Costa Rica

Reiseziele Costa Rica:

Costa Rica auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Costa Rica - Vielfältige Einzigartigkeit

Im Herzen von Mittelamerika liegt in ein beeindruckendes Ökosystem eingebettet Costa Rica. Die Vielfalt der Landschaften und das Mikroklima, welches der Besucher an einem einzigen Tag genießen kann, macht dieses Land zu einem wahren Urlaubsparadies. Auf einer Fläche von nur 51.000 km² finden Reisende Sonne und Strand, Abenteuer, Natur und Kultur, aber auch eine Reihe von Attraktionen.

Die Naturschätze von Costa Rica lassen keine Wünsche offen. Üppige Regenwälder sind Lebensraum verschiedener Affenarten, Tapire, Jaguare, unzähliger Schmetterlinge und Vogelarten und die Flüsse, Vulkane, Inseln und Seen bieten eine landschaftliche Abwechslung. Entdecken Sie Orte an denen Nachhaltigkeit nicht nur gedacht sondern auch gelebt wird! Erleben Sie Momente der Entspannung an natürlichen Quellen, tiefblauen Wasserbecken und paradiesischen Stränden. Ein Traumurlaub von dem Sie mit vielen schönen Erinnerungen heimkehren werden.

Das beste Tauchen in Costa Rica wird auf der pazifischen Seite des Landes geboten. Die Tauchplätze bieten nicht die Artenvielfalt tropischer Meere, bestechen aber durch Ihren großen Fischreichtum und die Begegnungen mit Großfischen.

Das bekannteste Tauchgebiet in Costa Rica ist wohl Cocos Island, es ist nur mit einem Safarischiff zu erreichen und man hat sehr große Chancen hier auf Hammerhai-Schulen und eine Vielfalt an anderen Haiarten zu treffen.

 Vielfältige Einzigartigkeit

Im Herzen von Mittelamerika liegt in ein beeindruckendes Ökosystem eingebettet Costa Rica. Die Vielfalt der Landschaften und das Mikroklima, welches der Besucher an einem einzigen Tag genießen kann, macht dieses Land zu einem wahren Urlaubsparadies. Auf einer Fläche von nur 51.000 km² finden Reisende Sonne und Strand, Abenteuer, Natur und Kultur, aber auch eine Reihe von Attraktionen.

Costa Rica ist in Umweltbelangen weltweit führend.

Schutzgebiete wie Nationalparks und Bioreservate machen mehr als ein Viertel der Landesfläche aus. Es ist das erste tropische Land, das die Entwaldung umzukehren sucht.
Viele Waldaufforstungsprojekte- privater Initiative mit staatlicher Unterstützung sind in Costa Rica angesiedelt.
Die Energie im Land wird zum großen Teil aus Wasserkraft gewonnen, am bekanntesten dafür ist der wunderschöne Arenalsee in der Nähe des Vulkans Fortuna. Aber auch Windkraft- und mittlerweile einige Thermokraftwerke, die Erdwärme in Energie umwandeln sind in Costa Rica vertreten.

Während im Nordwesten noch die Vulkane spucken, und eine wilde Küstenlandschaft mit den schönsten Badebuchten jeden Besucher verzaubert, vereint die zentrale Hochebene eine Mischung aus tropischer Wildnis und moderner Stadtarchitektur. Die dichten Regenwälder des Hochlandes bieten etwa 300 Vogelarten eine Heimat. In der Hauptstadt San José begegnen Besucher dem lebendigen Trubel einer mittelamerikanischen Großstadt. Bei einem Spaziergang durch die schachbrettartig angelegten Straßen zwischen dem zentralen Parque Nacional und dem imposanten Teatro Nacional kann man das geschäftige Treiben am besten beobachten. Anschließend empfiehlt sich eine kleine Pause auf der Terrasse des Gran Hotel Costa Rica. 
 

Aufgrund seiner Lage ist Costa Rica mit zwei grundverschiedenen Küsten gesegnet: Die Atlantikküste am Karibischen Meer präsentiert sich mit unberührten Naturstränden und durchaus karibischem Lebensgefühl der Einwohner. Taucher, Schnorchler, Natur- und vor allen Dingen Bananenliebhaber sind hier bestens aufgehoben. Im Hinterland erstrecken sich riesige Bananenplantagen; von dort aus wird die ganze Welt mit den schmackhaften gelben Früchten beliefert. 

Die Strände der Pazifikküste lassen Urlaubsträume wahr werden: Feinster weißer Pulversand wie an der Playa Hermosa und palmengesäumte Promenaden laden zum kleinen Ausflug ins Paradies ein. Dazu lockt das Hinterland mit einer landschaftlichen Vielfalt zwischen texanischen Prärien und deutschen Voralpen. Angesichts dieses Facettenreichtums des Landes fällt die Entscheidung wirklich schwer, welche Region für einen Urlaub in Frage kommt.
 

Einreise & Visa

An dieser Steller verweisen wir auf die Informationen des Auswärtigen Amtes

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja (bei Transitreise über die USA besteht Visapflicht!)

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: Alle Reisedokumente müssen sich in gutem Zustand befinden. Nach costa-ricanischem Recht müssen die Dokumente nur für den Tag der Einreise selbst und den Folgetag gültig sein. Da für die Rückreise (auch Transit) oder die Weiterreise über andere Länder meist jedoch eine längere Gültigkeit - die mindestens den kompletten Reisezeitraum abdecken muss oder darüber hinausgehende Gültigkeiten voraussetzt - erforderlich ist, wird grundsätzlich empfohlen, Reisedokumente mit einer Gültigkeit von einem halben Jahr mit sich zu führen.
Im Fall eines Passverlusts ist die bisher gewährte Ausreise auch mit deutschem Personalausweis nicht mehr möglich.

 Visum

Deutsche Staatsangehörige können nach Costa Rica zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visafrei einreisen. Ein Anspruch auf die maximale Aufenthaltsdauer besteht nicht, häufig wird eine kürzere Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Die Entscheidung hierüber wird vom Beamten bei der Einreise auf der Grundlage des Rückflugtickets, Aufenthaltszwecks, finanzieller Leistungsfähigkeit, etc. erteilt. Reisende müssen ein Rückflugticket/Anschlussticket/Busticket und einen Finanzierungsnachweis für den Aufenthalt im Land vorlegen. Anträge auf Verlängerung der Aufenthaltsdauer können bei der Ausländerpolizei (Migración) gebührenpflichtig gestellt werden.

Sollte ein längerer Aufenthalt oder die Einreise zu einem anderen Zweck (z.B. Praktikum, Freiwilligendienst, Studium) geplant sein, so sollte dafür vor der Einreise eine Aufenthaltserlaubnis bei der zuständigen Botschaft Costa Ricas in Berlin beantragt werden.
Über Einwanderungsvoraussetzungen informiert die costa-ricanische Einwanderungsbehörde.
Nichtdeutschen visumpflichtigen Staatsangehörigen, die in Besitz einer für das Bundesgebiet gültigen längerfristigen Aufenthaltserlaubnis sind, können mit dieser nur dann visumfrei nach Costa Rica einreisen, wenn die Aufenthaltserlaubnis entsprechend den Vorgaben des costa-ricanischen Ausländerrechts übersetzt und mit einer Apostille nach der Haager Konvention versehen ist, siehe auch Informationen der costa-ricanischen Ausländerbehörde.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt oder Aqua Active Agency hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Transfer

Die Flugzeit Deutschland–Costa Rica dauert etwa 13 Stunden und man kann das Land über zwei internationale Flughäfen erreichen:

  • Juan Santamaría International Airport, San José (SJO) – nahe San Jose (Hauptstadt)
  • Daniel Oduber International Airport, Liberia (LIR), im Norden von Costa Rica

Der internationale Flughafen Juan Santamaria liegt in Alajuela, etwa zwanzig Kilometer außerhalb von San José mit allen Angeboten eines Flughafens wie Geldwechsel, Mietwagen, Hotelreservierung und Taxis.

Wichtiger Hinweis für Urlauber: bitte achten Sie darauf, nur eines der autorisierten, orangefarbenen Taxis zu nehmen. Außerhalb des Flughafens befindet sich auch eine Bushaltestelle. Der Bus Alajuela-San José hält hier, ist aber nur zu empfehlen, wenn man sich vor Ort auskennt.

Innerhalb von Costa Rica fliegt die Airline Sansa sowie die privaten Fluggesellschaft Nature Air.
Die Flugdauer zwischen Costa Ricas Inlandszielen liegt zwischen 25 und 50 Minuten.
Abflughafen ist hauptsächlich San Jose, der die umliegenden nationalen Flughäfen miteinander verbindet.

Gebühren bei Ausreise

Seit Juni 2015 ist die Ausreisesteuer bei den meisten Fluggesellschaften in den Flugtickets enthalten. Wird die Grenze auf dem Landweg überquert, ist die Steuer zu entrichten (i.d.R. 7 USD, zahlbar, auch in colones).
Seit April 2018 müssen Strafen bei illegalem Aufenthalt in Höhe von 100 US-Dollar pro angefangenen Monat ohne gültige Aufenthaltserlaubnis gezahlt werden.

Zeitverschiebung: Differenz zwischen 6–8 Stunden MESZ.

Essen & Trinken

Der ganz typische Speiseteller ist der "casado". Dieser besteht aus Reis, schwarzen Bohnen, gebratenen Kochbananen und Huhn, Fleisch oder Fisch. Der "casado" wird zum Mittag und Abend gegessen, ihn bekommt man in jedem "Soda" zu günstigen Preisen, wie hier die ganz einfachen Gaststätten genannt werden.

Gesundheit

Aktuelle medizinische Hinweise

Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Costa Rica mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u. U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts.

Impfschutz

Gelbfieber
In Costa Rica selbst gibt es kein Gelbfieber. Bei direkter Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Dies gilt für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr (siehe www.who.int).

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

 Medizinische Versorgung

Die Gesundheitsversorgung ist gerade in ländlichen Gebieten häufig nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Planbare Eingriffe sollten nach Möglichkeit daher in Deutschland erfolgen. Grundsätzlich sollte bei ernsthaften Erkrankungen, Unfällen, etc. schnellstmöglich eines der Krankenhäuser im Großraum San José aufgesucht werden.

Die Kosten für eine medizinische Behandlung sowie Medikamente müssen in der Regel vor Ort sofort in bar (auch Kreditkartenzahlung ist ggf. möglich) beglichen werden. Vor Reiseantritt sollte unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt. Lassen Sie sich in jedem Fall vor einer Reise nach Costa Rica durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten

Sehenswürdigkeiten

Vulkan Arenal

Eines der bekannten Highlights ist der Vulkan Arenal aufgrund seiner außerordentlich schönen Form. Wer den Vulkan Arenal nicht in seiner vollen Pracht gesehen hat, der muss definitiv noch einmal nach Costa Rica reisen. Das Land hat zwar einige Vulkane zu bieten, aber keiner ist so perfekt geformt wie dieser imposante Vulkankegel. Seine Spitze versteckt sich leider oft hinter einer Wolkenschicht – wer Glück hat sieht den Arenal in den frühen Morgenstunden oder abends in seiner vollen Pracht. Auch wenn man den Vulkan vielleicht nicht komplett sehen kann, eine Wanderung lohnt sich trotzdem immer. Am besten man bucht dazu einen Guide, denn der erzählt nicht nur Interessantes zur Geschichte des Arenal sondern kennt auch den umliegenden Regenwald und dessen Bewohner wie seine Westentasche.

Corcovado Trekking

Wer die Natur Costa Ricas mit etwas Aktivität verbinden möchte, dem empfehlen wir ein Trekking durch den Corcovado Nationalpark. Die Tour führt einmal quer durch den Dschungel, am Strand entlang und Nasse Füße bekommt man beim Gang durch mehrere Flüsse. Eine grundsätzliche Fitness ist nötig um das Trekking mitmachen zu können. Die Etappen sind relativ lang, die längste geht über 17 Kilometer und die Strecken sind nicht immer flach. Übernachtet wird hier „back tot he roots“ in ganz einfachen Zelten oder in Hütten. So lässt sich der Dschungel ganz intensiv erleben!

Termales del Bosque

Wer nach einem oder mehreren aktiven Tagen mal so richtig entspannen will, der sollte die Thermalquellen bei Aguas Zarcas besuchen. Vom Zentraltal aus kann man einen tollen Ganztagesausflug zu den Quellen unternehmen. Mit dem Mietwagen fährt man auf einer der schönsten Fahrstrecken zwischen Poasito und San Miguel hinab in die karibische Tiefebene. Spektakuläre Naturschauspiele und fantastische Landschaften begleiten die Fahrt. Dann lässt man es sich im warmen Wasser umgeben von blühender Natur so richtig gut gehen. Zurück ins Zentraltal geht es dann über Ciudad Quesada vorbei an den kunstvollen Gärten von Zarcero.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Die offizielle Währung in Costa Rica ist der Colón (Symbol: ₡, Code: CRC) unterteilt in 100 Centimos. Sind die Reisevorbereitungen schon fortgeschritten, stellt sich irgendwann die Fragen nach Geld und Zahlungsmittel im (insbesondere) außereuropäischen Ausland.

1 Euro kostet etwa 693 CRC, umgekehrt muss man für 1 Costa-Rica-Colón ca. 0,0014 Euro zahlen. Die ausgewiesenen Preise werden daher immer sehr hoch sein, daher empfiehlt sich eine Währungsrechner-Handyapp zur schnellen Umrechnung der Preise, sofern man nicht im Kopf jeden Preis durch etwa 700 teilen kann.

Zur Mitnahme aus Deutschland sind ausschließlich US-Dollar zu empfehlen. Das Bargeld wird dann vor Ort in die Landeswährung umgetauscht oder man zahlt in größeren Hotels und Restaurants damit. 

Wichtiger Tipp: Tauschen Sie Geld unbedingt nur bei einer Bank um!

Kreditkarten

Kreditkarten sind bei Einheimischen sehr verbreitet und als Zahlungsmittel auch bei kleinen Beträgen akzeptiert. Karten sollten für eine Nutzung in Costa Rica (als auch im EU-Ausland generell) vorher bei der Bank freigeschaltet werden.

Bitte vergessen Sie nicht, dass Technik nicht immer und überall perfekt funktioniert. Daher kann es sein, dass Sie trotz allem kein Geld aus den Automaten erhalten oder sogar Ihre Karte in diesem verschwindet.

Telekommunikation & Post

Ländervorwahl: 00506 bzw. +506

Netzspannung:

110/220 V, 60 Hz; ein Adapter ist notwendig.

Die Trockenzeit liegt zwischen Dezember und April, obwohl Costa Rica – mit kleinen Einschränkungen – ganzjährig zu bereisen ist. 

Die optimale Reisezeit für Costa Rica Reisen liegt in der Trockenzeit zwischen Dezember und April.

Die Regenzeit reicht von Mai bis November, wobei von Mai bis Juli regelmäßig eine kleine, trockenere Phase auftritt.

Besonders empfehlenswert sind die Monate während der Trockenzeit November und Mitte Dezember.

Zum einen kommt man nicht weihnachtsurlaubenden US-Amerikanern in die Quere, zum anderen profitiert man von den günstigen Nebensaisonpreisen.
Wer zeitlich sehr flexibel ist, vermeidet außerdem die Osterfeiertage sowie Januar und Februar, denn auch diese Monate sind touristisch stark frequentierte Urlaubszeiten, da die Costaricaner selbst Ferien haben.

 

Im Allgemeinen herrscht in Costa Rica sowohl in der Trockenzeit von Dezember bis April als auch in der Regenzeit von Mai bis November ein sehr angenehmes Klima. In der Regenzeit sind Niederschläge am Nachmittag zu erwarten, während die Vormittage überwiegend sonnig sind.

Es handelt sich um ein tropisches Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 22° C, die in den Küstenzonen beträchtlich ansteigt. Die Temperaturschwankungen sind konstant und aufgrund der geringen Distanzen des kleinen Landes können diese an einem einzigen Tag vorkommen.

Wegen der geografischen Lage, der klimatischen Verhältnisse, der Gebirgskettenformationen, der Berge und Täler, herrschen in diesem Land verschiedene Subklimas, die ganz unterschiedliche Vegetationsarten hervorbringen.

Es werden in Costa Rica die folgenden Klimaarten unterschieden:

Aufgrund dieser klimatischen Eigenschaften und der Topografie gibt es in Costa Rica verschiedene Waldformen: Nebel-, Regen-, Trocken- und Übergangswald.

Hochgebirgstrockenklima (Paramo): von 3.000 bis 3.100 Meter und Temperaturen von 0º C
Gemäßigtes Warmklima: über 1.500 Meter Höhe mit Temperaturen zwischen 14º C und 18º C.
Tropisches Feuchtklima: bis 1.100 Meter Höhe mit Temperaturen zwischen 25º C und 26º C.
Tropisches Klima: In der Trockenzeit mit Temperaturen zwischen 26º C und 27º C.
Intermontanes Klima: Zwischen 1000 und 1100 Meter Höhe, charakteristisch für das Zentral-Tal mit Temperaturschwankungen zwischen 14º C und 18º C