Ägypten / Hurghada

Weitere Reiseziele Ägypten:

Hurghada auf der Karte:

Das Wetter vor Ort:

7.17 km/h
30°C
Klarer Himmel

Hurghada

Hurghada am Roten Meer ist einer der größten Ferienort Ägyptens. Vor allem Taucher finden in der farbenfrohen Unterwasserwelt der Korallenriffe ihr Urlaubsparadies.

Aber auch Strandurlauber und Badenixen lockt das warme Klima mit angenehmen Wassertemperaturen von April bis November an die Ostküste Ägyptens.

Viele Tauchsafaris starten auch ab Hurghada und bringen ihre Taucher zu den Top Spots, wie Brother Island, Panorama Reef oder dem weltbekannten Wrack Tistlegorm.

  Hurghada 

Hurghada ist am Roten Meer ist einer der größten Ferienort in Ägypten. Vor allem Taucher finden hier ein großes Angebot an Taucherhotel und Tauchbasen und eine farbenfrohen Unterwasserwelt der Korallenriffs ihr Urlaubsparadies.

Aber auch Strandurlauber und Badenixen lockt das warme Klima mit angenehmen Wassertemperaturen von April bis November an die Ostküste Ägyptens. Die hervorragende, touristische Infrastruktur mit zahlreichen Fun- und Wassersportangeboten erfüllt nahezu alle Urlaubswünsche.

Marina / Yachthafen

Der Yachthafen von Hurghada wurde 2008 eröffnet. Er befindet sich im Stadtteil Sekalla an der Sheraton Road in der Nähe der Moschee. Hier legen auch die Fähren nach Sharm el-Sheikh ab.Ganz nebenbei verfügt der Yachthafen noch über ein Areal mit 120000 m² auf dem sich um die 100 Bekleidungs- und Lebensmittelgeschäfte, Restaurants und Warenhäuser befinden.

Marinapromenade Hurgada

In Dahar, 

dem neueren Stadtkern von Hurghada, schlägt das gesellschaftliche Herz der Stadt mit vielen Restaurants, Hotels und nicht zuletzt dem Souk, dem typisch arabischen Basar. Sehenswert ist auch die Aldahaar-Moschee im Zentrum. Der imposante Bau mit zwei schlanken Minaretten beherrscht das Erscheinungsbild des Ortes und ist schon von Weitem zu sehen. Die Moschee wirkt wie ein Werk aus einer anderen Welt oder einer anderen Zeit. Besonders abends, wenn die schneeweiße Fassade dezent angestrahlt wird, umgibt sie eine geheimnisvolle Atmosphäre.

 

Stadtteil Ad-Dahar

Der ursprüngliche Ortskern. Hier ist noch mehr vom ursprünglichen ägyptischen Leben zu sehen als man in einem solchen vom Tourismus geprägten Ort meinen mag. Echt orientalisches Essen, abenteuerliches Feilschen beim Einkaufen und vieles mehr.

Aktivitäten

Sport treiben in Hurghada heißt in erster Linie Tauchen. Das Rote Meer mit seiner wundervollen und farbenfrohen Unterwasserwelt zählt zu den schönsten Tauchrevieren der Welt. An dem über 30 Kilometer langen Küstenstreifen von Hurghada, bieten zahlreiche Tauchschulen ihre Dienste an und fahren die Sportler zu den vorgelagerten Korallenriffen hinaus. Wer die Unterwasserwelt kennenlernen möchte, ohne nass zu werden, kann das Red Sea Aquarium besuchen oder an Bord eines Glasbodenbootes die tropischen Fische und fantasievollen Korallengebilde bewundern. Auch andere Wassersportarten wie Surfen, Parasailing oder Bananabootfahren stehen in Hurghada auf dem Programm. Für Sonnenanbeter und Badenixen steht ein schier endloser Sandstrand zur Verfügung.

Der nächstgelegene Golfplatz befindet sich beim Steigenberger Hotel in El Gouna, etwa 25 Kilometer nördlich von Hurghada. Zwischen Lagunen gelegen, bietet der 18 Loch-Platz Anfängern und Profis einen anspruchsvollen, 6.300 m langen Parcour mit Aqua Range, Putting- und Chipping-Green. Im Clubhaus ist außerdem ein Fitness- und Massagecenter untergebracht, in dem man sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen kann. Pferdefreunde finden in El Gouna eine Reitschule, die neben Unterricht auch Tagesausflüge in die Umgebung anbietet.

Ausgehen

Vor allem in Downtown Hurghada und rund um das Empire Shopping Center finden Nachtschwärmer zahlreiche Restaurants, Clubs und Discos.

Die unbestrittene Nummer 1 unter den Discotheken ist das D.O.M. im Interkontinental Hotel, auf dessen großer Tanzfläche sich ab dem späten Abend die Tanzwilligen tummeln. Ein beliebter Club ist auch das Kalaboush im Hotel Arabella, das am Strand zwischen Downtown und Sekalla liegt. Die Disco ist im Innern wie ein Gefängnis gestaltet. Allabendliche Liveauftritte von Musik-Bands präsentieren die gemütlichen Kneipen Papa's und Papa's II in der Altstadt und in Downtown.

In der Altstadt Hurghada Sekalla liegen außerdem Restaurants wie das Summerland, das Felfela oder das El Masry Oriental, die traditionelle, orientalische Gerichte servieren. Hier kann man in ägyptischem Ambiente eine Wasserpfeife probieren und den Tag entspannt ausklingen lassen. Lecker zubereiteter Fisch wird beispielsweise im Red Sea Restaurant und im El Sakia angeboten.

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des Parks Alf Iayla wa layla, "1001 Nacht", der im Süden Hurghadas liegt. Im Ambiente eines arabischen Basars kann man an Andenkenläden, Cafés und Restaurants vorbeischlendern und abends eine Vorführung in der Arena besuchen. Dort zeigen Schauspieler und Artisten historische Szenen aus der Pharaonenzeit und eindrucksvolle Reiterkunststücke.

In eine vergangene Zeit versetzt fühlt man sich beim Besuch des orientalischen Basars in Dahar, dem neueren Stadtkern von Hurghada. Die farbenfrohen Stände locken mit intensiv duftenden Gewürzen, handgearbeiteten Lederwaren, blitzenden Kupfer- und Messingwaren und traditionellen Schmuckstücken. Schon bald erspäht man das eine oder andere schöne Souvenir. Dann ist Handeln angesagt, denn das Feilschen um den besten Preis gehört beim Kauf auf dem Basar unbedingt dazu.

Ebenfalls tief in der ägyptischen Mentalität verankert ist die ausgeglichene Lebenseinstellung, die in der berühmten IBM-Formel zum Ausdruck kommt: insha'allah, bukra, malesh! Insha'allah bedeutet "so Gott will", bukra heißt "morgen", ist aber ein dehnbarer Zeitbegriff und malesh steht für "was soll's". Wenn also irgendetwas nicht funktioniert: Was soll's, vielleicht klappt es ja morgen, wenn Gott will.

 Die junge Stadt El Gouna

liegt 22km nördlich von Hurghada am roten Meer und zählt derzeit etwa 22000 Einwohner.
Die Geschichte von El Gouna begann im Jahr 1989. El Gouna ist keine natürlich gewachsene Stadt, sondern wurde von einem ägyptischen Unternehmer geplant und errichtet. Dementsprechend verfügt El Gouna über ein sehr gutes Verkehrsnetz mit ausschließlich asphaltierten Strassen. Zu den ursprünglich errichteten 14 Hotels, sind mittlerweile doppelt so viele Hotels hinzu gekommen. Mehr als 100 Restaurants  bieten köstlichkeiten für jeden Geschmack, ob Arabisch, italienisch, Chinesisch oder International hier findet jeder etwas für seine Gaumenfreuden. Neben den vielen Restaurands ist die Infrastrucktur für eine moderne Stadt komplett. 

El Gouna

 

Die Anreise gestaltet sich sehr einfach, da der Flughafen Hurghada nur etwa 25 km entfernt liegt.

Egal ob Sie sich entscheiden im Stadtzentrum oder in der Nähe der Marina zu bleiben, Sie werden leicht zu allen Annehmlichkeiten die El Gouna zu bieten hat Zugang haben: erstklassige Einkaufsmöglichkeiten, eine unglaubliche Auswahl an Restaurants, Clubs und Kneipen.

El Gouna ist ein völlig autarker Urlaubsort, an dem all Ihre Wünsche erfüllt werden. Und sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen, brauchen Sie auf gewohnten Standard nicht zu verzichten. Am Ort befindet sich ein Krankenhaus das nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet ist, inklusive einer modernen Hyperbarischen Druckkammer für Tauchunfälle. 

 Makadi Bay 

liegt cirka 40 Kilometer südlich vom Flughafen Hurghada. Die Transferzeit vom Flughafen Hurghada bis nach Makadi Bay beträgt ca. 30 Minuten.
Die Makadi Bay befinden sich rund 35 Hotels auf einem 4 Kilometer langen Küstenstreifen.
Gerade in den Wintermonaten ist die Makadi Bay ein perfektes Ziel; während am Mittelmeer von November bis April ein Badeurlaub nahezu unmöglich ist, ermöglicht das dortige Klima dieses problemlos.

Luftaufnahme Makadi Bay 

 

Durch die den Hotels vorgelagerten Riffe bildet das Tauchen und Schnorcheln den Schwerpunkt neben den vielen anderen Wassersportmöglichkeiten wie Parasailing, Wasserski, Bananaboot oder auch Katamaranverleih dieser Region.
Die Strände sind flach abfallend, die allerdings mit Muscheln und Korallen durchsetzt, so dass Badeschuhe empfehlenswert sind.
Direkt hinter den Hotels befindet sich die arabische Wüste, daher bietet sich hier die beste Gelegenheit, Touren mit dem Quad- oder Jeep-Safari durchzuführen. Diese Ausflüge werden in den meisten Hotels vor Ort angeboten.
Einige dieser geführten Touren können Sie auch vorab über Aqua Active Agency buchen.

 Safaga

60 km südlich von Hurghada erstreckt sich Safaga entlang der Wüste, umrahmt von Meer und Bergen. Die atemberaubenden Strände und die einzigartige Lage zwischen Wüste und Meer bringen den Zauber des ursprünglichen Ägyptens. Vor allem die Taucher, Schnorchler, Surfer und Wüstenfans fühlen sich hier am richtigen Ort. Die 2000 Meter hohe Gebirgskette bringt idyllische Kulisse und unbeschwerte Tage in einer noch nicht vom Massentourismus belagerten Stadt.

Marinapromenade Safaga

Die sauberen Strände um Safaga haben Wasser- und Unterwasserfans schon immer angezogen. Wer nicht taucht, vergnügt sich in den Swimmingpools, bei Strandspaziergängen und beim Schlemmen der hervorragenden ägyptischen Küche. Gute Reisezeit ist das ganze Jahr über, die Sommer sind heiß und trocken. Angenehm warme Wassertemperaturen gibt es auch im Winter. 

Wüstensafaris und Touren durch die Wüste aller Art bieten sich auf Grund der günstigen Lage der Stadt an. 

Die römische Festung Claudianus in den Bergen etwa 50 km von Safaga entfernt, fasziniert für einen Tagesausflug. Geführte Touren und gute Anfahrtswege erleichtern den Besuch der Festungsruinen.

Essen & Trinken

Die ägyptischen Speisen sind stark von der arabischen, der türkischen und auch ein wenig von der mediterranen Küche geprägt. Vor allem die Palette an vegetarischen Gerichten ist äußerst vielfältig.

Groß ist schon die Auswahl an Vorspeisen - Mezze. Sie werden auf kleinen Tellern mit Fladenbrot serviert und sind so sättigend, dass man sich den Hauptgang mitunter sparen kann. Unbedingt probieren sollte man den erfrischenden Salat Tabbouleh mit viel Petersilie und Weizengrieß, frittierte Bällchen aus Lammhack und Weizengrieß, Kibbeh, oder Sambousek, Teigtaschen mit Gemüsefüllung. Ebenfalls beliebt sind gefüllte Weinblätter, Wara Aanab und Labna, das dem Tzaziki ähnlich ist aber zusätzlich mit frischer Minze gewürzt wird. Als Hauptgang wird Fleisch vom Hammel oder Lamm, Geflügel oder Rind meist gegrillt, seltener auch in Kräutersud gegart. Fantasievoller sind die Ägypter am Roten Meer und am Mittelmeer bei der Zubereitung von Fisch. Je nach Küstenregion werden Barrakudas, Tintenfische, Garnelen oder Hummer auf unterschiedliche Weise serviert. Abgeschlossen wird das Essen in der Regel mit einem sehr süßen Dessert oder Gebäck wie Baklava, Blätterteig mit Nüssen und Honig.

Der auf türkische Art zubereitete Kaffee Ahwa und der Genuss der orientalischen Wasserpfeife helfen bei der Verdauung. Getrunken wird in Ägypten vornehmlich Tee (Shay) in verschiedenen Sorten und Kaffee. Daneben gibt es eine Reihe von Erfrischungsgetränken wie z. B. Limonensaft, Zuckerrohrsaft oder Tamarhindi - ein säuerliches Teegetränk aus Tamarindenfruchtfleisch.