Griechenland / Kreta

Weitere Reiseziele Griechenland:

Kreta auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Kreta fasziniert mit fantastischen Stränden und verschwiegenen kleinen Buchten, einsame Wanderpfade und quirlige Touristenorte, eine lebendige Dorfkultur neben jahrtausendealten Spuren einer bewegten Geschichte.

 Kreta, die größte Insel Griechenlands,

ist für ihre vielfältige Landschaft bekannt, die vom feinsandigen Strand in Elafonisi bis zu den Weißen Bergen reicht. Das Ida-Gebirge ist das höchste Gebirge der Insel. Hier befindet sich die Idäische Grotte, nach der griechischen Mythologie Zeus' Geburtsort. In der Hauptstadt Heraklion befinden sich das renommierte Archäologische Museum mit minoischen Artefakten, sowie Knossos, eine Siedlung aus der Bronzezeit.

Kreta liegt ca. 160 km vom griechischen Festland im Mittelmeer und ist die größte und sonnigste der griechischen Inseln. Das gleichmäßige Klima mit 300 Sonnentagen im Jahr macht die Insel besonders beliebt bei Urlaubern.

Die Insel besticht durch eine reizvolle Landschaft mit atemberaubenden Schluchten und Gebirgszügen, die vor allem bei Wanderbegeisterten und Outdoorfans beliebt ist. Zu einem der beliebtesten Ausflugszielen zählt somit auch die Samaria Schlucht, die längste Schlucht Europas. Im Südwesten Kretas, auf der Insel Gavdos, befindet sich außerdem der südlichste Punkt Europas.

Für Badeausflüge stehen der Palmenstrand von Vai im Osten von Kreta bei vielen Touristen auf ihrer Liste, sowie die spektakuläre Balos-Lagune mit naheliegendem Natursandstrand an der Westküste mit traumhaftem, türkisen Wasser.

 Das Tauchen

Elounda hat eines der größten Tauchgebiete Griechenlands, die 1994 durch die Initiative der Tauchbasis Blue Dolphin dem Tauchtourismus zugänglich gemacht wurde.

Die Anzahl von 24 Tauchspots spricht für sich. Ebenso die dadurch gebotene abwechslungsreiche Unterwasserwelt und die damit verbundene große Artenvielfalt.

Die kristallklaren Tauchgewässer, bei denen Sichtweiten von durchschnittlich 25 m – aber auch 30 m und 40 m – keine Seltenheit sind, bieten alles – vom Drop off über weit abfallenden Terrassen bis hin zu Canyons und flachen (aber nicht weniger interessanten) Tauchplätzen.

 Unser Tipp!

 Ein Spaß für die ganze Familie

Nimm an einer geführten Schnorcheltour zur berühmten versunkenen Stadt „Olous“teil und entdecke die Geschichte Kretas hautnah und die wunderbare Unterwasserwelt des Mittelmeeres!

 

Transfer

Die Insel Kreta verfügt sogar über zwei nennenswerte Flughäfen: zum einen den Heraklion International Airport (HER) für Reiseziele in der Mitte und im Osten der Insel sowie den Chania International Airport (CHQ) im Westen Kretas. Die Flugdauer beläuft sich etwa auf 3 Stunden und 10 Minuten ab Frankfurt bzw. 3,5 Stunden ab Hamburg.

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und entspannt und relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat oder VIP Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

 Mietwagen

Wir empfehlen für deine Urlaubszeit einen Mietwagen zu nutzen, dieser erleichert das erkunden der Insel sehr.
Gern sind wir bei der Wahl und Buchung des Mietwagens behilflich!

Autofahren auf Kreta ist etwas Besonderes.

Die kurvigen Bergstraßen, den herlichen Aussichtspunkten mit Blick auf das Meer, ist ein atemberaubendes Erlebnis, das viele Touristenimmer wieder begeistert.

Sehenswürdigkeiten

 Hier findest du eine Kleine Auswahl der vielen Sehenswürdigleiten Kretas!

Palast von Knossos 

Die Hauptattraktion Kretas ist der antike Palast von Knossos im Norden der Insel. Er ist der größte minoische Palast Kretas und stellt eine der berühmtesten archäologischen Ausgrabungen aus der Zeit des antiken Griechenlands dar. Der Palast zeugt von der ruhmreichen Zeit der Minoer um 2000 v. Chr. herum, in der sich das minoische Volk nach und nach aus der Steinzeit in die Bronzezeit zu einer Hochkultur entwickelte. In dieser Zeit entstanden verschiedene Paläste auf Kreta, von denen der Palast von Knossos der größte und auch beeindruckendste war.

Kloster Arkadi

Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit auf Kreta ist das Kloster Arkadi bei Rethymnon. Ein friedlicher Ort mit erschütternder Geschichte, der auf eurem Roadtrip auf keinen Fall fehlen darf. Das ehemalige orthodoxe Kloster aus dem 14. Jahrhundert ist das bedeutendste Nationaldenkmal Kretas. Hier begann um 1866 der Aufstand gegen die Besatzung des Osmanischen Reiches, der am 9. November 1866 in einem vernichtenden Kampf endete und Hunderte Leben forderte.

Das Bergdorf Kritsa

Das beschauliche Bergdorf Kritsa liegt nur knapp 10 Kilometer landeinwärts von Agios Nikolaos.

Durch seine Nähe zur berühmten Kirche Panagia Kera hat sich das kleine Bergdorf mit seinen rund 2500 Einwohnern dem Tourismus geöffnet, aber wer sich etwas Zeit läst und genau hinschaut wird Geschäfte entdecken, die qualitativ hochwertige Waren aus eigener Fertigung anbieten.

Küstenstadt Chania mit Venezianischem Hafen

Neben historischen Bauwerken und natürlichen Phänomenen findet ihr auf Kreta auch zahlreiche wunderschöne Orte und Häfen, die das Auge entzücken. Einer dieser Orte ist die charmante Küstenstadt Chania mit dem belebten Venezianischen Hafen. 

Agios Nikolaos

Im Osten Kretas, am Westufer des Golfs von Mirabello, befindet sich die wunderschöne Hafenstadt Agios Nikolaos in der gleichnamigen Gemeinde. Den Namen hat der Ort von der sich hier befindenden Kirche Agios Nikolaos aus dem 10. oder 11. Jahrhundert, die eine der ältesten noch stehenden Kirchen Kretas ist.

 

Insel Spinalonga – die Insel der Leprakranken

Besonders für die Historiker unter euch ist die heute unbewohnte Nachbarinsel Kretas, Spinalonga, einen Besuch wert. Die Insel ist noch so echt und unberührt wie vor rund 60 Jahren, als sie zuletzt bewohnt war. Ihr wandert hier auf den Spuren der Leprakranken, die hier ausgesetzt wurden, seht ihre Gräber, ihre zerfallenen Häuser und Einrichtungen sowie die noch gut erhaltene Venezianische Festung aus dem Jahr 1579.

Das Klima auf Kreta ist mediterran mit warmen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Die Sonne scheint an mehr als 300 Tagen pro Jahr. Im Hochsommer werden bis zu 30°C, an der Südküste sogar bis 35°C erreicht. Die Badesaison beginnt schon ab Mitte Mai und dauert bis Mitte Oktober.

Die beste Reisezeit

Die Vorstellungen, was unter einem besonders günstigen Reiseklima zu verstehen ist, hängen von einer Reihe von Faktoren ab. So sehen reine Kulturreisende das Klima sicherlich erheblich anders als Menschen, die beispielsweise einen reinen Badeurlaub verleben wollen.