Philippinen / Sipaway

Weitere Reiseziele Philippinen:

Sipaway auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Sipaway - klein und ursprünglich

Die kleine Tropeninsel ist etwa 7 km lang und 700 m breit. Sie war bislang eigentlich nur unter Ornithologen – wegen der über 30 verschiedenen Vogelarten – wirklich bekannt.

Außer dem Whispering Palms Island Resort gibt es keine weiteren touristischen Einrichtungen. Hier kann man die ursprüngliche Lebensart der Philippinos erfahren und wird lachend und mit offenem Herzen empfangen.

Die kleine Tropeninsel ist etwa 7 km lang und 700 m breit. Sie war bislang eigentlich nur unter Ornithologen – wegen der über 30 verschiedenen Vogelarten – wirklich bekannt.

Die Insel ist von einem fast durchgängigen Mangrovengürtel umgeben, der vielen Wassertieren auch vor Wind und Wetter schützt. Aufgeteilt wird die Insel Sipaway in zwei “Barangays“ (Gemeinden): Brgy Ermita und Brgy San Juan. Die beiden Hauptorte sind über eine gut ausgebaute Strasse erreichbar und es gibt verschiedene Abzweige zu den einzeln „Barrios“ (Dörfer).

Sipaway hat ungefähr 4.200 Einwohner wovon ca. 2/3 Kinder und Jugendliche sind.
Fast 98 % aller Einwohner sind Katholiken, was aber nicht ausschließt, das an „White Ladys“ und andere Geister geglaubt wird. Die meisten Familien leben hauptsächlich vom Fischfang.

Außer dem Whispering Palms Island Resort gibt es keine weiteren touristischen Einrichtungen. Hier kann man die ursprüngliche Lebensart der Philippinos erfahren und wird lachend und mit offenem Herzen empfangen.

Anreise

Fluganreise
Von Deutschland aus landen Sie zunächst auf dem internationalen Flughafen von Cebu.

Von Cebu City nach Sipaway Island

Transfer

Um auf die Insel zu gelangen, bieten wir Ihnen einen komplett organisierten Transfer vom Flughafen bis ins Resort.
Sie werden von einem Mitarbeiter unserer Incommingagentur am Flughafenausgang erwartet und mit einem klimatisierten PKW quer über die Insel Cebu zum Transferhafen in Toledo gebracht.
Dort besteigen Sie die Schnellfähre erster Klasse nach San Carlos und hier werden Sie mit einer der hoteleigenen Bancas abgeholt und in ca. 15 Minuten nach Sipaway gebracht. Von Anleger bis zum Resort sind es dann noch einmal ca. 10 Minuten mit dem Multicab.

Ihr persöhnlicher Transfer

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und Entspannt und Relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat oder VIP Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

Sehenswürdigkeiten

Big Balete Tree

Sipaway Island beherbergt nicht nur über 30 verschiedene Vogelarten, auch der größte Baletebaum der Visayas ist auf dem Schulhof der National High School zu finden und dieser hat eine ganz besondere Geschichte zu erzählen:

Vor unbekannter Zeit stieg ein junger Mann in die Mitte dieses Baumes und war für 2 Tage wie vom Erdboden verschwunden. Nachdem er wieder zu Hause auftauchte erzählte er, das Paradies sein in diesem Baletebaum zu finden. Gold und Glitzer, ein imposantes Haus und ein wunderschönes Maedchen hätte er dort gefunden und das alles nur für ihn. Seitdem versuchen immer wieder junge Männer den Eingang zu diesem Paradies zu finden, aber nur der reinen Herzens ist, ist dazu in der Lage.

 

Beste Reisezeit:

Günstigste Reisezeit ist von November bis Mai, wenn der trockenere Nordostmonsun das Klima bestimmt.

Das Klima der Philippinen wird vor allem dadurch geprägt, dass kein Ort weiter als 100 km von der Küste entfernt ist. Die Lage der Inseln in den niederen tropischen Breiten und der Einfluss der umgebenden Meere bewirken eine über das Jahr sehr ausgeglichene Temperatur von rund 26° C mit nur geringen Schwankungen.
Die meisten Niederschläge fallen im Zusammenhang mit dem Südwest-Monsun vor allem in der Zeit von Mai bis November. An der Westküste (Manila) bringt der Nordost-Monsun nur geringe Niederschläge, während an der Ostküste (Davao) alle zwölf Monate humid sind. Wegen der überwiegend in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Gebirge fallen an der Westseite der Inselgruppe deutlich weniger Niederschläge als an der Ostseite.