauen – er wird alles in einer verschlossenen Box für Sie aufbewahren.

 Schlafen an Deck

Wenn Sie an Deck schlafen möchten, bringen Sie bitte einen Schlafsack mit, da es nicht erlaubt ist, Bettwäsche, Decken und Matratzen aus den Kabinen mit an Deck zu nehmen. Als Unterlage können Sie die Unterlagen vom Sonnendeck nutzen.

 Schuhe 

Das Tragen von Straßenschuhen an Bord unserer Tauchschiffe ist untersagt. Bitte bringen Sie sich Badeschlappen, warme Socken oder leichte Segelschuhe mit.

 Rauchen 

In den Kabinen sowie im Salon gilt ein generelles Rauchverbot. Auf den Schiffen sind Feuermelder installiert, die zu Ihrer Sicherheit angebracht wurden und auf die geringste Menge Rauch ansprechen. Bitte keine Kippen über Bord werfen - nutzen Sie die zur Verfügung gestellten Aschenbecher.

 Strom 

Auf den Booten finden Sie 220 Volt Wechselstrom vor. Ladestationen für Lampen oder Kameras befinden sich auf dem Tauchdeck. Auf indonesischen Schiffen, oder Schiffen in der Karibik kann es sein, dass sie Adapterstecker benötigen. Hinweise hierzu finden Sie auf den Schiffsbeschreibungen unserer Seite.

 Leihausrüstung und Ersatzteile 

An Bord der Schiffe befindet sich in der Regel keinerlei Leihausrüstung. Sollten Sie eine Leihausrüstung oder einzelne Ausrüstungsgegenstände benötigen, bitten wir Sie diese bei uns diese spätestens eine Woche vor Anreise schriftlich anzumelden.
Bitte denken Sie auch an die wichtigsten Ersatzteile für Ihre Ausrüstung, wie z.B.: Masken- und Flossenband, Repairkit für den Lungenautomaten sowie an Batterien und Ersatzbrenner für Ihre Lampe.

 NITROX 

Auf vielen Safarischiffen wird Nitrox angeboten, bei einigen gibt es Nitrox for free, andere erheben eine Gebühr für Nitroxfüllungen. Sollte es jedoch aus technischen oder unvorhersebaren Gründen nicht möglich sein, Nitroxtauchgänge durchzuführen, entfällt bei Nitrox for free der Anspruch auf Nitroxfüllungen, bezahlte Nitroxpakete werden erstattet.

 Sprache 

Bordsprache ist in der Regel Englisch. Die Tauchguides sind entweder englisch- oder deutschsprachig; manche sprechen auch Französisch oder Spanisch.

 Rettungseinrichtungen

Als Rettungseinrichtungen sind an Bord eines jeden unserer Tauchschiffe Schwimmwesten, Rettungsinseln und mehrere Rettungsringe vorhanden. Sie finden in allen Kabinen, im Salon und Maschinenraum Pulverfeuerlöscher für den Notfall. Bitte erkundigen Sie sich nach Ankunft auf Ihrem Tauchschiff über die genaue Lage und Handhabung der Rettungsmittel.

 Gesundheit

An Bord der Schiffe befinden sich nur in eingeschränktem Umfang Medikamente. Bitte bringen Sie eine kleine Apotheke mit.
mögliche Medikamente: Seekrankheit, Ohrentropfen, Nasenspray, usw...
Erkundigen Sie sich auf alle Fälle, ob die Medikamente beim Tauchen verträglich sind.

 Tauchunfall 

Für den Tauchnotfall befindet sich Sauerstoff mit Zubehör, sowie eine Erste Hilfe Ausrüstung an Bord.
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer speziellen Versicherung, die im Falle eines Tauchunfalles Ihre Bergung, Druckkammerkosten und den Heimtransport übernimmt.

 UNSERE EMPFEHLUNG!

Tauchunfälle/Dekokammer
Seit 2001 dürfen gesetzliche Krankenkassen nach Tauchunfällen keine Druckkammertherapie mehr zahlen. Trotz größter Vorsicht konnen aber Tauchunfälle nie ganz ausgeschlossen werden!
Die aqua med „dive card“ bietet die Sicherheit, nach einem Tauchunfall gut versorgt zu sein.
Mit der „dive card“ erhalten Sie ein Umfassendes Sicherheitspaket:
Vom Versicherungsschutz bis hin zum Unfallmanagement aus professionellen Händen. Daher möchte ich Sie auf die „dive card“ aufmerksam machen.... Mit einem Jahresbeitrag von nur 49,- € bist Du rund um die Uhr im Inn- und Ausland abgesichert.
Mehr Infos unter: aquamed

 Tourenverlauf 

•    Check In auf den Schiffen am Anreisetag ab 17:00 Uhr. (kann variieren) 
•    Ausfahrt aus dem Hafen erfolgt in der Regel am nächsten Vormittag
•    5 Tage auf dem Meer mit 3 - 4 Tauchgängen am Tag, je nach Tourenverlauf, Wetter etc.
•    am letzten Tag (Tag vor Abreise) max. 2 Tauchgänge, gegen 15:00 Uhr Einfahrt zurück in den Hafen.
•    während des Aufenthaltes an Bord Vollpension
•    Check Out vom Schiff spätestens am Abreisetag (10:00 Uhr).
•    Aus organisatorischen oder technischen Gründen, behalten wir uns vor, die Gäste in der letzten Nacht
     (Leistung "Halbpension") in einem Hotel unterzubringen.
•    Transfer zum Flughafen.

 Bezahlung an Bord:

Auf einigen Schiffen werden Kreditkarten an Bord der Tauchschiffe akzeptiert, allerdings wird hierfür ein Serviceaufschlag berechnet. Auch werden die meistgebrauchten Währungen mit fairen Umrechnungskursen an Bord akzeptiert.
 

 Trinkgeld 

In all unseren Destinationen sind Sie herzlich eingeladen, Trinkgeld zu geben, wenn Sie mit dem Service an Bord Ihrer Tauchkreuzfahrt zufrieden waren.

Nicht nur in Ägypten wird ein Trinkgeld für Staff und Guids erwartet. Um unnötige Diskussionen über die Höhe des Trinkgeldes zu vermeiden, empfehlen wir den Betrag von ca. 50 Euro pro Woche und Person. 
Verschiedene Schiffe geben die Höhe des erwarteten Trinkgeldes vor.  
Die Höhe des Trinkgeldes entscheidet jedoch jeder für sich, Trinkgeld ist aber wie immer eine freiwillige Gabe!

 Transfer

Wir bieten Transfer vom Flughafen zu den Ablegehäfen der Tauchschiffe und zurück an. Ein Reiseleiter erwartet Sie am Flughafen mit einem Schild, auf dem der Name des Tauchschiffes, welches Sie gebucht haben, geschrieben ist. Er steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auf Anfrage bieten wir auch "Meet & Assist" Services am Terminal sowie Einreisevisa an.

 Pass & Flugzeiten

Um Ihren Flug zurück nach Hause rückbestätigen zu lassen, benötigen wir Ihre Reisepassdetails bis 4 Wochen vor dem Ablegen des Tauchschiffes. Wir benötigen des Weiteren die Vor- und Nachnamen der Gäste, Reisepassnummer, Nationalität sowie die Flugnummer und Ankunfts- und Abflugzeit.
Wir übernehmen keine Verantwortung für Flugverspätungen.

 Sonstiges

Wir behalten uns das Recht vor, die Buchung eines Tauchschiffes auf ein anderes der selben Klasse zu ändern, falls dies erforderlich ist. Auch ist es möglich, dass die Gäste die erste oder letzte Nacht Ihrer Tauchkreuzfahrt im Hotel untergebracht werden.