Philippinen

Philippinen auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Willkommen im Reiseland Philippinen

Für Taucher und Schnorchler bleiben bei den Philippinen keine Wünsche offen!

Eine Tauchreise auf die Philippinen bietet Ihnen eine große Vielfalt an Möglichkeiten, ob Sie gern Island Hopping machen möchten, oder eine Tauchsafari in den Visayas verspricht ein echtes Urlaubserlebnis.

Bei Malapascua haben Sie eine große Chance auf Fuchshaie, das Gebiet um Negro hat viel Makro zu bieten und um Apo Island gibt es auch Großfische. Wracktauchen darf natürlich auch nicht fehlen. Nicht zu vergessen die Walhaie in Donsol und Oslob, oder eine Tauchsafari zum Tubbataha Riff.

Die Unterwasserwelt ist geprägt von bunten Korallenbänken, ein unglaubliches Füllhorn von Unterwasserkreaturen, die man so sicher anderswo nur selten zu sehen bekommt. Pygmäen-Seepferdchen, Mandarinfischen und Nacktschnecken, Steilwandtauchen und unberührte Korallenwelten lassen das Herz jeden Tauchers höher schlagen.

 Willkommen im Reiseland Philippinen

Die Philippinen umfassen ein Gebiet von mehr als 7000 Inseln. Das Land wurde stark geprägt durch die spanische Kolonialzeit. Bis auf die südlichste Insel Mindanao, die überwiegend islamisch ist, sind die Philippinen ein katholisches Land.

Die Philippinen liegen in Süd-Ost-Asien, nördlich des Äquators und 160 km südlich von Taiwan. Die Landfläche beträgt 299.404 qkm. und ist somit etwas kleiner als Deutschland. Es gibt insgesamt 7.107 Inseln, davon etwa 2.000 bewohnt. Über 2.500 Inseln sind namentlich nicht erfasst. Die größten Inseln sind Luzon, Mindanao und Palawan. Die Bevölkerung besteht aus ca. 70 Millionen Einwohnern, Tendenz um jährlich 2,5 Prozent steigend. Die Philippinen sind das einzige christianisierte Land Asiens und rund 90 Prozent der Bevölkerung gehören einer christlichen Glaubensgemeinschaft an, mehr als 80 Prozent aller Filipinos sind katholisch. Das Klima ist tropisch. Man unterscheidet die Regenzeit (Juni bis November), die kühle Trockenzeit (Dezember bis Februar) und die heiße Trockenzeit (März bis Mai). Die Temperaturen liegen bei ca. 25 bis 40 Grad Celcius.

 Tauchen

Für Sporttaucher bleiben in den Gewässern der Philippinen kaum Wünsche offen.

Die Unterwasserwelt ist geprägt von bunten Korallenbänken, ein unglaubliches Füllhorn von Unterwasserkreaturen, die man so sicher anderswo nur selten zu sehen bekommt
Pygmäen-Seepferdchen, Mandarinfischen und Nacktschnecken, Steilwandtauchen und unberührte Korallenwelten lassen das Herz jeden Tauchers höher schlagen. Wracktauchen darf natürlich auch nicht fehlen. Nicht zu vergessen die Walhaie in Donsol und Oslob, die Fuchshaie von Malapascua oder eine Tauchsafari zum Tubbataha Riff.

Einreise & Visa

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen

Es wird empfohlen darauf zu achten, dass Reisedokumente noch 6 Monate über die vorgesehene Aufenthaltsdauer hinaus gültig sind.

Visum

Aktuelle Informationen sind beim Bureau of Immigration and Deportation erhältlich.
Für deutsche Touristen, die Inhaber eines Reisepasses sind, wird bei der Einreise ein gebührenfreies Visum (Visa on Arrival) für 30 Tage erteilt.
Bei Einreise ist ein gültiges Rück- bzw. Weiterflugticket vorzulegen.
Eine Verlängerung des Visums auf maximal 59 Tage ist beim Bureau of Immigration, Intramuros, Manila oder in einem der Regionalbüros (u.a. in Cagayan de Oro, Cebu City, Davao City, Iloilo, Pampanga, San Fernando, Tacloban) möglich.
Die Gebühr für diese Verlängerung beträgt insgesamt ca. 3.050,- PHP.

 Wichtiger Hinweis

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt oder Aqua Active Agency hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Botschaft der Republik der Philippinen
Kurfürstendamm 194,
10707 Berlin
Telefon: 030 8649500
http://philippine-embassy.de
 

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen entsprechenden Versicherungsschutz, z.B. einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung, abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.

Transfer

Anreise

Die Philippinen werden fast von allen großen Internationalen Flughäfen aus Deutschland angeflogen.

Zielflughafen ist Cebu oder Manila - die Flugzeit beträgt ab Deutschland mit Zwischenstopp ca. 18 h

Flughafengebühr

An den internationalen Flughäfen (mit Ausnahme vom Flughafen Manila) wird bei der Ausreise eine Flughafengebühr in Höhe von bis zu 750,- PHP erhoben. Die Flughafengebühr muss bar in PHP oder US-Dollar bezahlt werden. Auch bei Inlandsflügen sind meist Flughafengebühren (i.d.R. ca. 200,- PHP) zu entrichten.

Ihr persöhnlicher Transfer

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und Entspannt und Relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat oder VIP Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

Essen & Trinken

Wer unter asiatischem Essen scharfe Currys oder andere pikant gewürzte Gerichte versteht, der wird vom milden Geschmack der philippinischen Speisen überrascht sein.

Die landestypische Speisekarte ist ein multikulturelles Potpourri aus vielen Küchen:
So vereinigt die philippinische Küche die Eigenheiten der spanisch-mexikanischen, chinesischen, indischen, japanischen und amerikanischen Küche. All diese Einflüsse haben zu einer relativ großen Variation an Speisen und leckeren Gerichten geführt.
Da werden spanisch klingende Gerichte mit einer Prise China gewürzt und nach philippinischer Art geköchelt. Nicht wegzudenken ist auch die amerikanische Burger-Invasion. Grundlage aller Gerichte ist Reis, das Hauptnahrungsmittel der Filipinos. Bereits zum Frühstück kommt er auf den Tisch, wobei es sich immer um geschälten und polierten Reis handelt. Dazu wird entweder Gemüse, Fisch, Huhn oder Fleisch, zumeist Schwein, serviert. Was und wie viel auf den Tisch kommt, hängt natürlich vom Geldbeutel ab. So müssen ärmere Familien mit Reis, Reis und nochmals Reis auskommen, zu dem es Gemüse gibt. Fisch oder gar Fleisch können sich viele nur an Feiertagen leisten. Ganz anders die Reichen: Ihr ausschweifender Nahrungsmittelkonsum lässt sich oft am Bauchumfang ablesen. 

Eines der bekanntesten Gericht heißt "Lechon"

Wenn es Lechon gibt, ist Party angesagt. Dieses Gericht besteht aus einem ganzen Schwein und ist mit Gewürzen sowie Reis gefüllt während es langsam über dem Feuer gegart wird. Meistens ist es das Herzstück einer Familienfeier oder bei Dorffesten. Du kannst davon ausgehen, dass es eine lange Schlange geben wird – jeder will sein Lieblingsstück vom Spanferkel. Und die knusprige Haut ist die begehrteste Trophäe!

Gesundheit

Impfbestimmungen:

Es bestehen keine Impfvorschriften bei der Direkteinreise aus Europa. Bei Einreise aus einem Infektionsgebiet muss eine Gelbfieber-Impfbescheinigung vorliegen. Ausgenommen sind Kinder unter einem Jahr.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Antritt der Reise über eventuelle Änderungen der Impfbestimmungen. Aktuelle Auskünfte erteilt der wissenschaftliche Informationsdienst des Tropeninstituts München.

Eine gültige Gelbfieberimpfung wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt, siehe hierzu www.who.int
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich der Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de). Dazu gehören auch für Erwachsene Auffrisch-Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch die Nachholimpfung gegen Polio (Kinderlähmung) und eine fehlende Standardimpfung gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR), sowie gegen  Pneumokokken und Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Medizinische Versorgung

In Manila wie in den anderen größeren Metropolen des Landes ist die ambulante und stationäre ärztliche Versorgung durch private Krankenhäuser gut geregelt. In ländlichen Gebieten ist dies - inklusive Rettungswesen – in der Regel nicht der Fall. Die meisten Ärzte können sich auf Englisch verständigen, Medikamente sind in breiter Auswahl in den Apotheken erhältlich. Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden trotzdem dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor hohen Temperaturen geschützt werden.

Denken Sie an Ihre Reiseversicherung

Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse oder Krankenversicherung, ob für Ihre Auslandsreise ein adäquater Krankenversicherungsschutz besteht, der auch die Kosten für einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt.

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz sind vor Ort notwendige Kosten (z.B. Behandlungs- bzw. Krankenhauskosten, Heimflug) grundsätzlich vom Betroffenen selbst zu tragen und können schnell alle Ihre Ersparnisse aufzehren.

Es ist in vielen Ländern üblich, dass die von Ärzten bzw. Krankenhäusern in Rechnung gestellten Kosten noch vor der Entlassung zu begleichen oder gar vorzustrecken sind. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Arzt/das Krankenhaus eine Ausreiseverweigerung für den Patienten erwirkt, wenn die Rechnung nicht beglichen wird.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten gibt es gar viel auf den Philippinen, ob Flora oder Fauna, ob Kulturell, Historisch oder Moderne, es gibt nichts was es nicht gibt auf den Philippinen.
Allerdings sind diese auf der gesamten Inselwelt verteilt, und es ist schwer all die schönen Dinge in einem Urlaub zu erleben.
Daher sollte man sich auf die regionalen Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Zielgebietes konzentrieren.
Eine Auswahl der attraktivsten Ausflugsziele finden Sie unter den Regionen beschrieben.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Bargeld

Die Währung der Philippinen ist der philippinische Peso, unterteilt in 100 Centavos.

Für die Bargeldmitnahme von zu Hause empfehlen wir US-Dollar (USD). Es sollten kleine Stückelungen mitgenommen werden.

Währung: Philippinischer Peso   1,00 € =  63,9144   Stand 25.04.2018
                                                          1,00 $ =  52,3070   Stand 25.04.2018

Kreditkarte (VISA, MasterCard) / EC-Karte (Maestro)

Auf den Philippinen finden Sie in Städten und vielen gößeren Ortschaften Geldautomaten, an denen Sie Bargeld mit der Kreditkarte bekommen. In ländlichen Gebieten der Philippinen ist die Versorgung mit Geldautomaten nicht gewährleistet. Beachten Sie, dass die meisten Banken eine Gebühr für Barabhebungen auf den Philippinen erheben.
 

Maestro-Karten können ebenfalls am Geldautomaten eingesetzt werden, wobei die Kosten durch die Bank auf den Philippinen festgelegt werden. Sie entsprechen in der Regel etwa den Kosten, die auch zu Hause bei einer Fremdbank anfallen würden.

Kreditkarten sind innerhalb der Philippinen als bargeldloses Zahlungsmittel nicht flächendeckend verbreitet. Sie können aber in Großstädten oder gehobenen touristischen Einrichtungen verwendet werden. 

Telekommunikation & Post

  • Amtssprache: Philipino (Tagalog), Englisch
  • Provinzhauptstadt: Manila
  • Landesvorwahl: 0063
  • Zeitverschiebung: MEZ +7h
  • Stromversorgung/-spannung:
  • In Manila 220 Volt, 60 Hertz (zum Teil auch 110 Volt, 60 Hertz), ein Adapter ist erforderlich, mit Stromausfällen ist zu rechnen 

Auf den Philippinen herrscht grundsätzlich ein tropisches Klima. Die Temperaturen sind das gesamte Jahr über relativ hoch und liegen im Jahresdurchschnitt bei circa 26 bis 27 Grad Celsius. Aufgrund der Größe der Republik gibt es regionale Klimaunterschiede. Beispielsweise herrscht auf den südlichen Inseln des Archipels Äquatorklima. Die nördlichen Inseln und das Zentrum weisen dagegen das tropische Klima auf. Das Jahr ist in eine Trockenzeit und eine Regenzeit eingeteilt. Eine Einteilung der Jahreszeiten, wie wir sie in Europa kennen, gibt es für die Philippinen nicht. Die Trockenzeit auf den Philippinen herrscht von Mitte Januar bis März. Die sogenannte hot-season setzt im März ein und dauert bis zum Mai. Hier können die Temperaturen auf dem Thermometer bis auf 40 Grad Celsius klettern. Die Regenzeit beginnt im Juni und hält bis November an. Während der Regenzeit ist die Gefahr von Taifunen heimgesucht zu werden am größten. 

 Die Beste Reisezeit

Als die beste Reisezeit für die Philippinen gelten die Trockenzeit sowie die sogenannte hot-season. Explizit sind das die Monate Januar bis Mai. Im Januar, Februar und März herrscht die Trockenzeit. In diesen Monaten ist es nicht so heiß wie in vielen anderen Monaten. Dennoch müssen Sie bezüglich der Höchsttemperaturen regionale Unterschiede beachten.

Neigt sich der März dem Ende entgegen, beginnt die heiße Saison auf den Philippinen. Hier steigen die Temperaturen bis auf 40 Grad Celsius. Für die einen Urlauber sind diese Temperaturen das Glück auf Erden, andere Urlauber haben mit diesen extremen Temperaturen ihre Schwirigkeiten. Dennoch sind die Trockenzeit und die hot-season die beliebtesten Reisezeiten bei den Urlaubern. Das Wetter ist sommerlich und die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei einem Minimum.