Jordanien

Reiseziele Jordanien:

Jordanien auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Jordanien – das Land zwischen Totem Meer und den Weiten der Wüste

Ein Land zwischen Tradition und Moderne – bereit, entdeckt zu werden. Dank des trockenen Klimas sind die Zeugnisse alter Kulturen noch heute gut erhalten. Einst das Tor zu Afrika und die Arabische Welt ist Jordanien seit Urzeiten Zeuge der menschlichen Entwicklung und weiß seine Besucher auch in heutiger Zeit zu verzaubern.

 Jordanien – das Land zwischen Totem Meer und den Weiten der Wüste. 

Ein Land zwischen Tradition und Moderne – bereit, entdeckt zu werden. Dank des trockenen Klimas sind die Zeugnisse alter Kulturen noch heute gut erhalten. Einst das Tor zu Afrika und die Arabische Welt ist Jordanien seit Urzeiten Zeuge der menschlichen Entwicklung und weiß seine Besucher auch in heutiger Zeit zu verzaubern.

Jordanien ist ein Land mit steilen Schluchten und erhabenen Weiten. Es ist ein Land, in dem die Geschichte der Zivilisation ihre Spuren hinterlassen hat und die Gastfreundschaft wie vor Tausenden von Jahren zelebriert wird. 

Lernen auch Sie Jordanien mit seinen kulturellen Schätzen, unterschiedlichen Landschaften und den gastfreundlichen Menschen nachhaltig und Ihren persönlichen Vorlieben kennen. Damit sich die Vielfalt Jordaniens in Ihrer Individualreise widerspiegelt, haben wir einen bunten Mix aus verschiedenen Unterkünften, Ausflügen und Transfers zusammengestellt. Während Ihrer Jordanienreise sind Sie individuell unterwegs und unternehmen Ausflüge mit einem Guide oder Sie erkunden das Land mit einem privaten Fahrer.

Prinzipiell kann Jordanien als eines der stabilsten und sichersten Länder der arabischen Welt angesehen werden. Aufgrund der guten Beziehungen zu Europa und den USA, sind die Menschen westlichen Reisenden gegenüber auch sehr aufgeschlossen, freundlich und hilfsbereit.

 Jordanien hat mehr als nur Tauchen zu bieten, das kulturelle Petra, oder beeindruckende Wüsten und eine bunte Unterwasserwelt.

Einreise & Visa

An dieser Stelle verweisen wir auf die Informationen des Auswärtigen Amt

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:

Alle Reisedokumente müssen bei Einreise noch sechs Monate gültig sein.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen reisen!
Minderjährige, die nicht in Begleitung eines Elternteils oder Sorgeberechtigten reisen, müssen eine durch den/die Sorgeberechtigten unterschriebene schriftliche Bestätigung in englischer und deutscher Sprache mit sich führen, aus der die Erlaubnis des/der Sorgeberechtigten zur Durchführung dieser Reise hervorgeht. Diese Bestätigung muss die vollständigen Ein- und Ausreisedaten, Name/-n der Sorgeberechtigten, Namen des Kindes und der Begleitpersonen beinhalten. Ferner muss der Bestätigung eine Kopie des Reisepasses der sorgeberechtigten Person/-en beiliegen.

 Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Jordanien ein Visum. Zum Zeitpunkt der Einreise nach Jordanien muss der Pass noch eine Mindestgültigkeit von 6 Monaten haben.
Ein Visum zur einmaligen Einreise kann bei der Botschaft des Königreichs Jordanien in Berlin beantragt werden, wird aber auch an den Flughäfen Queen Alia International und Aqaba ausgestellt. Die Visumgebühr in Höhe von derzeit 40,- JOD (jordanische Dinar) muss an den Flughäfen sofort in jordanischen Dinar bezahlt werden (Wechselstuben/Geldautomat vorhanden).

Transfer

Der zweitgrößte jordanische Flughafen ist der King Hussein International Airport bei Aqaba im Süden Jordaniens. Er wird von Royal Jordanien, Lufthansa und Türkish Airline angeflogen, Flugzeit ca 5,5 Stunden.

 Ihr persönlicher Transfer

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und Entspannt und Relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat oder VIP Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

Essen & Trinken

Die jordanische Küche ähnelt in vielen Dingen der Küche der Nachbarländer, was sich damit erklären lässt, dass in der Zeit des Osmanischen Reiches einige Gerichte zum Standard auf den Tischen wurden. So findet man in Jordanien viele Gerichte auf der Speisekarte, die zwar der libanesischen Küche zugeordnet werden, aber genauso in Syrien, Israel und Jordanien anzutreffen sind.

Zu den wichtigsten Speisen, die man eigentlich in jedem Restaurant bestellen kann, gehören folgende: 

Hummus – sind pürierte Kichererbsen, meistens mit etwas Olivenöl und Pfefferminze serviert werden
Falafel – sind aus Kichererbsenbrei geformte Bällchen, die frittiert werden
Ful – ist das arabische Wort für Bohnen, womit meistens große braune Bohnen gemeint sind, die gekocht serviert werden
Taboulé – ist ein Salat aus Petersilie, Pfefferminze, Tomaten und Bulgur
Mutabbal – ist eine Pasta, die aus pürierten Auberginen, Sesam und Olivenöl besteht
Fatousch – ist ein Salat, dessen Besonderheit darin liegt, dass ihm gebackenes oder gebratenes Brot hinzugefügt wird

Getränke

Die Getränken, die in Jordanien vorherrschend sind, sind die gleichen wie in der gesamten Levante. Am Morgen wird in der Regel Tee getrunken, der aber auch zu allen anderen Tageszeiten serviert wird. Kaffee wird meistens nur nach dem Essen getrunken oder Gästen angeboten. Dabei bekommt man eine sehr kleine Tasse, ähnlich einer Espressotasse mit sehr feingemahlenem Kaffeepulver, dem Kardamon beigemengt wurde. Kaffee wird eher wie ein Dessert behandelt und man hält sich nicht länger mit ihm auf. Den kommunikative Aspekt der dem Kaffeetrinken in unseren Breiten innewohnt findet man in Jordanien beim gemeinsamen Teetrinken. 

Gesundheit

Medizinische Versorgung

In Bezug medizinische Probleme lässt sich sagen, dass es ein gutes Netz aus Apotheken gibt, in denen man die wichtigsten Medikamente bekommen kann. Sollten Sie auf spezielle Medikamente angewiesen sein, empfiehlt es sich, diese aus Deutschland mitzubringen. Auch die ärztliche Versorgung ist auf einem gutem Niveau in Jordanien und man findet in allen Städten Kliniken, deren Ausstattung modernen Standards entspricht. Viele der Ärzte sprechen Englisch, da sie im Ausland studiert haben. 

Das Versorgungsniveau ist in Amman sehr gut. Hier sind besonders die beiden großen Privatkrankenhäuser der Maximalversorgung, das Al-Khalidi Medical Center und das Arab Medical Center, zu nennen. Außerhalb der Hauptstadt ist mit starken Einschränkungen zu rechnen, v.a. auch hinsichtlich des Rettungsdienstes bei Unfällen. Grundsätzlich ist für alle Reisenden eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption im Notfall dringend zu empfehlen.

Für Jordanien bestehen keine Pflichtimpfungen, außer man reist aus einem Gebiet an, in dem es Gelbfieber gibt. Die Standardimpfungen sollte man aufgefrischt haben und es ist weiterhin empfehlenswert sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Bei längeren Aufenthalten oder besonderer Ausgesetztheit wird auch Schutz gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen. 

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben, beispielsweise http://www.dtg.org/ oder http://www.frm-web.de/.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Sehenswürdigkeiten

Petra

Seit 1985 gehört Petra zum UNESCO-Weltkulturerbe und als 2007 von 100 Millionen Menschen weltweit abgestimmt werden sollte, was für sie die aktuellen Sieben Weltwunder seien, war Petra auch in dieser Liste vertreten. Es ist unbestritten das Highlight für die meisten Jordanien-Reisen und hat das Land weltweit berühmt gemacht. Durch das trockene und beständige Klima sind die Bauwerke der „Felsenstadt“ in einem Zustand, der einen zuweilen glauben lässt, die Erbauer hätten die Stadt erst vor kurzem verlassen. 

Wadi Rum

Wadi ist die arabische Bezeichnung für einen ausgetrockneten Flusslauf, wie sie häufig in Wüsten zu finden sind. Das Wadi Rum gilt als das berühmteste Wadi Jordaniens und zieht jährlich mehr Reisende an. Berühmt wurde es durch seine unvergleichliche Landschaft und die Schilderungen durch den britischen Offizier T.E. Lawrence. Lawrence machte die Landschaft des Wadi Rums mittels seines Buches 'Die sieben Säulen der Weisheit' in Europa bekannt. Weltberühmt wurde die Landschaft durch die Verfilmung der Abenteuer von T.E. Lawrence. In dem 1962 gedrehten Film 'Lawrence von Arabien' wurde der Engländer durch Peter O'Toole verkörpert und das mit sieben Oskars gekrönte Epos machte die jordanische Wüstenlandschaft zum Traumziel von Millionen Kinobesuchern. 

Jerash

Das heutige Jerash ist auch unter dem Namen bekannt, den es in der Antike trug: Gerasa. Im Norden Jordaniens gelegen ist es eines der am besten erhaltenen Zeugnisse römischer Baukunst. Ursprünglich von den Griechen gegründet, erlebte die Stadt ihren Aufschwung unter den Römern. Mit dem Ende der römischen Herrschaft nahm auch die Bedeutung Gerasas wieder ab, aber die einzigartigen Baudenkmäler blieben erhalten. 

Trekking & Wüste

Als Land mit einem Wüstenanteil von gut 95% kann man Jordanien guten Gewissens als Wüstenstaat bezeichnen. Die Wüste, die man in Jordanien vorfindet ist dabei in keiner Weise homogen, sondern sie stellt eine äußerst heterogene Landschaft dar, die zu entdecken ein reizvolles Unterfangen bedeutet. Gerade alte Reiseschilderungen, wie zum Beispiel die Bücher von T.E. Lawrence beflügeln dabei die Fantasie der meisten Reisenden. Dem Besucher kommt dabei zugute, dass Jordanien im Vergleich zu anderen Wüstenstaaten wie Saudi Arabien oder Libyen auf Tourismus als Wirtschaftsfaktor setzt und über eine gute touristische Infrastruktur verfügt. So kann man ohne Probleme je nach Belieben, per Jeep, Kamel oder zu Fuss die Wüste Jordaniens entdecken und ihre atemberaubende Landschaft in all ihrer Schönheit kennenlernen. 

Badeerlebnisse in Jordanien

Jordanien bietet als Wüstenland für Badefreunde zwei atemberaubende Stranderlebnisse, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum einen verfügt das Land im Süden über einen schmalen Zugang zum Roten Meer, das weltweite Berühmtheit für seine bunte Artenvielfalt unter Wasser genießt. Hier ist es möglich, neben dem normalen Badespaß auch zu Schnorcheln und zu Tauchen.

Auf der anderen Seite befindet sich im Westen Jordaniens das Tote Meer, welches dort auch seine Grenze zu Israel darstellt. Das Tote Meer eignet sich in keinster Weise zum Schnorcheln und Tauchen, ist dafür aber wegen seines hohen Salzgehalts besonders zur Behandlung von Hautkrankheiten geeignet. Aber auch für den Badenden, der nicht wegen des heilenden Effekts in seine salzigen Fluten steigt, bleibt dies aufgrund des enormen Auftriebs ein unvergessliches Erlebnis.

Totes Meer

Zweifellos stellt das Tote Meer eines der Highlights einer Jordanienreise dar. Es ist nicht nur eines der salzigsten Gewässer der Welt, sondern sein Ufer stellt auch den tiefsten Punkt dar, den man auf dem Festland der Erde finden kann. Steht man am Ufer des Toten Meeres, so befindet man sich 410 Meter unterhalb der Oberfläche der Weltmeere. Außerdem bietet das Tote Meer ein ganz besonderes Badeerlebnis, da normales Schwimmen nicht möglich ist. Dennoch muss man sich keine Sorgen machen unterzugehen, da der enorm hohe Salzgehalt den Badenden automatisch an der Wasseroberfläche hält.

 

 

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Die Landeswährung ist in Jordanien der Jordanische Dinar (JD) deren Kurzform „Dschey-di“ sich bereits im Sprachgebrauch verankert hat. An Banknoten sind 1, 5, 10, 20 und 50 JD im Umlauf. Ein Dinar besteht aus 100 Piastern oder in 1000 Fil. Auch wenn es komisch klingt, ist der Fil die gängigere Einheit, wenn es um Preisangaben geht.
Der Jordanische Dinar ist eine relativ starke Währung und kann grob eins zu eins zum Euro umgerechnet werden, auch wenn man sich über den aktuellen Kurs genau informieren sollte. 

Kreditkarten:

In den meisten Restaurants und Hotels können sie auch mit Kreditkarte bezahlen. American Express, Diners Club, Visa und MasterCard sind weit verbreitet. An vielen Banken findet man Geldautomaten, die sogar EC-Karten akzeptieren. 

Telekommunikation & Post

Landesvorwahl: 00962 bzw. +962

 Stromversorgung 

Elektrizität in Jordan entspricht 230 Volt, Wechselstrom 50 per Sekunde. Reisen sie mit elektronischen Geräten in Jordan mit welche nicht betrieben werden können per 230 Volt oder 50 Hertz dann benötigen sie einen Stromwandler.

In Jordanien werden Steckdosen Typ C, D, F, G und J verwendet. Überprüfen Sie die folgenden Bilder. Sie brauchen einen Reisestecker-Adapter fur Steckdosen Typ D, G und J, wenn Sie in Deutschland wohnen.