13 Tage Galapagos Erlebnis-Tauchreise

Entdecken Sie die einzigartige Unterwasserwelt des Galapagos Nationalparks, tauchen Sie mit Seelöwen, Galapagos Pinguinen, großen Hammerhaischulen sowie gigantischen Walhaien und erleben Sie Quito, den Cotopaxi Nationalpark und vieles mehr.

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

2 x Übernachtung im Hotel Vieja Cuba in Quito
3 x Übernachtung in der Hosteria Pimampiro auf San Cristobal
2 x Übernachtung im Hotel Volcano auf Isabela
5 x Übernachtung in der Villa Laguna auf Santa Cruz
12 x Frühstück
Ausflug zum Cotopaxi Vulkan
5 Tauchtage/10 Tauchgänge auf San Cristobal & Santa Cruz in internationalen Kleingruppen
Ausflüge auf den Galapagos Inseln wie beschrieben
alle Transfers
englischsprachiger Naturführer auf den Landausflügen
Inlandsflug von San Cristobal nach Isabela
öffentliches Schnellboot von Isabela nach Santa Cruz

Nicht im Reisepreis enthalten:

Flugticket Quito - San Cristobal / Baltra - Quito
Eintritt in den Nationalpark 100 US-Dollar pro Person
TCT Karte 20 US-Dollar pro Person
alle nicht aufgeführten Mahlzeiten
internationale und weitere nationale Flüge

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer schon ab € 4165,- zzgl. Flüge & Gebühren

Hotel Upgrade-Möglichkeiten

Unterbringung in Erste Klasse Hotels: ab € 4895,- p.P.
Unterbringung im Luxus Klasse Hotels: ab € 6655,- p.P.

Gerne erstellen wir Ihnen Ihr persönliches Reiseangebot nach Ihren individuellen Wünschen!

Tag 1 bis Tag 2

1. Tag: Quito

Heute kommen Sie in Quito, der auf 2.850 Höhenmetern gelegenen Hauptstadt Ecuadors an. Mit über 100 Kirchen und 55 Klöstern, Bürgerhäusern, Straßen und Plätzen hat sie wie keine andere Stadt Lateinamerikas Aussehen und Ambiente der Kolonialzeit bewahrt. Bereits beim Anflug eröffnet sich Ihnen ein umwerfendes Panorama: Die schneebedeckten Vulkane Cayambe, Antisana und Cotopaxi sowie der Hausberg Pichincha verleihen der Metropole eine majestätische Kulisse. Wir empfangen Sie am Flughafen und bringen Sie in Ihr Hotel im Herzen der Talstadt.

Sie übernachten im Hotel Vieja Cuba

Tag 2 bis Tag 3

2. Tag: Cotopaxi Nationalpark

Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie über die berühmte Panamericana in südliche Richtung. Ihr heutiges Tagesziel ist die Provinz Cotopaxi, in der Sie den gleichnamigen Cotopaxi Nationalpark besuchen werden. Im nationalparkeigenen Informationszentrum werden Ihnen diverse Pflanzen und Tiere des Parks vorgestellt. Zudem können Sie hier die Eruptionsgeschichte des Cotopaxi verfolgen, der zu den höchsten aktiven Vulkanen der Welt zählt. Auf der Hochebene spazieren Sie auf 3.800 Metern entlang der Lagune Limpiopungo am Fuße des Vulkans Rumiñahui. Erleben Sie den für die Anden charakteristischen Páramo und dessen Bewohner. Mit ein wenig Glück sichten Sie auch einen Kondor, der in dieser Gegend heimisch ist. Je nach Kondition werden Sie den Cotopaxi Vulkan bis zur Schutzhütte auf fast 5.000 Höhenmetern besteigen, bevor Sie Ihr Weg am späten Nachmittag zurück zu  Ihrer Unterkunft in Quito führt.

Übernachtung erneut im Hotel Vieja Cuba

Tag 3 bis Tag 4

3. Tag: Galapagos - San Cristobal

Am heutigen Morgen fliegen Sie auf die Insel San Cristóbal. Am Flughafen angekommen, werden Sie um die Eintrittsgebühr zum Nationalpark gebeten und von Ihrem Naturführer zu Ihrem Hotel in Baquerizo Moreno gebracht.

Am Nachmittag erkunden Sie mit Ihrem Reiseleiter den nahegelegen Strand La Lobería. Dort können Sie die spielerischen Seelöwen beobachten und auf dem Wanderpfad die tollen Ausblicke genießen.

Sie übernachten in der Hosteria Pimampiro.

Tag 4 bis Tag 5

4. Tag: Tauchausflug

Heute unternehmen Sie einen ganztägigen Tauchausflug zu den umliegenden Tauchplätzen.

Am frühen Morgen brechen Sie vom Anlegehafen der Provinzhauptstadt in Richtung Süden zur ältesten Insel des Archipels auf: Española. Durch ihre weitgehend isolierte Lage ist ein großer Teil der Fauna endemisch. Zuerst fahren Sie mit Punta Suarez den westlichen Zipfel der Insel an. Einer der Höhepunkte der Insel ist El Hueco Soplador (das „Blasloch"), das durch den Druck der anbrandenden Wellen zwischen den Klippen eine ca. 10 bis 20 Meter hohe Wasserfontäne produziert. Halten Sie Ihre Augen aber auch für den Galapagos-Bussard offen, der hier nicht selten seine Kreise zieht. Während Ihres Rundgangs treffen Sie zudem auf Nazca- und Blaufußtölpelkolonien. Je nach Jahreszeit können Sie zudem die monogamen Albatrosse beim Nisten und Aufzug Ihres Nachwuchses beobachten.

Beim Tauchen in der Gardner Bucht können Sie neben Rochen auch Weißspitzenhaie beobachten.

Übernachtung in der Hostería Pimampiro

Tag 5 bis Tag 6

5. Tag: Ausflug Insel Lobos

Am heutigen Tag brechen Sie vom Anlegehafen in Puerto Baquerizo Moreno zur Insel Lobos auf. Diese Insel ist nach ihren Bewohnern den Seelöwen benannt. Am Land können Sie je nach Jahreszeit außerdem beobachten, wie die Blaufußtölpel ihre Jungen großziehen.

Die Unterwasserwelt lockt mit der Möglichkeit beim Schnorcheln neben vielen bunten Fischen auch Wasserschildkröten, Meerechsen und die spielerischen Seelöwen anzutreffen.

Am Nachmittag sind sie wieder zurück auf der Insel San Cristóbal und haben den Rest des Tages zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung erneut in der Hosteria Pimampiro

Tag 6 bis Tag 7

6. Tag: Flug Zur Insel Isabela

Heute Morgen werden Sie an Ihrer Unterkunft abgeholt und zum kleinen Flughafen gebracht. Von hier aus fliegen Sie mit einer kleinen Propellermaschine auf die Insel Isabela.

Dort angekommen, werden Sie in Empfang genommen und starten Ihren halbtägigen Ausflug zur Islote las Tintoreras im Südosten Isabelas.

Auf dem Weg dorthin sollten Sie Ausschau nach Seelöwen und Pinguinen halten, die hier gerne im Wasser spielen. Auf der Insel angekommen wandern Sie durch bizarre Lavaformationen, die von großen Iguana-Kolonien bevölkert werden. Die flinken Echsen wuseln durcheinander, schnappen nach Fliegen oder genießen die Wärme, die die dunklen Lavafelsen für sie bereithalten. Am Sandstrand räkeln sich die Seelöwen in der Sonne oder faulenzen im Schatten der Mangroven. Auch Weißspitzenhaie sind nicht selten in dem Gewässer der Bucht zu finden. Nutzen Sie den Rest des Tages, um an den paradiesischen Stränden vor Puerto Villamil zu entspannen.

Übernachtung im Hotel Volcano

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie auf Ihrem Flug von San Cristobal auf die Insel Isabela lediglich 10 kg Aufgabegepäck und ein Handgepäck von 3 kg mit sich führen dürfen!

Tag 7 bis Tag 8

7. Tag: Vulkan Sierra Negra - Mauer der Tränen

Heute besuchen Sie den Vulkan Sierra Negra. Sie fahren in einer Kleingruppe in das Hochland und steigen zum Vulkan auf. Dieser ist mit 1.200 Metern zwar nicht der höchste Vulkan, besitzt aber mit etwa 9 Kilometern Kraterdurchmesser den zweitgrößten Vulkankegel der Erde.

Ihre Wanderung führt Sie entlang der Ostkante zu einem Rastplatz, von dem Sie bei guten Wetterbedingungen den Ausblick auf die beeindruckende umgebende Landschaft genießen können. Insgesamt wandern Sie etwa vier Stunden, um den Parasitärkrater El Chico zu bewundern.

Nachmittags setzen Sie Ihre Erkundung fort. Die Feuchtgebiete der Insel werden als Los Humedales bezeichnet. Die üppige Vegetation birgt viele kleine Lagunen. Von Mangroven umgeben bieten sie zahlreichen Vogelarten Nahrung und Trinkwasser. Eine große Flamingolagune ist Heimat der Galapagos-Flamingos, deren pink-rosa Gefieder sich in dem ruhigen Gewässer spiegelt. Auf ihren langen Stelzenbeinen geben die anmutigen Vögel ein herrliches Fotomotiv ab. Auf Ihrer Erkundungstour kommen Sie an einigen Lavatunneln vorbei, beeindruckende Zeugen des vulkanischen Ursprungs der Inseln vor Hunderten von Jahren. In den kühlen dunklen Tunneln fühlen sich nicht nur Meeresechsen wohl – auch Sie können sich hier ein wenig abkühlen. Zudem werden Sie die Mauer der Tränen besuchen, eines der ergreifendsten, von Menschenhand geschaffenen Monumente auf der Insel Isabela. Der riesige Steinwall (8 Meter hoch, ca. 200 Meter lang) wurde in den 40er Jahren von den Häftlingen einer Strafkolonie aus Basaltbrocken errichtet.

Sie übernachten erneut im Hotel Volcano

Tag 8 bis Tag 9

8. Tag: Isabela - Santa Cruz

Mit einem Schnellboot setzen Sie heute zur Insel Santa Cruz über. Von der Hafenstadt Puerto Ayora aus geht es anschließend in Begleitung Ihres englischsprachigen Naturführers in das Hochland der Insel. Während der Fahrt verändert sich die Vegetation spürbar – das Klima wird feuchter und wärmer. Die Erde in den oberen Höhenlagen ist reich an Mineralien. Kaffee- und Obstplantagen säumen die Straßen. Die Scalesia-Zone zwischen 250 und 600 Höhenmetern unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht viel vom ecuadorianischen Urwald, doch die vielen endemischen Baumarten widerlegen diesen Eindruck schnell. Auch die Zwillingskrater Los Gemelos befinden sich in dieser Zone. Sie sind jedoch keine Krater im Wortsinn, sondern senkrecht hinabfallende Schluchten, auf deren Boden in 70 Meter Tiefe eine üppige Vegetation vorzufinden ist.  Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang zum berühmten Strand der Tortuga Bay. Ihre Wanderung führt Sie über einen steinigen Weg zu dem weißen Sandstrand, welcher als einer der schönsten des Archipels gilt. Seinen Namen „Tortuga“ verdankt er den Meeresschildkröten, die hier Ihre Eier ablegen.

Sie übernachten im Hotel Villa Laguna.

Tag 9 bis Tag 12

9.-12. Tag: Taucherlebnis Galapagos

Die folgenden Tage stehen ganz im Zeichen des Tauchsports. Entdecken Sie die faszinierende Unterwasserwelt der Galapagos Inseln. Die Tauchplätze zählen zu den schönsten und beeindruckenden unseres Planeten. Ihre Tagestauchausflüge führen Sie jeweils zu einem der folgenden Tauchplätze, welche nach einem vom Nationalpark Galapagos festgelegten Terminplan angefahren werden: Gordon Rocks, Insel Bartolomé, Cousins Rock, Islote Mosquera, Beagle Rocks, Insel Daphne Menor und Insel Seymour Norte. Jeder Tagesausflug beginnt zwischen 7:00 Uhr und 7:30 Uhr am Morgen. Je nach Entfernung des Tauchplatzes findet der erste Tauchgang zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr statt. Sie haben bis zu einer Stunde lang die Möglichkeit, die einzigartige Unterwasserwelt zu beobachten. Zurück an der Oberfläche stärken Sie sich mit Snacks und einem Lunchpaket an Bord Ihres Tagestourschiffes. Zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr brechen Sie zu Ihrem zweiten Tauchgang von maximal einer Stunde auf. Der Divemaster entscheidet,

ob Sie für den zweiten Tauchgang im gleichen Gebiet bleiben oder ob Sie zu einem nahegelegenen Tauchplatz fahren. Nach einer weiteren kleinen Stärkung kehren Sie am Nachmittag zurück nach Puerto Ayora.

Sie übernachten an allen Tagen im Hotel Villa Laguna .

Tauchplätze auf Galapagos:

Gordon Rocks (Voraussetzung: 30 registrierte Tauchgänge)

Nur etwa 30 Minuten vom Kanal von Itabaca entfernt erheben sich die Gordon Rocks aus dem Pazifik. Diese unscheinbare Felsformation birgt einen gewaltigen Artenreichtum unter der Meeresoberfläche. Höhepunkt des Tauchplatzes sind zweifelsohne die Hammerhaie, die oft in großen Schulen in die unmittelbare Nähe des Tauchers kommen. Aber auch Adler-, Stachel- und Mantarochen sowie Weißspitzhaie können hier in eindrucksvollen Formationen gesichtet werden. Die maximale Tiefe beträgt 30 Meter und starke Strömungen sowie Wellengänge setzen Taucherfahrung voraus.

Insel Bartolomé

Die Felsnadel der vulkanischen Insel Bartolomé, Pinnacle Rock, gilt als meistfotografiertes Motiv der Galapagos Inseln. Sie haben heute die Möglichkeit, an diesem beeindruckenden Ort in die Tiefen des Pazifik einzutauchen. Die Überfahrt vom nördlichen Teil der Insel Santa Cruz dauert etwa 90 Minuten. An den zwei Tauchplätzen um die vulkanische Insel können in erster Linie Stachelrochen, Meeresschildkröten und Weißspitzhaie gesichtet werden. Mit etwas Glück schwimmen die kleinen Galapagos-Pinguine unter Wasser mit Ihnen. Die Strömung ist mäßig, die Sicht weitgehend gut.

Cousin‘s Rock

Unweit von der Vulkaninsel Bartolomé befindet sich die Felsformation Cousin’s Rock, die vorrangig für seine mit schwarzen Korallen bewachsenen Steilwände bekannt ist. Diese beherbergen unter anderem Korallenwächter, Nacktkiemer, Galapagos Seepferdchen und Anglerfische. Neben diesen kleinen Bewohnern begegnen Ihnen hier auch verspielte Seelöwen, Weißspitzhaie, Hammerhaie, Meeresschildkröten sowie Adler- und Manta Rochen. Diese Eigenschaften machen Cousin’s Rock zu einem beliebten Taucherziel auf Galapagos. Eine mäßige Strömung und gute Sicht ermöglichen es auch Anfängern, diesen faszinierenden Tauchplatz zu besuchen.

Islote Mosquera

Die Islote Mosquera ist eine von weißem Sand bedeckte Erhebung aus erstarrter Lava, die sich zwischen den Inseln Baltra und Seymour Norte erstreckt. Vom Kanal Itabaca erreichen Sie Ihren Tauchplatz in nur 30 Minuten. Die Islote verfügt über eine der größten Seelöwenkolonien, die nicht selten Orcas anlockt. An der felsigen Ostseite Mosqueras können Sie Hammerhaie, Weißspitzhaie und Rochen sichten, während der sandige Meeresboden der Westseite neben verspielten Seelöwen auch große Gartenaale, Meeresleguane und -schildkröten beherbergt. Ein weiterer Höhepunkt auf dem Tauchgang ist die Felsschlucht mit schwarzen Korallen und wirbellosen Mollusken. Die Strömungen sind mäßig bis stark, daher eignet sich dieser Tauchplatz besonders für Fortgeschrittene und Profis.

Beagle Rocks

Bei den Beagle Rocks handelt es sich um drei aus dem Pazifik ragende Felsen südlich der Insel Santiago. Die Fahrt vom Kanal Itabaca zu diesem Tauchgebiet dauert etwa 90 Minuten. Sie tauchen entlang des Felsenriffs, das von schwarzen Korallen sowie Seefächern bewachsen ist und schließlich um 60 Meter abfällt. Während des Tauchganges

Tauchganges begegnen Ihnen sowohl Riffbewohner als auch Hammerhaie, Galapagos Haie, Rochen, Schildkröten und Seelöwen.

Insel Daphne Menor

Die Daphne Inseln sind Hochsee-Tuffkegel, die sich etwa 30 Minuten westlich vom Kanal Itabaca befinden. Beim Tauchen entlang der Steilwände treffen Sie auf Galapagos Haie sowie Schulen von Barrakudas und Rifffischen zwischen bunten Schwämmen. Darüber hinaus können Sie in einer Höhle des Felsblockes ruhende Weißspitzhaie beobachten. Obwohl der Meeresgrund bis 60 Meter in die Tiefe reicht, beträgt die maximale Tauchtiefe hier 25 Meter. Starke Strömungen sowie Steilwände setzen Taucherfahrung für Daphne Menor voraus.

Insel Seymour Norte

Die kleine Insel Seymour Norte ist eine der facettenreichsten der Galapagos Inseln. Auf nur etwa zwei Quadratkilometern beheimatet sie große Kolonien von Meeresvögeln wie auch Landleguane und Seelöwen. Auch Unterwasser bietet das Gebiet um Seymour Norte einen beeindruckenden Artenreichtum. Felsplateaus bieten einer Vielzahl von farbenfrohen Rifffischen und Nacktkiemern Schutz. Das vorgelagerte Sand-Riff beherbergt die für Galapagos endemischen Gartenaale sowie Meeresschildkröten. In den tieferen Bereichen tummeln sich hingegen Hammerhaie, Weißspitzhaie, Galapagos Haie, Muränen, Adlerrochen sowie Mantas. Dieses breite Spektrum, mäßige Strömungen und die Nähe zur Insel Santa Cruz tragen zur Beliebtheit des Tauchgebietes um Seymour Norte bei. 

Tag 12 bis Tag 13

12. Tag: Bootsausflug zu einer unbewohnten Insel

Am Morgen brechen Sie zum Hafen auf, um dort an Bord Ihres Schiffes für den heutigen Tagesausflug zu gehen. Je nach Verfügbarkeit wird eine der folgenden unbewohnten Inseln des Archipels angefahren:

Insel Plaza Sur

Die Fahrt zur Insel Plaza Sur führt Sie auf die Ostseite von Santa Cruz. Bei der nassen Anlandung werden Ihnen bereits Seelöwen begegnen, die an der Küste der Insel sehr zahlreich vertreten sind. Plaza Süd hält jede Menge Tiere für Sie bereit. Sie wandern in Ihrer Kleingruppe entlang der Nistplätze von Gabelschwanzmöwen, Audubon-Sturmtauchern, Rotschnabel-Tropikvögeln, Maskentölpeln und Fregattvögeln. Besonders auffällig sind die vielen Landleguane, die zwischen den hohen Baumopuntien nach Früchten suchen. Außerdem ist die ganze Insel dicht mit Sesuvien bewachsen. In der kühleren und trockeneren Jahreszeit, von Juni bis November, verfärben sich diese in ein tiefes Rot und verleihen der Insel eine dramatische und zugleich faszinierende Note. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Tagestourschiffes haben Sie die Möglichkeit, vor Plaza oder am Punta Carrion vom Boot aus in das kühle Nass zu springen. Die Nordostküste von Santa Cruz ist vor allem für die Weißspitzhaie bekannt, aber auch Meeresschildkröten und bunte Tropenfische können beim Schnorcheln in Küstennähe gesichtet werden. Nach einem erlebnisreichen Tag erreichen Sie Puerto Ayora am späten Nachmittag.

Insel Seymour Norte

Die kleine Insel Seymour Norte ist eine der facettenreichsten Inseln des Galapagos Archipels. Sie ist nur etwa zwei Quadratkilometer groß und vor allem wegen der intensiven Balzrituale vieler Prachtfregattvögel bekannt. Außerdem ist die Insel von großen Landleguan-, Meeresechsen und Seelöwenkolonien beheimatet. Sie unternehmen in Ihrer Kleingruppe eine Wanderung durch die für die Insel charakteristische Buschlandschaft, auf welcher Sie neben der vielfältigen Tierarten auch die endemische Art des Balsambaumes entdecken können. Nach der etwa zweistündigen Inselerkundung kehren Sie auf Ihr Schiff zurück. Sie setzen zur Nordküste der Insel Santa Cruz über, wo Sie den Strand Las Bachas besuchen werden. Neben Blaufußtölpeln, Flamingos und Strandläufern werden Ihnen Meeresschildkröten begegnen, die hier ihre Eier ablegen. Sie haben die Möglichkeit, die faszinierende Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken, am weißen Sandstrand zu entspannen oder an einer Lagune hinter der Bucht auf die Suche nach Flamingos zu gehen. Zurück in Puerto Ayora bleibt Ihnen noch genügend Zeit, die kleine Stadt auf eigene Faust etwas näher zu erkunden.

Insel Bartolomé

Dieser Tagesausflug führt Sie in einer Kleingruppe mit dem Schiff auf die Insel Bartolomé. Hier erwartet Sie eine faszinierende, mondähnliche Vulkanlandschaft, in deren Mittelpunkt eines der bekanntesten Fotomotive des Archipels steht: der Pinnacle Rock. Nach dem Aufstieg auf den höchsten Punkt der Insel haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Felsnadel. Bei wolkenlosem Himmel eröffnet sich Ihnen von hier ein ebenso atemberaubender Blick über das westliche Archipel. Während eines anschließenden Rundgangs entlang des Strandes sind oft Pinguine anzutreffen, mit denen Sie gemeinsam ein Bad im Meer nehmen können. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Ausflugsschiffes setzen Sie über zur Insel Santiago. Mit etwas Glück werden Sie dabei von Delfinen auf Ihrem Weg begleitet. Hier können Sie sich in der Sullivan Bay im Pazifik abkühlen. Die Unterwasserwelt lädt zum Schnorcheln mit Seelöwen, Meeresschildkröten und Weißspitz-Riffhaien ein. 

Insel Santa Fé

Diese Expedition führt Sie zu einer der ältesten Inseln im Archipel: Santa Fé. Die kleine Insel befindet sich in Sichtweite von Puerto Ayora und ist vor allem für ihre endemische Landleguan-Art (Santa Fe - Drusenkopf) bekannt. Bei der Nassanlandung am weißen Sandstrand werden Sie bereits von einer großen Seelöwenkolonie empfangen: neben dem kleinem Seelöwennachwuchs können Sie sicher auch den lautstarken Bullen sichten, der das Territorium seiner Kolonie bewacht. Vom Strand aus führt Sie ein Pfad in einen Wald von Opuntia Kakteen und Palo Santo Bäumen. Nicht selten entdeckt man in den Salzbüschen Galapagos-Habichte und sogar Eulen. Auch harmlose Schlangen und die endemische Reisratte können mit ein wenig Glück während der Inselerkundung entdeckt werden. Ihr Hauptaugenmerk sollte jedoch auf dem Santa Fe - Drusenkopf liegen. Dieser hebt sich durch seine deutlich hellere Färbung und durch seine ausgeprägten Rückenstacheln von seinen Artgenossen ab. Nach dem Landgang haben Sie die Möglichkeit, in der türkisblauen Bucht zu schwimmen oder schnorcheln zu gehen. Dabei können vor allem Meeresschildkröten und bunte Tropenfische beobachtet werden, aber auch eine Begegnung mit einem Weißspitz-Riffhai ist nicht ausgeschlossen. Lassen Sie Ihren letzten Abend in Ihrem Hotel unter dem bezaubernden Sternenhimmel von Galapagos ausklingen.

Sie übernachten erneut im Hotel Villa Laguna

Tag 13 bis Tag 13

13. Tag: Transfer zum Flughafen Baltra

Am Morgen werden Sie von Ihrem spanischsprachigen Fahrer aus dem Hotel abgeholt und in den Norden der Insel Santa Cruz gefahren. Von dort bringt die Fähre Sie auf die Flughafeninsel Baltra. Hier besteigen Sie Ihr Flugzeug zum Festland. Genießen Sie die letzten Blicke auf die traumhaften Inseln im Pazifischen Ozean und lassen Sie die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren!

Produkt-Code: GPS1008

Hotel Volcano

Ecuador - Galapagos • Galapagos • Isla Isabela

Das kleine Hotel erstrahlt seit 2015 in neuem Glanze. Mit nur 10 Zimmern bewahrt sich das Volcano ein einzigartiges familiäres Ambiente, das von der Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit des Personals abgerundet wird.

Produkt-Code: UIO1001

Hotel Vieja Cuba

Ecuador - Galapagos • Ecuador • Quito

Gemütliches und familiäres kleines Stadthotel in einer modernistischen Villa aus der Kolonialzeit. Eine kleine Oase inmitten des lebhaften Viertels Mariscal.

Produkt-Code: GPS1002

Hotel Villa Laguna

Ecuador - Galapagos • Galapagos • Isla Santa Cruz

Modernes und familiäres Hotel in ruhiger und dennoch zentraler Lage in Puerto Ayora und somit ein perfekter Ausgangspunkt, um die Schönheiten der Insel zu erkunden.

Produkt-Code: GPS1004

Hostal Pimampiro

Ecuador - Galapagos • Galapagos • Isla San Christobal

Das Hostal Pimampiro liegt in Puerto Baquerizo Moreno etwas abgelegen von der Hafenpromenade und bietet seinen Gästen einen besonderen Komfort, mit einem sehr heimischen und gemütlichen Flair. Die Hosteria ist der ideale Ausgangspunkt um Galapagos zu entdecken, denn San Cristobal ist der perfekte Ort für Touristen, die die Natur lieben und sich ein wenig entspannen möchten.

Dive Center Scuba Iguana

Ecuador - Galapagos • Galapagos • Isla Santa Cruz

Die Padi Tauchbasis Scuba Iguana ist seit 1995 auf Santa Cruz ansässig und bis gehörten bis zum heutigen Tage zu den führenden Tauchbasen auf den Galapagos Inseln.

Tauchtag 2 TG - Silberstein
ab 235.00 €

Tauchtag mit Tauchbasis Silberstein
Der 1 tägige Tauchausflug enthält die folgenden Leistungen:

2 Tauchgänge inkl. Flasche, Blei und Ausfahrten
Lunchbox an Bord

Tauchtag 2 TG - Scuba Iguana
ab 250.00 €

Tauchtag mit Scuba Iguana

Der 1 tägige Tauchausflug enthält die folgenden Leistungen:

2 Tauchgänge inkl. Flasche, Blei und Ausfahrten
Snacks und Lunch

Nitrox ist gegen Aufpreis von ca. $ 15,- erhältlich

Zeitraum
Unterkunft / Verpflegung
01.01.2019 - 31.12.2019
Doppelzimmer / Frühstück/Leistungen laut Ausschreibung
--
4.165,- €
--
--
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person in der jeweiligen Belegung der Unterbringung. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
ab 4.165,- € pro Person
Quito, Ecuador, Ecuador - Galapagos