Mexiko / Baja California

Weitere Reiseziele Mexiko:

Baja California auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Baja California - das ursprüngliche Mexiko

Baja California ist geprägt von bizarren Landschaften und Kakteenwälder, große Gebirgslandschaften und einsame Strände.
Die mexikanische Halbinsel grenzt im Norden an die USA und an der Ostseite liegt der Kalifornische Golf. Eine unendliche Weite, trockene Wüstenlandschaften, verlorene Fischerdörfchen und historische Missionen, karge Bergformationen mit augenfälligen Farbkontrasten, felsige Küsten und einsame Sandstrände, Pelikane und andere Seevögel kreisen in den Lüften, Grauwale stossen Wasserfontänen gen Himmel - die Atmosphäre auf der Halbinsel ist einmalig in Mexiko. Die scheinbar unbezähmbare Wildnis mit einem Hauch "Wilder Westen" erinnern an das ursprüngliche Mexiko.

Mexiko bietet sehr abwechslungsreiches Tauchen in vier verschiedenen Regionen. Südwestlich der Baja California liegt das Revillagigedo Archipel mit der Insel Socorro. Diese Inselgruppe ist bekannt für seine vielen Haie großen pazifischen Mantas, oder auch saisonal Buckelwale.

Baja California ist geprägt von bizarren Landschaften und Kakteenwälder, große Gebirgslandschaften und einsame Strände.
Die mexikanische Halbinsel grenzt im Norden an die USA und an der Ostseite liegt der Kalifornische Golf.

Eine unendliche Weite, trockene Wüstenlandschaften, verlorene Fischerdörfchen und historische Missionen, karge Bergformationen mit augenfälligen Farbkontrasten, felsige Küsten und einsame Sandstrände, Pelikane und andere Seevögel kreisen in den Lüften, Grauwale stossen Wasserfontänen gen Himmel - die Atmosphäre auf der Halbinsel ist einmalig in Mexiko. Die scheinbar unbezähmbare Wildnis mit einem Hauch "Wilder Westen" erinnern an das ursprüngliche Mexiko.

Baja California die mit über 1.200 km lange Streifen Niederkaliforniens (Baja California) bildet die zweitgrößte Halbinsel der Welt. Vom Festland wird sie durch das Cortés-Meer (Golf von Kalifornien) getrennt. Dessen Inseln und Schutzgebiete wurden im Jahre 2005 wegen ihres Artenreichtums, dem einzigartigen, harmonierenden Ökosystem, aber auch wegen der starken Bedrohung zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

 Cabo San Lucas

ist ein Ort an der äußersten Südspitze der zu Mexiko gehörenden Halbinsel Niederkalifornien. Zusammen mit seiner etwa 30 Kilometer östlich gelegenen Schwesterstadt San José del Cabo bildet San Lucas den südlichsten Landkreis Los Cabos im Bundesstaat Baja California Sur. Das Wahrzeichen von San Lucas ist der 62 Meter hohe Felsen El Arco am südlichen Ende der Halbinsel. Während er bei Ebbe durch einen Strandspaziergang von der nahegelegenen Playa del Amor erreichbar ist, versinkt der ihn umgebende Sandstrand bei Flut im Pazifik. 

Akzeptiert man die Fakten das der Ort amerikanisiert und für mexikanische Verhältnisse relativ teuer ist, kann man sich hier bestens unterhalten. Die Touristenhochburg an der Südspitze der Baja California bietet einerseits ruhige Strände wie die zentrale Playa Medano in der Bahía de Cabo San Lucas, andererseits auch Strände am Pazifischen Ozean, wie die Playa Solmar. Ein Highlight ist die Bootsfahrt zu El Arco, zu dem zerklüfteten Felsbogen an der äußersten Spitze der Halbinsel, dieses Massiv stellt auch gleichzeitig das Wahrzeichen von Cabo San Lucas dar.

  La Paz

ist die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Baja California Sur und mit seinen rund 215.000 Einwohnern ein wichtiges regionales Wirtschaftszentrum. Sie liegt auf der Südostseite der kalifornischen Halbinsel direkt am Meer. Des Weiteren befindet sich dort der internationale Flughafen Manuel Márquez de León mit Verbindungen nach Mexiko und in die USA.

La Paz wird als friedliche Stadt mit wunderbarem Klima angesehen. Durch die nostalgische und ländliche Atmosphäre scheint es, als hätte sich hier in den vergangen Jahrzehnten Nichts verändert. Das ist auch ein Grund dafür, dass der Ökotourismus eine bedeutende Einnahmequelle für La Paz ist, weil die Menschen kommen, um diese friedliche und erholsame Region zu besuchen und die Attraktionen des Meeres zu bewundern.

Whale Watching ist hier beispielsweise sehr beliebt. Auch ein Ausflug zu der unbewohnten Insel „Isla Espiritu Santo“, wo man sehr gut tauchen und mit Seelöwen im Meer baden kann, lohnt sich. Ein weiteres Highlight für Taucher ist das Wrack „Barco Hundido Salvatierra“ im Kanal von San Lorenzo- es ist bedeckt von schwarzen Korallen und lockt zahlreiche Papageienfische, Zackenbarsche, Barrakudas und andere Fische.

Im Umkreis von La Paz kann man im Norden einsame Strände, ruhige Buchten und Inseln finden, von denen aus man traumhafte Sonnenuntergänge genießen kann.
Die schönen Strände, tollen Restaurants und ein breites Angel- und Sportangebot machen La Paz zu einem beliebten Ferienort, der allerdings nicht so überlaufen ist wie andere Orte in Mexiko. Berühmt ist außerdem das zollfreie Einkaufen in der Stadt.

Es ist eine Multikulti-Stadt mit verschieden Sprachen und kulturellen Einflüssen. In der Umgebung wird viel Wert auf Ökotourismus gelegt

Bei dem Bau neuer und riesiger Hotels steht jedoch ausschließlich die wirtschaftliche Erschließung der Regionen Mexikos im Mittelpunkt. Viel zu oft wird dabei Vergessen, dass sowohl die Landschaft, als auch die Kultur der ansässigen Bevölkerung dabei zerstört wird. Landversiegelung, Umweltverschmutzung, sowie erhöhter Wasserverbrauch gefährden die einzigartige Natur Mexikos.
Die Regierung und die Mexikaner selbst haben gemerkt, dass sie die Schönheiten ihres Landes stärker schützen müssen. Um den Tourismus auch für die Zukunft zu erhalten, besinnt man sich auf verantwortungsbewusste Angebote von Reisen.  Die Zahl der Reisenden, die sich vorwiegend für die Natur und die Schönheiten des Landes interessieren nimmt stetig zu.
Naturliebhaber schätzen besonders die Kombination aus Natur und Aktivität.

 Tauchen - La Paz

Der Golf von Kalifornien oder auch Sea of Cortez ist ein sehr fischreiches Gewässer – (die Fischsuppe der Welt) und der Süden von Baja California gehört definitiv zu einem der besten Tauchgebiete der Welt. Je nach Jahreszeit gibt es hier wahrscheinlich alles zu sehen, wofon ein Taucher- oder Schnorchler so Träumt.  Grauwale, Buckelwale,  Walhaie, Hammerhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Teufelsrochen, Mobulas, Delfine, Seelöwen, Schildkröten – um nur einige  zu nennen.

La Paz ist ein tolles Reiseziel, mit zwei verschiedenen Jahreszeiten. Die Kaltwasser-Saison ist vom 15. Dezember bis zum 15. Mai mit Wassertemperaturen von 18 -28°C und während dieser Zeit kannst du auf eine Reihe der verschiedensten Arten von Walen wie Grauwale, Buckelwale, Blauwale, Finwale, FIN Pilot Wale, Orcas und Pottwal treffen. Die Warmwasser-Saison geht 15. Juli bis 15. November mit Wassertemperaturen von 28 – 31°C und Sichtweiten bis 60 Meter. Die Walhaie kommen, von Ende August bis Ende Mai jedes Jahr, in dieser Zeit versammeln sich allein in der Bucht von La Paz bis zu 35 Wale. An der Seelöwenkolonie zu tauchen ist ein besonderes Erlebnis. Die 450 kalifornischen verspielten Seelöwen sind das ganze Jahr über dort vertreten. Tauchgänge mit den Seehöhen von El Bajo, Hammerhai - Schulen und Seidenhaie kann man das ganze Jahr über erleben. Allerdings können die Wetterbedingungen in den Wintermonaten manchmal dazu führen, dass die ca. 1-2 stündigen Ausfahrten zu den Tauchplätzen nicht möglich sind. Von Ende Juni bis Ende Oktober trifft man oft auf die riesigen Pacific Manta Rays an einem speziellen Tauchplatz namens La Reina von der Insel Cerralvo.

Die meisten der Tauchplätze befinden sich rund um das Naturschutzgebiet der Insel Espiritu Santo darüber hinaus gibt es über weiter 25 verschiedene Tauchplätze in La Paz.

September und Oktober sind die belebtesten Monate des Jahres, aber auch Februar bis April sind ebenfalls sehr beliebt um die Wale zu beobachten.

 Anreise

Die europäischen Fluggesellschaften bieten regelmässige Linienflüge in die mexikanische Hauptstadt Mexico City an, wie zum Beispiel mit Lufthansa über Frankfurt oder München, mit Britisch Airways über London, mit Air France über Paris, mit KLM über Amsterdam und mit Iberia über Madrid. 

Von Mexiko City gehen Inlandsflüge nach Cabo San Lucas oder La Paz, Flugzeit ca. 2 Std.
Am Airport werden Sie von einem Mitarbeiter unserer Incomingagentur in Empfang genommen und zum gewünschte Hotel begleitet.
Transferzeit vom Airport Cabo San Lucas International zu den Unterkünften in Cabo San Lucas ca. 1 Stunde
Transferzeit vom Airport La Paz International zu den Unterkünften in La Paz ca. 30 - 45  Minuten 

Transfer

Ihr persöhnlicher Transfer

Wir möchten, dass Sie Ihre Reise von Anfang an genießen und Entspannt und Relaxt an Ihren Reiseziel ankommen, deshalb bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern unsere Privat oder VIP Transfers. Es ist nicht nur alles für Sie organisiert, Sie werden auch ganz persönlich begrüßt und direkt zu Ihrem Transferfahrzeug und ohne Umwege zu Ihrem Ziel gebracht. Sollten Sie Hilfe z.B. beim Check In benötigen, steht Ihnen der Transferguide gern mit Rat und Tat zur Seite. Umgekehrt werden Sie im Hotel zu einer mit Ihnen vereinbarten Zeit pünktlich abgeholt und direkt zu Ihrem nächsten Ziel gefahren.

Vom Klima her ist die Baja ein sonnenverwöhnter Bereich. Die Chance auf Sonnen­tage im Winter betragen bis 95% und stellt selbst Hawaii oder Florida in den Schatten. 
Baja California Sur ist mit einer durchschnittlichen Tageshöchsttemperatur von 32 Grad eine der wärmsten Regionen in Mexiko. Es ist ganzjährig warm bis heiß und lädt zum Baden bei durchschnittlichen Wassertemperaturen von 26 Grad ein.

In der Region herrscht Wüstenklima, geprägt durch wenig Niederschlag. Im Jahresverlauf ist der verhältnismäßig meiste Regenschauer von August bis Oktober zu erwarten. Dabei handelt es sich jedoch nur um kurze Schauer, die meist als angenehme Erfrischung und Abkühlung wahrgenommen werden.

Prinzipiell istdie Region ein Ganzjahresziel. Die beste Reisezeit unterliegt lediglich den persönlichen Präferenzen. Für einen Badeurlaub kann es für manche Menschen im Winter vielleicht etwas zu kühl sein. Wer es andererseits nicht allzu heiß mag, sollte wiederum die Hochsommermonate meiden. Pauschal kann man somit die Frühjahrs- und Herbstmonate als beste Reisezeit für Los Cabos bezeichnen. Wer es gerne ruhiger mag, sollte die Monate März und April meiden, da zu dieser Zeit etliche amerikanische Studenten nach Los Cabos reisen um Springbreak zu feiern.