Französisch Polynesien

Reiseziele Französisch Polynesien:

Französisch Polynesien auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Französisch-Polynesien – das Großfischrevier

Französisch-Polynesien besteht aus vielen kleinen Inseln und Atollen. Unser Tipp: eine Reise aus verschiedenen Inselgruppen zu kombinieren ist die schönste Art Französisch-Polynesien kennenzulernen. Tauchen Sie mit uns ab an einem der besten Tauchziele dieser Erde.

Besuchen Sie die Inseln Bora Bora, Moorea, Fakarava, Rangiroa oder Tahiti und tauchen im Pazifischen Ozean ab. Das Tauchparadies bietet Ihnen riesige Großfischschwärme und eine enorme Vielfalt an bunten Korallen – es wird ein unvergessliches Tauchurlaubserlebnis!

Wahre Traumstrände und kristallklares Wasser erwarten den Urlauber in Französisch-Polynesien. Hier gibt es Badevergnügen pur und das Ganze vor der Kulisse einer Postkartenidylle. Einen sehr guten Ruf besitzen die Gewässer besonders bei Tauchern.

 Die Südsee: eine Traumdestination für Taucher

Französisch-Polynesien zählt zu den besten Tauchrevieren der Welt! Ob Sie bei Moorea, Tahiti, Bora Bora, Fakarava oder Rangiroa mit TOP Dive abtauchen, es ist das Paradies Unterwasser, DAS Highlight für Großfisch-Fans!

Das Gebiet eignet sich nicht nur für Taucher hervorragend, es ist auch für Schnorchel-Reisen sehr zu empfehlen.

Für viele Touristen die absolute Traumdestination aller Reiseziele. Kilometerlange, schneeweiße Sandstrände, wedelnde Palmen, einsame Buchten und herrlichster Sonnenschein.

156 Inseln und Atolle bilden in fünf Inselgruppen das Gebiet von Französisch-Polynesien. Im Westen des riesigen Gebietes befinden sich die Gesellschaftsinseln, die sich aus vierzehn Inseln und Atollen zusammensetzen und meist vulkanischen Ursprungs sind. Zur Inselgruppe gehören so beliebte Südseeparadiese wie Tahiti, Bora Bora oder Raiatea. 

Die Hauptstadt ist Papeete auf Tahiti

Die Inseln sind der Inbegriff für exotische Ferien und faszinierende polynesische Erlebnisse.

Hier gibt es Badevergnügen pur und das Ganze vor der Kulisse einer Postkartenidylle. In den Lagunen kann man herrlich tauchen oder schnorcheln und eine vielfältige, bunte Unterwasserwelt entdecken. Einen besonders guten Ruf besitzen die Gewässer vor Rangiroa bei Tauchern. Hervorragende Bedingungen gibt es für Surfer vor allem vor Tahiti, Raiatea, Huahine sowie Moorea. Da ist es kaum verwunderlich, dass diese Sportart vor Tahiti erfunden wurde. Neben verschiedenen Wassersportarten sind vor allem auf den Vulkaninseln in Französisch-Polynesien weitere Aktivitäten möglich. Auf zahlreichen Pfaden können Wanderungen ins Landesinnere unternommen werden und ein besonderes Highlight ist der Mount Orahena auf Tahiti. Auf den weltabgeschiedenen Marquesas-Inseln ist das Pferd noch heute ein wichtiges Fortbewegungsmittel und für Pferdeliebhaber sicher ein Paradies. Gute Reitmöglichkeiten gibt es auch auf einigen Gesellschaftsinseln.

Wir bieten dort auch Tauchsafaris an, diese können Sie gerne mit einem Hotelaufenthalt kombinieren.

Gern erstllen wir Ihnen auf Wunsch Ihr ganz persönliches und individuelles Reiseangebot!
 

Tauchgebiete

Das Tauchen inmitten des Pazifiks bietet Ihnen interessante Tauchgänge mit einer guten Chance auf viele Großfische. Jede der vielen kleinen Inseln bietet unterschiedliche Highlights, ob unter oder über Wasser. Unterteilt wird Französisch-Polynesien in die Gesellschaftsinseln (hierzu gehören die Inseln Tahiti, Moorea und Bora Bora), das Tuamotu-Archipel (hierzu gehören die Inseln Rangiora und Fakarava), die Marquesas-Inseln, die Austral-Inseln und die Gambier-Inseln.

Auf den Gesellschaftsinseln und dem Tuamotu Archipel herrscht tropisches Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 27 Grad. Die Jahreszeiten sind den europäischen entgegengesetzt. Dies bedeutet, dass im dortigen Winter von Mai bis Oktober die Temperaturen etwas kühler und angenehmer sind. Tagsüber steigt das Thermostat selten über 28 Grad und nachts kann es bis auf 15 Grad abkühlen. Im Sommer von November bis April wird es dagegen richtig heiß und die Luftfeuchtigkeit steigt gegenüber den Wintermonaten deutlich an.
Das Tauchen in Französisch-Polynesien ist ebenso vielseitig und abwechslungsreich wie die Archipele selbst. Die Inseln Fakarava, Rangiroa und Moorea gehören zu den beliebtesten Tauchreisezielen in Französisch-Polynesien.

Fakarava ist für seinen strömungsreichen Südpass weltberühmt. Der Tauchplatz bietet neben schönen Korallenformationen jede Menge Fisch. Der strömungsreiche Pass ist durch markante Unterwasserberge gekennzeichnet und beherbergt nicht nur große Fischschwärme. Bekannt ist der Südpass hauptsächlich durch die Ansammlung von oftmals mehreren Hundert Grauen Riffhaien.

In Rangiroa gibt es ganzjährig die Möglichkeit an dem weltbekannten Tiputa-Pass zu tauchen und Riffhaie, Schildkröten oder große Grouper zu beobachten. Mit etwas Glück kann man dort auch Delfine an treffen.

In Moorea haben Sie die Chance von August bis Anfang November die einzigartige Möglichkeit mit Buckelwalen zu schnorcheln. In dieser Zeit ziehen die Buckelwal-Mütter mit ihren Kälbern an Moorea vorbei. In kristallklarem Wasser können Sie die sanften Riesen bei Ihrer Rast beobachten und den Gesängen lauschen.

Einreise & Visa

Staatsbürger aus Deutschland 

benötigen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen, bei direkter Anreise aus Deutschland einen gültigen Personalausweis. Bei der Anreise über Drittstaaten wird ein gültiger Reisepass benötigt. Der Personalausweis oder der Reisepass muss noch mindestens 3 Monate gültig sein. Kinder unter 15 Jahren benötigen einen Eintrag im gültigen Reisepass der Eltern oder einen eigenen Kinderreisepass mit der Eintragung der Nationalität.

Für EU Bürger ist die Einreise nach Thahiti bzw. Französisch Polynesien und die dazugehörigen Inseln ohne Visum möglich.

Zeitverschiebung

Sommerzeit: Keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen

Aktuelle Differenz UTC:-10:00 Stunden

Aktuelle Differenz MESZ:-12:00 Stunden

Transfer

Die Anreise nach Französisch Polynesien erfolgt über Papeete auf Thahiti mit Zwischenstopp in Paris oder Los Angeles - Flugzeit ca. 25 - 30 Std.

Französisch Polynesien wird ab Deutschland von verschiednen Airlines angeboten.  Air New Zealand über London und Los Angeles erreicht, weitere Möglichkeiten bestehen mit Air Tahiti Nui oder Air France jeweils mit Umstieg in Paris und Los Angeles. Condor fliegt ab Frankfurt direkt Los Angeles an.
Flugzeit nach LA ca. 9:00 h

Wir empfehlen einen Stopp Over in Los Angeles

Von den USA können Sie direkt von Los Angeles nach Französisch-Polynesien fliegen.

In Los Angeles können Sie den Hollywood Boulevard, Kaliforniens sonnengeküßte Strände und viele andere Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen.

Anschlussflug von LA nach Papeete weitere 8:00 h

Faa’a Airport (PPT) auf Tahiti ist der einzige internationale Flughafen Französisch-Polynesiens. Er liegt etwa fünf Kilometer westlich der Hauptstadt Pape’ete.

Von Papeete aus gibt es fast täglich Inlandsflüge auf die meisten benachbarten Inseln mit Air Tahiti.

Die Anreise nach Tahiti erfolgt über den Flughafen Faa`a, der sich etwa 7 Kilometer von Zentrum Papeetes der Insel befindet. Faa`a ist der einzige internationale Flughafen Französisch-Polynesiens, das bedeutet auch alle anderen Inseln des Landes wie Bora Bora, Fakarava, Moorea, Rangiroa und viele mehr werden über Tahiti angeflogen.

Gesundheit

Impfschutz

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird bei Einreise (ggf. auch Transit > 12 Std) aus einem Gelbfiebergebiet gefordert (s.u. www.who.int). Bei der direkten Einreise aus Deutschland ist keine Impfung notwendig.

Wir verweisen an dieser Stelle an die Informationen des Auswärtiges Amt – Reise- und Sicherheitshinweise – Frankreich (Überseegebiet der Republik Frankreich)

Krankenversicherung für Französisch-Polynesien

Ihre Krankenversicherung gilt auch für Französisch-Polynesien, jedoch benötigen Sie eine Anspruchsbescheinigung (Auslandskrankenschein) von Ihrer Krankenkasse um Leistungen in Französisch-Polynesien zu erhalten. Daher sollten Sie rechtzeitig vor Ihrer Abreise eine Anspruchsbescheinigung (Auslandskrankenschein) bei Ihrer Krankenkasse für Französisch-Polynesien beantragen

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. 

Sehenswürdigkeiten

Vaihiria See & Vaipahi Gärten auf Tahiti

Die fabelhafte Hauptinsel Taihi birgt außer ihrer zahlreichen bezaubernden Stränden magische Highlights, die wahre exotische Erlebnisse gewähren. An der Südküste der Insel, in Mataiea, etwa 49 km von Papeete entfernt, befinden sich Tahitis märchenhafte Vaipahi Gärten, eine der ganz besonderen Sehenswürdigkeiten in Französisch Polynesien, die einen Schatz an natürlichem und prachtvollen Reichtum beherbergen.

Auf einer Fläche von über 10000 m² können Besucher hier ein unvergleichlich schönes Blumen- und Blütenparadies in einer beispiellosen Vielfalt bewundern. Mehr als 75 verschiedene Faunaarten präsentieren sich in üppigem Grün, das auf drei verschiedenen, halbstündigen Wanderwegen und vorbei an archäolgischen Fundstätten erkundet werden kann. Der auf einer Höhe von 465 m gelegene Lake Vaihiria ist ein klarer Süßwassersee, der perfekt sich zum Baden und Aalfischen in einer einzigartigen Landschaft anbietet.

 Wanderung zum Mont Otemanu auf Bora Bora

Die Vulkaninsel Bora Bora gehört zu den faszinierendsten Inseln auf der Welt. Die in tausend unterschiedlichen Blautönen schimmernde Lagune beherbergt Millionen von farbenprächtigen tropischen Fischarten und herrlichen Korallengärten. Direkt an der fabelhaften Bucht befindet sich der Hafenort mit seinen bewundernswerten Overwater Bungalows, so typisch für Bora Bora. Gleich dahinter ragt der Vulkanberg Otemanu in 727 m Höhe und bietet eine spektakuläre Kulisse für den Lagunenort. Der Otemanu lässt sich auf einer geführten Wanderung gut besteigen, die im Prinzip an der heiligen Höhle Anau, unterhalb des Gipfels, endet.

Der Aufstieg beginnt an der Bucht Vairau, dauert etwa 2,5 Stunden und führt auf einen Bergpfad durch einen üppigen Dschungelwald hinauf auf. Die Panorama Aussicht vom ersten Aussichtsplateau des Otemanu über die gesamte Vaitape Bucht ist einfach atemberaubend. Der zweite Wanderabschnitt führt an Monolithen vorbei, während der Höhleneingang über ein Seil erreicht wird. Von hier aus bietet sich ein sensatioller Blick über die weiter entfernt gelegenen Inseln Tupai, Raiatea und Taha’a.

Belvedere Lookout auf Moorea

Eine faszinierende Panorama Ansicht erwartet Moorea Besucher am Belvedere Lookout Point. Der ungehinderte Blick auf Cook’s Bay, Opunohu Bay und Mount Totui bietet sensationelle Gelegenheiten für einmalige Aufnahmen. Die malerische Landschaft und der fabelhafte Ausblick auf die magische Insel und ihre wunderschöne Küstenlinie machen den Ausflug zum Belvedere Lookout Point, der sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto erreicht werden kann, zu einem ganz speziellen Erlebnis auf Moorea.

Auf dem Weg nach oben gibt es einige historische Ruinen zu entdecken, die keinen Eintritt kosten. Oben wartet eine kleine Aussichtsplattform für das perfekte Erinnerungsfoto. Wir empfehlen jedoch Mückenspray aufzutragen, da das recht feuchte Waldgebiet hier oben einige Plagegeister beheimatet. Abenteuerlustige können auch an einer geführten Quadtour über Moorea teilnehmen, die ebenfalls am Belvedere Lookout einen Fotostopp einlegt.

Perlenfarm & Pearl Lottery auf Fakarava

Die hinreißende Insel Fakarava gehört zu den Tuamoto Inseln und ist das zweitgrößte Atoll in Französisch Polynesien und besoners für die zahlreichen kleinen Inselchen berühmt, die sich wie ein Ring um die faszinierende Lagune schließen. In den himmlisch warmen Gewässern befinden sich beeindruckende Korralenriffe und eine einzigartige Untersee Fauna und Flora, die aufgrund ihres spektakulären marinen Ökosystems Bestandteil des UNO Biosphärenreservats sind.

Die Hinano Pearl Farm Fakarava ist ein besonderes Highlight für Inselbesucher, denn hier haben sie die wundervolle Gelegenheit, an einer hoch interessanten Tour der Hinano Black Pearl Fishing Farm teilzunehmen und die brilliante Qualität der Perlen und der fantasievoll gefertigten Schmuckstücke zu bestaunen. Natürlich wird am Ende auch ein Besuch des hauseigenen Shops inkludiert, doch niemand wird gezwungen, auch tatsächlich etwas zu kaufen.

 Lagoonarium auf Moorea

Unweit der Küste befindet sich eine der bedeutendsten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Moorea, das Lagoonarium. Es handelt sich um ein geschütztes Unterwassergebiet, das bequem auf einer dreiminütigen Bootsfahrt erreicht werden kann. Von hier können Besucher auf geführten Schnorchel- und Tauchausflügen die fantastische und üppige Fisch- und Pflanzenwelt vor Moorea bewundern und die wundervollen und farbenprächtigen Korallengärten erkunden.

Das Lagoonarium befindet sich auf einem kleinen Inselchen und bietet seinen Gästen die notwendigen Ausrüstungen sowie zahlreiche Möglichkeiten, mit Schildkröten, großen Rochen und friedlichen Schwarzspitzen-Riffhaien auf Tuchfühlung zu gehen. Nebenan befindet sich ein kleiner aber feiner Strand, der ideal zum Entspannen geeignet ist, bevor es wieder auf Erkundungstour unter Wasser geht. Das Lagoonarium ist auch für Familien mit Kindern absolut zu empfehlen und einer der Hauptattraktionen der Region!

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Französisch Polynesien hat eine eigene Währung, den pazifischen Franc oder auch CFP genennt. Dieser ist an den Euro gekoppelt.
Geldautomaten findet man in Papeete recht zahlreich, im Rest von Thahiti wird es dann etwas schwieriger Geldautomaten zu finden.

Auf Moorea und Raiatea findet man Geldautomaten in urbanen Zentren wie Flughafen oder Bootsanlegern.
Auch in manchen Supermärkten sind Geldautomaten vorhanden.

Verlassen Sie sich nicht auf EC Karten, nicht immer funktionieren diese.
Mastercard und Visa dagegen sind wesentlich zuverlässiger.

Wechselkurs Stand 18.06.2019 /                1,00 € = 119,332 CEP

Telekommunikation & Post

Stromversorgung

Unsere Empfehlung

nehmen Sie einen Adapterstecker zum laden Ihrer Geräte mit!

110 V, 50 Hz; ein Adapter ist notwendig. Zunehmend auch 220 V, 60 Hz, insbesondere bei neueren Hotels.

Fakten

Amtssprache: Französisch

Hauptstadt: Papeete auf Tahiti

Gesamtfläche: 4.167 km²

Währung: Franc (XPF)

Toplevel-Domain: .pf

Landesvorwahl: + 689

Einwohnerzahl: 270.485

In Französisch-Polynesien herrscht tropisches Klima mit Temperaturen zwischen 24 und 30° C . Von November bis April gibt es eine Regenzeit, mit der eine hohe Luftfeuchtigkeit einhergeht. In den Monaten Mai bis Oktober fällt nur wenig Regen. Es ist insgesamt etwas kühler und durch eine geringere Luftfeuchtigkeit ist es für Europäer wesentlich angenehmer.

 Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Französisch-Polynesien ist von Mitte Mai bis etwa Mitte Oktober, da in diesem Zeitraum die angenehmsten klimatischen Bedingungen herrschen. Nur in diesen Monaten liegt der durchschnittliche Niederschlag monatlich bei unter 100mm. Auch die feuchteren Monate eignen sich trotz der Niederschläge und des feuchtheißen Klimas für Reisen. 

Denn selbst in der sogenannten „Regenzeit“ ist es tagsüber meist sonnig und die Temperaturen an der Luft und im Wasser sind ohnehin ganzjährig badetauglich. Von Januar bis März können die Inselgruppen gelegentlich von Zyklonen getroffen werden.